Lütticher Waffeln: Rezept für Gaufres de Liège mit Hagelzucker

Foto: CC0 / Pixabay / Herbich

Lütticher Waffeln sind süße Waffeln aus Belgien. Außen knusprig, innen weich und ordentlich süß – wir zeigen dir, wie du original Gaufres de Liège zubereitest.

Lütticher Waffeln sind eine Spezialität aus Belgien. Sie zählen zu den bekannten Belgischen Waffeln, sind also süße, dicke und meist rechteckige Teiglinge mit einem tiefen Wabenmuster.

Bekannt sind neben den Gaufres de Liège (Lütticher Waffeln) die Brüsseler Waffeln. Während Brüsseler Waffeln aus luftigem Hefeteig bestehen, stehen Lütticher Waffeln für viel Süße: Hagelzucker im Teig wird beim Ausbacken karamellisiert, Vanille sorgt für ein süßes Aroma. Wer es süß mag, wird diese Waffeln lieben.

Der Teig der Lütticher Waffel ist eher schwer, sodass der rohe Teig nicht immer in alle Ecken des Waffeleisen verläuft. Typisch ist daher häufig eine eher unregelmäßige Form. Am besten verwendest du ein spezielles Waffeleisen für belgische Waffeln. Diese sind größer als herkömmliche, bestehen aus Gusseisen und sind drehbar.

Bei der Zutatenwahl solltest du auf Bio-Qualität sowie Regionalität und Saisonalität achten. Bio-Siegel von Demeter, Naturland oder Bioland stehen für hohe Standards in Anbau und Produktion. Dass Lebensmittel aus der Region kommen, bedeutet kürzere Transportwege und spart somit CO2-Emissionen ein. Möchtest du Früchte zu den Belgischen Waffeln essen, gibt dir der Utopia-Saisonkalender einen Überblick, welches Obst (und Gemüse) in Deutschland gerade Saison hat.

So bereitest du Lütticher Waffeln zu

Lütticher Waffeln sind einfach zuzubereiten.
Lütticher Waffeln sind einfach zuzubereiten.
(Foto: CC0 / Pixabay / blandinejoannic)
  • Zubereitung: ca. 50 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 30 Minuten
  • Menge: 12 Stück
Zutaten:
  • 400 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise(n) Salz
  •  1 Vanilleschote
  • 175 ml Milch
  • 42 g frische Hefe
  •  2 Eier
  • 100 g Butter
  • 150 g Hagelzucker
  •   etwas Öl oder Butter zum Ausbacken
Zubereitung
  1. Vermische Mehl, Zucker und etwas Salz in einer großen Schüssel. 

  2. Schneide die Vanilleschote mit einem scharfen Messer längs auf und schabe mit der stumpfen Seite der Klinge das Vanillemark heraus. Erhitze in einem kleinen Topf die Milch zusammen mit dem Vanillemark, bis sie lauwarm ist. Zerbröckele die frische Hefe mit den Fingern und gib sie in die Milch. Rühre die Milchmischung um, bis sich die Hefe vollständig aufgelöst hat.

  3. Gib nun die Hefemilch, die Eier und die Butter in die Schüssel mit der Mehl-Zucker-Mischung. Verknete alles mit den Händen oder den Knethaken eines Rührgeräts zu einem homogenen Teig. Decke die Schüssel mit einem Küchentuch zu und lasse den Teig an einem warmen Ort für circa 45 Minuten gehen. Das Volumen sollte danach sichtlich zugenommen haben. Hast du mehr Zeit, kannst du den Teig auch länger gehen lassen. Dann wird er umso fluffiger.

  4. Knete kurz vor dem Ausbacken den Hagelzucker unter den Teig. Heize das Waffeleisen gut vor. Fette es mithilfe eines Pinsels oder Küchenpapiers leicht ein. Auf diese Weise bleibt der Teig nicht kleben.

  5. Gib nun etwas Teig in das heiße Waffeleisen. Dabei ist es nicht schlimm, wenn der Teig nicht bis in jede Ecke der Form kommt – das ist für Lütticher Waffeln charakteristisch. Achte darauf, dass du nicht zu viel Teig nimmst, da dieser sonst überquillt und aus dem Eisen herausläuft. Meistens sind zwei Esslöffel Teig pro Durchgang ausreichend, dies kann aber je nach Größe des Waffeleisens variieren.

  6. Hin und wieder solltest du das Waffeleisen säubern, da der Hagelzucker karamellisiert und Teile davon am Eisen zurückbleiben. Feuchte dazu ein Tuch an und streife vorsichtig über die heißen Eisenflächen. Verbrenne dir dabei aber nicht die Finger.

  7. Am besten schmecken Lütticher Waffeln, wenn sie heiß sind. Um die schon fertigen Waffeln warm zu halten, während du die restlichen zubereitest, kannst du diese in einem Behälter mit Deckel zwischenlagern oder mit Backpapier abdecken.

Lütticher Waffeln: Das passt dazu

Zu Lütticher Waffeln passen unter anderem frische Beeren.
Zu Lütticher Waffeln passen unter anderem frische Beeren.
(Foto: CC0 / Pixabay / Couleur)

Zu Belgischen Waffeln passen frische Früchte wie Erdbeeren oder Bananen, Schlagsahne oder auch Butter. Wer noch mehr Süße möchte, kann Sirup, Schokoladensauce oder Puderzucker darübergeben. Auch selbstgemachte Vanillesoße macht sich hervorragend zu den Waffeln. Kompott eignet sich ebenso. Möchtest du heiß und kalt kombinieren, kannst du ein Eis deiner Wahl zu den Lütticher Waffeln servieren.

Als Begleitgetränke passen zum Beispiel Milch (auch Milchalternativen wie Hafermilch), Fairtrade-Kaffee oder heiße Schokolade.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: