Veganer Schokokuchen: Leckeres Rezept zum Selbermachen

Foto: CC0 / Pixabay / MissSuki

Veganer Schokokuchen kann lecker, schokoladig und saftig sein – ganz ohne tierische Produkte wie Eier oder Milch. Mit diesem Rezept machst du veganen Schokokuchen leicht selber.

Schokokuchen gehört zu den Klassikern unter den Kuchen. Bei Kindern wie Erwachsenen kommt er richtig gut an – vor allem, wenn er schön saftig und schokoladig ist. Die meisten Rezepte für Schokoladenkuchen verwenden Eier und/oder Kuhmilch. Dabei kannst du leckeren Schokokuchen auch einfach vegan backen. Wir stellen dir ein leichtes Rezept vor – ohne Eier und Milch.

Veganer Schokokuchen: Zutaten für das Rezept

Den veganen Schokokuchen kannst du zum Schluss auch noch mit Schokoglasur übergießen.(Foto: CC0 / Pixabay / cokolatetnica)
Den veganen Schokokuchen kannst du zum Schluss auch noch mit Schokoglasur übergießen.

Für eine Backform veganen Schokokuchen brauchst du folgende Zutaten:

  • 250 g Mehl
  • 80 g Kakaopulver
  • 200 g Zucker
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Vanille
  • 400 ml Wasser
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • optional: vegane Schokolade für Schokoglasur

Zutaten-Tipps und leckere Variationen

  • Als Mehl eignet sich jedes Weizen- oder Dinkelmehl: Für einen nahrhafteren Schokokuchen kannst du zum Beispiel Dinkel-Vollkornmehl verwenden. Alternativ kannst du das Mehl auch anteilig ersetzen, zum Beispiel durch Hafermehl.
  • Verwende reines, ungesüßtes Kakaopulver für das Rezept. Außerdem solltest du beim Kauf auf Bio-Qualität und Fairtrade-Zertifizierung achten: Mit Fairtrade-Kakao unterstützt du Bauern und Arbeiter auf den Kakao-Plantagen.
  • Als Zucker kannst du zum Beispiel Rübenzucker, Rohrzucker oder Rohrohrzucker verwenden. Für eine zucker- und kalorienarme Schokokuchen-Variante kannst du den Zucker (anteilig) durch Xylit oder Erythrit ersetzen.
  • Natron dient als Backtriebmittel. Damit der vegane Schokokuchen besonders fluffig wird, braucht es ergänzend dazu noch etwas Zitronensaft. Alternativ kannst du auch Essig verwenden. Keine Sorge: Die Säure wird vom Natron neutralisiert. Solltest du kein Natron zur Hand haben, kannst du auch Weinstein-Backpulver verwenden.
  • Solltest du kein reines Vanillepulver haben, kannst du stattdessen auch Vanillezucker verwenden. Übrigens: Wir haben auch eine Anleitung, wie du Vanillezucker selber machen kannst.
  • Das Wasser im Rezept kannst du auch durch pflanzlichen Milchersatz ersetzen: Mit Hafermilch bekommt der Schokokuchen einen leicht nussigen Geschmack, Sojamilch macht ihn dagegen noch vollmundiger.
  • Anstelle des Sonnenblumenöl kannst du auch ein anderes geschmacksneutrales Speiseöl verwenden, zum Beispiel Rapsöl.
  • Extra-Tipp: Wenn du es noch schokoladiger magst, kannst du auch noch Schokoladensplitter in den Teig geben oder den veganen Schokokuchen am Ende noch mit einer Schokoglasur übergießen. Kauf-Tipp: Wir zeigen dir, welche vegane Schokolade dafür empfehlenswert ist.

Veganen Schokokuchen zubereiten: Rezeptanleitung

Bei diesem Schokokuchen-Rezept brauchst du nur wenige Zutaten.(Foto: CC0 / Pixabay / laustkehlet)
Bei diesem Schokokuchen-Rezept brauchst du nur wenige Zutaten.

Für die Vorbereitung des veganen Schokokuchens solltest du etwa zehn Minuten einplanen. Anschließend bleibt der Kuchen etwa 40 Minuten lang im Ofen.

So geht die Zubereitung:

  1. Gib alle trockenen Zutaten in eine große Schüssel: Mehl, Kakaopulver, Zucker, Natron, Salz und Vanillepulver. Vermenge sie gut miteinander.
  2. Füge das Wasser, das Öl und den Zitronensaft hinzu und rühre alle Zutaten zu einem glatten Teig.
  3. Fette die Kuchenform mit etwas Öl ein. Gib dann den Teig in die Form und verteile diesen gleichmäßig.
  4. Gib den veganen Schokokuchen in den Ofen und backe diesen bei 180 °C mit Ober-/Unterhitze etwa 40 Minuten. Hinweis: Da wir den Backofen nicht vorheizen und so Energie sparen, kann die genaue Backdauer je nach Modell etwas variieren.
  5. Stäbchenprobe: Stich ein Holzstäbchen oder eine Gabel in den Schokokuchen und ziehe dieses anschließend wieder heraus. Bleibt kein Teig am Stäbchen hängen, ist der vegane Kuchen fertig. Ansonsten braucht der Kuchen noch ein paar Minuten im Backofen.
  6. Nimm den veganen Schokokuchen aus dem Ofen und lasse ihn etwas abkühlen, bevor du ihn anschneidest.
  7. Optional: Übergieße den Kuchen mit der selbst gemachten Schokoglasur. Wichtig ist, dass der Kuchen hierfür zuvor abgekühlt ist.

Guten Appetit!

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: