Kochkäse: Einfaches Rezept zum Selbermachen

Kochkäse mit Musik
Foto: Marie-Theres Bauer / Utopia

Das traditionelle Kochkäse-Rezept stammt aus dem hessisch-fränkischen Raum und war ursprünglich ein Arme-Leute-Essen. Du kannst den leckeren Brotaufstrich in kurzer Zeit und mit wenigen Zutaten zu Hause selbst zubereiten.

Kochkäse ist ein Streichkäse, der dem französischen Cancoilotte oder dem luxemburgischen „Kachkéis“ ähnelt. Um zu verhindern, dass Milchprodukte wie Frischmilch oder Butter verdarben, machten vor allem ärmere Leute früher Kochkäse daraus und erhöhten so die Haltbarkeit. Das Kochkäse-Rezept ist einfach und erfordert nur wenige Zutaten.

Damit dein Kochkäse möglichst nachhaltig und gesund wird, kaufe die Zutaten am besten in Bio-Qualität. So kannst du sicher sein, dass die verarbeiteten Lebensmittel nicht genmanipuliert und frei von überflüssigen Zusatzstoffen sind. Außerdem werden Tiere – in diesem Fall die Kühe, die die Milch für den Käse produzieren – in der ökologischen Landwirtsschaft artgerechter behandelt.

Die Grundzutat für dieses Kochkäse-Rezept bildet Harzer Käse, ein sehr fettarmer Sauermilchkäse aus Kuhmilch. Er besitzt wenig Kohlenhydrate, ist dafür jedoch sehr eiweißhaltig. Was du noch brauchst, um den Kochkäse zuzubereiten, erfährst du hier.

Kochkäse selber machen: Rezept und Zutaten

Traditionell hessisch: Das Kochkäse-Rezept mit Zwiebel-"Musik" einfach selber machen.
Traditionell hessisch: Das Kochkäse-Rezept mit Zwiebel-„Musik“ einfach selber machen.
(Foto: Marie-Theres Bauer / Utopia)
  • Zubereitung: ca. 30 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 60 Minuten
Zutaten:
  • 250 g Harzer Käse
  • 125 g Schmelzkäse
  • 175 g Butter
  • 200 ml süße Sahne
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Kümmel
Zubereitung
  1. Schneide den Harzer Käse in kleine Stücke. Erhitze ihn zusammen mit dem Schmelzkäse vorsichtig bei niedriger bis mittlerer Hitze in einem Topf auf dem Herd.

  2. Denk daran, stetig umzurühren, damit sich die Zutaten gut vermischen.
    Foto: Marie-Theres Bauer / Utopia

    Sobald sich die beiden Käsesorten verbunden und eine flüssige Konsistenz angenommen haben, füge Butter und Sahne hinzu. Denk daran, stetig umzurühren, damit sich die Zutaten gut vermengen.

  3. Wenn die Zutaten eine homogene Masse gebildet haben, gibst du Natron und Kümmel hinzu. Achtung: Durch das Natron geht der Kochkäse etwas auf. Verwende also einen Topf, der groß genug ist.

  4. Fülle den Kochkäse in eine Glasschüssel und lass ihn bei Zimmertemperatur mindestens eine Stunde ziehen.
    Foto: Marie-Theres Bauer / Utopia

    Jetzt kannst du die Masse in ein Behältnis füllen, am besten eignet sich eine Glasschüssel. Der Kochkäse muss nun bei Zimmertemperatur mindestens eine Stunde abkühlen und fest werden. Du kannst ihn danach auch über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

  5. Dein fertig zubereiteter Kochkäse schmeckt am besten auf einem guten Stück Brot. Wenn du magst, kannst du ihn mit in Essig und Öl eingelegten Zwiebeln garnieren. Diese Beilage wird im Hessischen auch umgangssprachlich als „Musik“ bezeichnet. Alternativ kannst du dafür auch Balsamico-Zwiebeln zubereiten. Und jetzt guten Appetit!

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: