Frühlingsanfang 2018 – kalendarisch, meteorologisch, phänologisch …

Frühlingsanfang – Frühlingsbeginn – Frühling – Blume – Krokos
© Utopia/A.Winterer

Wann beginnt eigentlich der Frühling? Die Antwort ist einfacher, als man denkt – und zugleich auch komplizierter, denn der Frühlingsanfang 2018 hängt davon ab, wen man fragt …

Okay, also, eigentlich ist es ganz einfach: Der Frühling beginnt offiziell mit dem sogenannten kalendarischen Frühlingsanfang.

Der findet in unseren Breiten und auf der Nordhalbkugel der Erde in (fast) jedem Jahr am gleichen Tag statt, dieses Jahr am 20. März 2018. Zack, ist Frühling! (Schön wärs.)

Frühlingsanfang 2018

Meteorologen sehnen sich den Frühlingsanfang 2018 offenbar herbei, denn für sie beginnt das Frühjahr schon zum meteorologischen Frühlingsbeginn, und zwar am 1. März. Das liegt daran, dass die meteorologischen Jahreszeiten das Jahr in vier Bereiche aufteilen, die schön ordentlich immer an einem Monatsanfang beginnen – Klimawandel hin oder her.

Krokusse gelten als Verkünder des Frühlingsanfangs 2018
Krokusse gelten als Verkünder des Frühlingsanfangs (Foto: Pixabay / congerdesign / PD/CC0 )

Anders als der meteorologische ist der kalendarische Frühlingsbeginn astronomisch begründet: Die Sonne befindet sich dann genau im Frühlingspunkt der Erdbahn. Auf der Erde gibt es dann die erste Tag-und-Nacht-Gleiche (Äquinoktium) des Kalenderjahres: Tag und Nacht sind dann genau 12 Stunden lang.

Vom Winter zum Sommer bewegt sich die Sonne (scheinbar) von der Südhalbkugel zur Nordhalbkugel der Erde, folglich wird es dort (bei uns) wärmer. Der Frühling beginnt übrigens – astronomisch betrachtet – nicht nur „an einem Tag im März“, sondern sogar zu einer genauen Uhrzeit – im Jahr 2018 am Nachmittag des 20. März um 17:15 Uhr. Um es noch komplizierter zu machen: Die genaue Uhrzeit hängt eigentlich auch noch vom Ort ab …

Der meteorologische Frühlingsbeginn 2018

Je nach Zeitzone beginnt der Frühling andernorts einen Tag früher oder später als bei uns, und auf der Südhalbkugel beginnt er erst mit unserem Herbst. Weitere Ausnahmen ergeben sich auch durch Schaltjahre, derzeit aber ist es bei uns alljährlich der 20. März.

Auch klar: Der Frühling endet irgendwann – und zwar am 21. Juni. Die gute Nachricht: Das ist zugleich der Sommeranfang – doch zuvor wartet uns am 25. März die nervige Umstellung auf die Sommerzeit

So oder so: Mit dem Frühling bietet uns Mutter Natur endlich wieder frisches Gemüse – Details im Saisonkalender März, April und Mai

Der wahre Frühlingsanfang 2018 ist: phänologisch

Der kalendarische Frühlingsbeginn ist ebenso unerheblich wie der meteorologische: Der Frühling beginnt nämlich auch im Jahr 2018 erst mit dem „phänologischen“ Frühlingsanfang. Das heisst, der wahre Frühling beginnt erst, wenn wir tatsächlich an der Natur selbst sehen, dass der Frühling beginnt.

Der Frühlingsanfang variiert daher je nach Ort, ist auch unabhängig von Kontinentalklima oder Meeresklima und natürlich der Höhe – in den Bergen wird es später Frühling als am Mittelmeer.

Der phänologische Kalender ( siehe etwa beim NABU) kennt zehn Jahreszeiten mit drei „Frühlingen“. Der Vorfrühling beginn mit der Blüte von zum Beispiel Hasel und Schneeglöckchen, der Erstfrühling startet mit der Blüte der bekannten, gelben Forsythie sowie vielen Obstbäumen, und der Vollfrühling wird begleitet von der Blüte von Apfel, Flieder und Rosskastanie.

Unser Vorschlag für den Frühling: eine Morgenroutine mit 10 Tipps für einen entspannten Start in den Tag.

Mehr Frühlingsanfang auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.