Vegane Schokocreme: Rezept mit nur zwei Zutaten

Foto: Utopia.de / Morling

Eine vegane Schokocreme aus Bananen und Kakao kannst du schnell und unkompliziert zubereiten. Auch überreife Bananen kannst du so vor der Mülltonne bewahren und in ein leckeres Dessert umwandeln.

Wir stellen dir ein Rezept für eine vegane Schokocreme vor, für das du gerade einmal zwei Zutaten benötigst: Bananen und Kakaopulver. Damit ist das Rezept vegan und auch für Menschen mit Laktoseunverträglichkeit bekömmlich.

Die Schokocreme eignet sich zudem, um sehr reife Bananen zu verarbeiten. Diese werfen wir häufig weg, obwohl sie noch genießbar sind. Sollten deine Bananen bereits die ein oder andere braune Stelle haben, ist das für dieses Rezept kein Problem. Im Gegenteil: Reife Bananen sind besonders süß, wodurch das Rezept ohne zusätzlichen Zucker auskommt.

Vegane Schokocreme aus Bananen und Kakao

  • Zubereitung: ca. 5 Minuten
  • Menge: 1 Portion(en)
Zutaten:
  •  2 Bananen
  • 2 EL Backkakao
Zubereitung
  1. Schäle die Bananen. Schneide sie in mehrere Stücke und zerdrücke sie mit einer Gabel. Alternativ kannst du auch einen Pürierstab verwenden.

  2. Gib das Kakaopulver dazu und vermenge beide Zutaten miteinander, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Auch hier kannst du den Pürierstab benutzen oder einfach eine Gabel. Mit dem Pürierstab gelingt dir eine etwas feinere Konsistenz.

  3. Wenn du die vegane Schokocreme nicht gleich verwendest, fülle sie in ein Schraubglas. Im Kühlschrank hält sie sich etwa zwei bis drei Tage lang.

Vegane Schokocreme: Tipps für die Zutaten

Für die vegane Schokocreme brauchst du nur zwei Zutaten.
Für die vegane Schokocreme brauchst du nur zwei Zutaten. (Foto: CC0 / Pixabay / Alexas_Fotos)

Die beiden Zutaten für die vegane Schokocreme nicht unproblematisch. Bananen legen nicht nur weite Transportwege zurück, sondern werden oft unter schlechten Arbeitsbedingungen geerntet. Konventionelle Produkte sind zudem häufig mit chemisch-synthetischen Pestiziden belastet. Mehr zu diesem Thema erfährst du in diesem Artikel: Öko-Test Bananen: Hochgiftige Pestizide und miserable Arbeitsbedingungen

Ähnlich sieht es bei Kakao aus. Menschenrechtsverletzungen, der Einsatz von Schadstoffen und Umweltzerstörung sind hier eher die Regel als die Ausnahme. Weitere Informationen bekommst du in unserem Artikel zum Kakao-Barometer 2020.

Wir empfehlen dir deswegen Bananen und Kakao nur aus Bio-Anbau und mit Fairtrade-Siegel zu kaufen. So unterstützt du unter anderem eine nachhaltige Landwirtschaft sowie die Einhaltung von Menschenrechten und eine faire Entlohnung.

Tipps zu Variationen und Verwendung

Das Grundrezept besteht nur aus zwei Zutaten. Wenn du magst, kannst du das Rezept aber noch ergänzen. Passend sind unter anderem Zimt, Vanillezucker, Mandelmus oder gemahlene Nüsse. Diese mischst du einfach unter die fertige Creme.

Die vegane Schokocreme kannst du auf vielfältige Weise verwenden. Eine Möglichkeit ist, sie einfach pur zu essen, wenn dich die Lust auf Süßes packt. Außerdem kannst du sie als Kuchenglasur verwenden, zum Beispiel für einen veganen Schokokuchen. Sie schmeckt aber auch auf frischem Brot oder Brötchen, Waffeln und veganen Pfannkuchen. Zudem kannst du sie nutzen, um Obst darin einzutauchen, ähnlich wie bei einem Schokofondue.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: