Nusshörnchen backen: Ein einfaches Rezept

Foto: utopia / baab

Nüsshörnchen sind süße Gebäckstücke in Hörnchenform, verfeinert mit Nüssen und Zucker. Wie du die Leckerei zubereiten kannst, zeigen wir dir hier.

Nusshörnchen sind als kleine süße Happen beliebt. Du kannst sie ganz einfach selber machen: Der Teig besteht aus nur drei Zutaten. Beim Ausrollen mischst du Zucker und Nüsse unter. Danach musst du sie nur noch formen und schon können die Hörnchen in den Backofen.

Wir empfehlen, zum Backen Lebensmittel in Bio-Qualität zu verwenden. Die Bio-Siegel von Demeter, Bioland und Naturland stehen für hohe Standards in Anbau und Produktion. Auch auf das Tierwohl achten Bio-Betriebe mehr, indem sie für artgerechte Haltungsbedingungen sorgen. Gerade bei Milchprodukten wie Butter und Frischkäse ist Bio-Qualität deshalb besonders wichtig. 

Wenn möglich, greife außerdem auf regionale Produkte zurück. Längere Transportstrecken sind nämlich mit höheren CO2-Emissionen verbunden und belasten das Klima stärker.

So einfach bereitest du Nusshörnchen zu

Nusshörnchen sind ganz einfach zu backen.
Nusshörnchen sind ganz einfach zu backen.
(Foto: utopia / baab)
  • Zubereitung: ca. 20 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 120 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 16 Minuten
  • Menge: 32 Stück
Zutaten:
  • 200 g Butter, weich
  • 200 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
  • 300 g Mehl
  • 80 g Zucker, braun
  • 80 g Zucker, weiß
  • 100 g Haselnüsse, gemahlen
  • 50 g Haselnüsse, gehackt
Zubereitung
  1. Mische in einer Schüssel Butter, Frischkäse und Mehl zu einem glatten Teig. Forme daraus eine Kugel. Wickle die Teigkugel in Frischhaltefolie, Backpapier, Bienenwachstücher oder ein Geschirrtuch. Stelle sie dann für mindestens zwei Stunden, besser noch über Nacht in den Kühlschrank.

  2. Vermische in einer Schüssel den Zucker (weiß und braun) mit den Haselnüssen (gemahlen und gehackt). Verteile etwas von der Mischung auf einer Arbeitsfläche oder einem Brett – in etwa so, als würdest du die Arbeitsfläche bemehlen.

  3. Nimm den Nusshörnchen-Teig aus dem Kühlschrank und schneide ihn mit einem Messer in zwei gleich große Teile. Stelle die andere Hälfte wieder in den Kühlschrank.

  4. (Foto: utopia / baab)

    Lege eine Teighälfte auf die Arbeitsfläche mit der Zucker-Nuss-Mischung. Drücke den Teig mit deinen Händen platt in eine Kreisform. Streue etwas Zucker-Nuss-Mischung darauf. 

  5. (Foto: utopia / baab)

    Rolle mit einem Nudelholz einen Kreis aus. In etwa sollte der Kreis 40 Zentimeter Durchmesser haben. Wende den Teig beim Ausrollen hin und wieder und bestreue ihn mit der Mischung. Beachte, dass du nur etwa die Hälfte der Zucker-Nuss-Mischung für eine Teighälfte verwenden solltest.

  6. (Foto: utopia / baab)

    Teile den Kreis in 16 Stücke. Schneide den Teig dazu erst in der Mitte auseinander, schneide Viertel, dann Achtel und anschließend Sechzehntel. Auf diese Weise sind die Stücke ähnlich groß.

  7. (Foto: utopia / baab)

    Rolle nun jedes Teig-Dreieck von der breiten Seite her auf, sodass Hörnchen entstehen. Drücke anschließend die linke und rechte Seite leicht nach unten, sodass die charakteristische Hörnchenform entsteht.

  8. (Foto: utopia / baab)

    Lege die Teigröllchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Lasse zwischen den einzelnen Nusshörnchen etwas Platz. Die Spitze des Teigdreiecks sollte auf dem Backblech aufliegen. 

  9. Stelle den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze. Den Backofen vorzuheizen ist nicht notwendig. Auf diese Weise kannst du etwas Energie sparen. Schiebe das Backblech in den Ofen und lasse die Nusshörnchen für etwa 16 Minuten backen. Je nach Ofen kann die Backzeit wenige Minuten variieren. Die Hörnchen sollten leicht bräunlich sein. Magst du sie etwas knuspriger, lasse sie ein wenig länger backen.

  10. Während der Backzeit kannst du die andere Teighälfte vorbereiten und ebenso verfahren. Wenn du zwei Backbleche hast, kannst du den kompletten Teig in einem Schritt verarbeiten und beide Bleche gleichzeitig in den Ofen schieben. Dann kann es sein, dass die Nusshörnchen auf einem Blech schneller fertig sind als die anderen. Aber du würdest Energie sparen, da der Backofen insgesamt kürzere Zeit angeschaltet ist.

Nusshörnchen: Tipps und Variationen

Bereite die Nusshörnchen ganz nach deinen Wünschen zu.
Bereite die Nusshörnchen ganz nach deinen Wünschen zu.
(Foto: utopia / baab)

Verfeinern und abwandeln:

  • Wenn du den Teig in vier statt in zwei Teile schneidest, bekommst du Mini-Nusshörnchen. Der Kreis hat dann etwa einen 26 Zentimeter-Durchmesser. Schneide den ausgerollten Teig ebenso in 16 Teile. Gib die Mini-Hörnchen etwa für 12 Minuten in den Ofen.
  • Mit etwas Zimt oder Nelken verfeinert, bekommen die Nusshörnchen eine weihnachtliche Note.
  • Mit einem Klecks Schokoaufstrich auf den Teigdreiecken werden die Nusshörnchen cremiger und schokoladig.

Aufbewahrung:

  • Bewahre die gebackenen Nusshörnchen in einem luftdichten Behälter auf und verzehre sie innerhalb weniger Tage.
  • Du kannst Nusshörnchen vorbereiten. Forme die Hörnchen und friere sie ungebacken ein. Dann kannst du sie ohne Auftauen in den Ofen schieben und fertig backen.

Weihnachtsgeschenke-Tipps von Utopia:

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Butter, Frischkäse… eine ökologisch verheerende Katastophe (von der gesundheitlichen mal abgesehen). Klimakrise-/katastophe und Zerstörung des Planetens scheint offenbar nicht zu interessieren!?