Vanilla bean: vegane & vegetarische Restaurants per App finden

Vegane und vegetarische Restaurants per App finden, vanilla bean
Mit der App vanilla bean findet man schnell und unkompliziert vegane und vegetarische Restaurants. (Foto © vanilla bean)

Schluss mit der quälenden Suche nach einem geeigneten Restaurant, das vegetarische und vegane Kost anbietet: Die App vanilla bean zeigt dir alle fleischlosen Restaurants in deiner Nähe.

Wer sich pflanzlich ernährt und in einer fremden Stadt unterwegs ist, der ist gar nicht so selten mit der Frage konfrontiert: „Wo gibt es hier vegane oder vegetarische Restaurants?“.

Die App vanilla bean hilft und zeigt – basierend auf dem eigenen Standort – naheliegende Restaurants, Cafés und Imbisse an.

Vanilla bean listet 4.000 vegane/vegetarische Restaurants

Wie weit ist es zum nächsten veganen Restaurant? Sind die Zutaten auch regional? Was gibt es dort zu essen? Und wie bewerten andere das Lokal? Die Restaurantführer-App verzeichnet über 4.000 Lokale mit pflanzlichen Angeboten in Deutschland, der Schweiz, Luxemburg und Österreich, weitere Länder sollen folgen.

Vanilla Bean App für vegane und vegetarische Restaurants
Die App vanilla bean gibt es auch auf großem Screen: schnell und einfach vegane und vegetarische Restaurants finden (© vanilla bean)

Per Filterfunktion lassen sich Kriterien wie „Zutaten aus fairem Handel“, „Bio-Zutaten“ oder „glutenfreie Speisen“ auswählen. Ebenfalls im Angebot: Lokale, die neben veganen und vegetarischen Speisen auch Fisch- und Fleisch auf der Speisekarte haben. Perfekt also, wenn die hungrige Meute unterschiedliche Essenswünsche hat und nicht nur rein vegane und vegetarische Restaurants sucht. Bilder der Restaurants und Fotos der Speisekarte runden das Informationsangebot ab.

  • Die App vanilla bean gibt es zum kostenlosen Download im PlayStore (Android) oder bei iTunes (iPhone).

Die nachhaltige Lebensweise so einfach wie die konventionelle zu machen – das ist der Traum der vanilla bean-Gründer. Seit Kurzem gibt es den veganen und vegetarischen Restaurantführer daher auch als große Webseite im Browser, auf vanilla-bean.de.

Internationaler als vanilla bean ist der Veg Travel Guide von Happy Cow. Neben Restaurants kann man sich auch Backshops, Eisdielen und vegane Läden anzeigen lassen. Wenn es also weiter weg geht, ist diese App der richtige Begleiter für alle, die einen mobilen veganen Restaurantführer suchen.

Apps, um Restaurants zu finden

Vanilla bean erweitert das wachsende Online-Angebot rund um das Thema „nachhaltig essen gehen“. Hier einige Beispiele:

  • Greentable greentable.de gibt auf einer Landkarte mit Suchfunktion einen Überblick über Restaurants, die besonders umweltorientiert arbeiten.
  • Die Restaurant-App „Too Good To Go“ vermittelt überschüssige Lebensmittel von Restaurants und Bäckereien an Kunden. Das Restaurant um die Ecke hat noch Reste vom Wochenend-Brunch? Durch „Too Good To Go“ kannst du dir eine Box reservieren und für wenig Geld abholen. Somit rettest du wertvolle Lebensmittel vor dem Müll.
  • Die Android-App „Veggietizer“ rechnet bei Nichtkonsum von Fleisch und Fisch vor, wie viel CO2 und Wasser eingespart wird. Mehr dazu und zu anderen Apps im Beitrag Smartphone-Apps für Veganer und Vegetarier.
Vegane und vegetarische Restaurants mit der App vanilla bean finden / Silo: Das erste Zero-Waste-Restaurant in England
Silo: Das erste Zero-Waste-Restaurant in England (© Silo)

Restaurants, die neue Wege gehen

Zahlreiche Restaurants und Initiativen setzen sich mit eigenen Projekten für Nachhaltigkeit und Umweltschutz ein. Diese Beispiele stechen dabei besonders hervor:

  • Restlos glücklich, das Restaurant gegen Lebensmittelverschwendung kocht mit geretteten Lebensmitteln. Kalte Gemüsesuppe mit Auberginencroutons? Vegane Gemüsepfanne mit Sojaschnetzel oder doch eine Currywurst mit Gemüsepommes? Das Team von Restlos glücklich zaubert diese Leckereien aus falsch etikettierten Waren, Fehllieferungen oder krummem Gemüse. Daneben bieten sie in ihrem Verein Bildungsprojekte und Kochkurse an.
  • Silo, das erste Zero-Waste-Restaurant in England kocht mit selbst angebauten Lebensmitteln und verzichtet komplett auf Plastikverpackungen. Gekocht wird zudem saisonal und nach dem Nose-to-Tail-Prinzip. Verarbeitet wird also so viel wie möglich von einem Tier.
  • Tiffin-Projekt: weniger Verpackungsmüll in Restaurants. „Einmal zum Mitnehmen, bitte!“ Leider bekommen wir in diesem Fall nicht nur Pasta, Curry und Co. mit, sondern auch jede Menge Verpackung. Das Tiffin-Projekt sagt mit seinem Mehrweg-Leihsystem dem Take-Away-Müll den Kampf an.

Mehr zum Thema vegan leben.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar schreiben

0/2500

* Pflichtfelder

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.