Video: „The Story of Cosmetics“ – die Geschichte der Kosmetik

The Story of Cosmetics
Screenshot: storyofstuffproject

Weißt du wirklich, was du dir täglich unter die Arme, in die Haare, auf die Lippen und an viele andere Stellen deines Köpers schmierst? Gift! Utopia zeigt den neuen Story-of-Stuff-Film zum Thema Kosmetik: „The Story of Cosmetics“.

Hast du dich schon einmal gefragt, wie dein Shampoo deine Haare so wunderbar zum Glänzen bringt? Ein Blick auf die Inhaltsstoffe würde die Antwort verraten, allerdings verstehen diese nur Experten: Sodium Laureth Sulfate, Etrasodium Edta, Methylisothiazolinone.

Nicht nur dein Shampoo, auch dein Deo, dein Lippenstift und viele andere alltägliche Kosmetika enthalten Stoffe, die mit Krebs, Asthma und anderen Krankheiten in Verbindung gebracht werden.

Die amerikanische Aktivistin und Moderatorin Annie Leonard lässt ihrem populären und allgemein konsumkritischen Erstlingswerk „The Story of Stuff“ sowie dem Nachfolger „The Story of Bottled Water“ nun eine Kritik des Kosmetik-Konsums folgen.

„The Story of Cosmetics“ kritisiert vor allem die fortwährende Chemiedominanz in Kosmetika, die aus einer Denke der 1950er Jahre stammt. Zudem werden die chemischen und gesundheitsgefährdenden Inhaltsstoffe allzu gern hinter natürlich klingenden und ungeschützten Produktbezeichnungen verschleiert.

Letztlich fordert der Film das ein, was derzeit für viele Bereiche des Konsums, nicht nur für jenen der Kosmetik, benötigt wird: eine verständliche und einheitliche Produktetikettierung sowie eine verpflichtende Prüfung der Wirkung von Inhaltsstoffen.

Sieh selbst:

Weiterlesen auf Utopia.de:

Schlagwörter: ,

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.