Vegane Quiche: Rezept ohne Ei

Foto: Utopia / Leonie Barghorn

Vegane Quiche ist mindestens so lecker wie die ursprüngliche Variante des herzhaften Kuchens aus Frankreich. Wir erklären dir, was eine vegane Quiche ausmacht und zeigen dir ein einfaches Rezept.

Eine Quiche enthält normalerweise viele tierische Produkte: Im Teig steckt Butter und im Guss Ei, Sahne und gegebenenfalls Käse. Diese Zutaten kannst du jedoch einfach ersetzen, wenn du eine vegane Quiche backen möchtest:

  • Anstelle von Butter kannst du vegane Butter oder Margarine verwenden.
  • Der Guss für eine vegane Quiche kann wie hier im Rezept aus veganer Sahne und Speisestärke bestehen. Anstelle von der Speisestärke kannst du auch Kichererbsen- oder Sojamehl als Bindemittel verwenden. Andere Rezepte schlagen veganen Sauerrahm, Seidentofu oder eine Mischung aus Natur- und Seidentofu vor.
  • Für eine besonders würzige vegane Quiche kannst du Misopaste, Hefeflocken und/oder veganen Käse unter den Guss mischen.

Im folgenden zeigen wir dir ein Rezept für eine vegane Quiche mit Spinat und Cherrytomaten. Du kannst das Rezept aber genauso gut mit einem anderen saisonalen Gemüse zubereiten. Wichtig ist nur, dass du das Gemüse vorgarst, damit es Wasser verliert. Andernfalls wird die Füllung der Quiche möglicherweise nicht fest.

Tipp: Kaufe nach Möglichkeit Bio-Zutaten aus der Region. So vermeidest du Rückstände chemisch-synthetischer Pestizide in deinem Essen und lange Transportwege.

Rezept für vegane Quiche mit Spinat und Cherrytomaten

Tomaten geben der veganen Spinatquiche eine säuerliche Note, Walnüsse sorgen für Biss.
Tomaten geben der veganen Spinatquiche eine säuerliche Note, Walnüsse sorgen für Biss.
(Foto: Utopia / Leonie Barghorn)
  • Zubereitung: ca. 40 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 40 Minuten
  • Menge: 8 Portion(en)
Zutaten:
  • 250 g Mehl
  • 0,5 TL Salz
  • 3 EL kaltes Wasser
  • 150 g kalte (vegane) Butter
  •  1 Zwiebel
  •  2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 500 g Spinat (frisch oder aufgetaut)
  •   Salz und Pfeffer
  • 1 Handvoll in Öl eingelegte getrocknete Tomaten (nach Belieben)
  • 1 EL Zitronensaft (nach Belieben)
  • 250 ml vegane Sahne (z. B. Sojasahne)
  • 20 g Speisestärke
  • 2 EL Hefeflocken (nach Belieben)
  • 250 g Cherrytomaten
  • 50 g Pinienkerne oder Walnüsse
Zubereitung
  1. Mische Mehl und Salz in einer Rührschüssel und rühre das Wasser unter. Gib die vegane Butter in Flöckchen dazu und verknete alle Zutaten zügig zu einem zusammenhängenden Teig. Forme diesen zu einer Kugel, decke die Schüssel ab und lasse den Teig für etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen.

  2. Schäle währenddessen Zwiebel und Knoblauch und hacke beides fein.

  3. Erhitze in einem Topf das Olivenöl und dünste die Zwiebeln darin für einige Minuten an, bis sie glasig sind. Füge dann den Knoblauch hinzu und dünste ihn kurz mit an.

  4. Falls du frischen Spinat verwendest, wasche ihn ab und schleudere ihn trocken. 

  5. Gib den Spinat in den Topf und lasse ihn zusammenfallen. Am Ende sollte nur noch möglichst wenig Wasser im Topf sein. Nimm den Topf vom Herd.

  6. Würze den Spinat mit Salz und Pfeffer. Für noch mehr Geschmack kannst du eine Handvoll in Öl eingelegte Tomaten (abgetropft und grob gehackt) hinzufügen. Außerdem kannst du der Spinatfüllung mit etwas Zitronensaft eine frische Note verpassen.

  7. Verrühre für den Guss die vegane Sahne mit der Speisestärke und gegebenenfalls mit den Hefeflocken. Vermische den Guss mit dem Spinat und schmecke nochmals mit Salz und Pfeffer ab.

  8. Wasche die Cherrytomaten und halbiere sie. Falls du Walnüsse verwendest, hacke sie grob.

  9. Fette eine Quiche- oder Springform mit veganer Butter ein und drücke den Teig in die Form. Ziehe dabei einen zwei bis drei Zentimeter hohen Rand.

  10. Gib die Spinatfüllung in die Form und streiche sie glatt.

  11. Belege die vegane Quiche mit den halbierten Cherrytomaten (die Schnittfläche sollte nach oben zeigen) und den Pinienkernen oder Walnüssen.

  12. Backe die vegane Quiche bei 180 Grad Umluft auf der untersten Schiene im Ofen für etwa 40 Minuten. 

  13. Lasse die Quiche für einige Minuten abkühlen und serviere sie lauwarm bis warm.

    Tipp: Garniere die vegane Quiche mit veganem Feta.

Zur veganen Quiche mit Spinat passt veganer Feta gut dazu.
Zur veganen Quiche mit Spinat passt veganer Feta gut dazu.
(Foto: Utopia / Leonie Barghorn)

Weiterlesen auf utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: