Vegane Pfannkuchen: leckeres Rezept ohne Milch und Ei

Pfannkuchen gehen auch vegan
Foto: CC0 / Pixabay / piviso

Pfannkuchen ohne Milch und Ei – geht das? Und ob das geht! Wir zeigen dir ein leckeres Rezept, mit dem du vegane Pfannkuchen ganz ohne tierische Produkte zubereiten kannst. Denn zu Ei, Milch und Butter gibt es gute Alternativen.

Ohne Milch und Ei: die Zutaten für vegane Pfannkuchen

Rezept für vegane Pfannkuchen - die Zutaten
Rezept für vegane Pfannkuchen – die Zutaten
(Foto: Utopia / Katharina Bliem)

Für deine Pfannkuchen ohne Milch und Ei benötigst du:

  • 400 ml Mandelmilch oder Hafermilch
  • 300 g Bio-Vollkorn-Dinkelmehl
  • eine Messerspitze Weinstein-Backpulver
  • 200 ml Mineralwasser
  • eine Prise Salz
  • Pflanzenöl zum Braten

Zusätzlich benötigst du noch folgende Küchenutensilien:

  • eine Schüssel,
  • einen Schneebesen,
  • eine flache Pfanne,
  • einen Pfannenwender.

Rezept für vegane Pfannkuchen

Erst die festen Zutaten vermischen, dann die flüssigen hinzufügen.
Erst die festen Zutaten vermischen, dann die flüssigen hinzufügen.
(Foto: Utopia / Katharina Bliem)

Vermische das Dinkelmehl mit dem Weinstein-Backpulver und der Messerspitze Salz in einer großen Rührschüssel. Anschließend fügst du die Mandelmilch (die man übrigens auch selber machen kann) hinzu. Sie ersetzt die Milch. Das Ei musst du nicht ersetzen. Die Pfannkuchen gelingen auch ohne Ei.

Lasse nun den Teig für ca. 30 Minuten ruhen und füge dann das Mineralwasser hinzu. Die Kohlensäure macht den Teig schön locker und leicht. Anschließend alles noch einmal gut verrühren.

Ab in die Pfanne und fertig sind die Pfannkuchen

Fertig! Jetzt heißt es schnell sein ... Mahlzeit!
Fertig! Jetzt heißt es schnell sein … Mahlzeit!
(Foto: Utopia / Katharina Bliem)

Hat der Teig lange genug geruht, stellst du eine Pfanne mit Öl auf den Herd. Achte darauf, welches Öl du zum Herausbraten der veganen Pfannkuchen verwendest – nicht jedes pflanzliche Öl verträgt hohe Temperaturen.

  • High Oleic (gibt es im Reformhaus oder online bei **Amazon) ist ein qualitativ hochwertiges Öl aus Sonnenblumenkernen, dass einen hohen Rauchpunkt hat und sich somit optimal zum Braten eignet – ein paar Tropfen Öl reichen.

Pfannkuchen in der Pfanne braten: Ist das Öl heiß genug, füllst du mit einem großen Löffel oder einer Kelle den Teig in die Pfanne und verteilst ihn gleichmäßig. Am besten schwenkst du die Pfanne vorsichtig hin und her. Löst sich der Pfannkuchen am Rand, kannst du ihn wenden.

Profis schleudern den Pfannkuchen in die Luft und fangen ihn mit der Pfanne wieder auf. Vorsichtigere Gemüter verwenden dazu einen Pfannenwender. Bestreiche die Pfanne nach jedem Durchgang erneut mit ein paar Tropfen Öl, damit der Teig nicht haften bleibt. 

    Vegane Pfannkuchen füllen

    Vegane Pfannkuchen mit Erdbeeren
    Vegane Pfannkuchen mit Erdbeeren
    (Foto: CC0 / Pixabay / tookapic)

    Jetzt kannst du die veganen Pfannkuchen nach Vorliebe füllen und servieren. Wie wäre es zum Beispiel mit frischen Erdbeeren, Himbeeren oder Heidelbeeren? Auch Marmelade eignet sich super. Es gibt auch hier viele vegane Alternativen zu Honig und Nutella

    Mehr leckere Rezepte für Pfannkuchen findest du in den Kochbüchern bei **Avocadostore

    Weiterlesen auf Utopia.de:

    Schlagwörter:

    ** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.