Eingelegte Löwenzahnkapern: Rezept für die Knospen

Löwenzahnkapern
Foto: CC0 / Pixabay / Pitsch

Löwenzahlkapern sind auch als „falsche Kapern“ bekannt. Statt der Knospen des Kapernstrauchs legst du für dieses Rezept frisch gesammelte Löwenzahnknospen in Essig ein. Wir verraten dir, wie es geht.

Kapern sind die geschlossenen, unreifen Blütenknospen des Kapernstrauchs. In Essigsud eingelegt oder in Salz konserviert gelten sie als pikante Spezialität. Sie kommen zum Beispiel als Antipasti auf den Tisch oder verfeinern verschiedene Gerichte.

Zwar lässt sich der Kapernstrauch unter den richtigen Bedingungen auch in Deutschland anbauen – zumeist stammen eingelegte Kapern aber als aus dem Mittelmeerraum und werden importiert. Das verschlechtert ihre Ökobilanz. Wenn du auf Importware verzichten möchtest, kannst du auf regionale Alternativen zurückgreifen. Neben den Knospen der Bärlauchpflanze, du du zu Bärlauchkapern weiterverarbeiten kannst, bieten sich dafür auf Löwenzahnknospen an. Löwenzahnkapern schmecken leicht bitter und etwas säuerlich, lassen sich aber in der Küche genauso wie echte Kapern verwenden.    

Sammeln kannst du die Knospen, bevor sie sich geöffnet haben – also noch vor der Blütezeit im April und Mai. Trenne sie einfach mit einem scharfen Messer am Stängelansatz ab. Achte darauf, nur kleine und knackige Knospen zu sammeln. Anschließend kannst du sie einlegen.

Tipp: Verwende für den Essigsud am besten Essig in Bio-Qualität. Er stammt aus ökologischer Landwirtschaft und enthält keine Rückstände von schädlichen Pestiziden oder Kunstdünger. 

Löwenzahnkapern einlegen: Einfaches Rezept

  • Zubereitung: ca. 10 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  • 2 Handvoll Löwenzahnknospen
  • 200 ml Wasser
  • 600 ml Essig
  • 1 EL Salz
  •   Meersalz zum Bestreuen
Zubereitung
  1. Wasche die Löwenzahnknospen gründlich unter fließendem Wasser. Lass sie anschließend auf einem sauberen Küchentuch abtropfen und tupfe sie trocken.

  2. Fülle die Knospen in ein großes oder mehrere kleine Schraubgläser. 

  3. Gib Wasser, Essig und Salz in einen Topf und lass die Mischung aufkochen.

  4. Übergieße die Löwenzahnkapern mit dem heißen Essigsud, sodass sie komplett bedeckt sind. Verschließe die Gläser anschließend sofort mit dem Schraubverschluss.

  5. Die Löwenzahnkapern müssen anschließend ein bis zwei Wochen ziehen. Danach sind sie verzehrfertig.

Geschlossen und kühl und dunkel aufbewahrt halten sich eingelegte Löwenzahnkapern bis zu einem Jahr. Nach dem Öffnen solltest du sie innerhalb von vier Wochen verbrauchen. 

Verwenden kannst du die „falschen Kapern“ zum Beispiel in Salaten, Pastasaucen oder mediterranen Gemüsegerichten. Auch auf Antipastitellern oder als Beilage zur Brotzeit machen sie sich gut.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: