Vegane Schokokekse: Einfach und lecker

Vegane Schokokekse: Einfach und lecker
Foto: Mia Stremme / Utopia

Vegane Schokokekse kannst du ohne viel Aufwand backen und geschmacklich variieren. Wir zeigen dir, wie du die Kekse knusprig und lecker zubereitest.

Die vegane Ernährung verzichtet auf tierische Produkte. In vielen Rezepten kannst du Zutaten wie Butter, Eier oder Milch einfach durch pflanzliche Alternativen ersetzen. Für vegane Schokokekse verwendest du zum Beispiel vegane Margarine statt Butter. 

Achte bei importierten Zutaten wie Kakao oder Mandeln auf ein Fairtrade-Siegel. So weißt du, dass den gekennzeichneten Produkten gerechte und menschenwürdige Arbeitsbedingungen zugrunde liegen. Empfehlenswert sind außerdem Lebensmittel in Bio-Qualität, weil sie nicht mit chemisch-synthetischen Pestiziden belastet sind.

Vegane Schokokekse: Einfach und lecker

Vegane Schokokekse sind einfach zu backen.
Vegane Schokokekse sind einfach zu backen.
(Foto: Mia Stremme / Utopia)
  • Zubereitung: ca. 25 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 15 Minuten
  • Menge: 20 Stück
Zutaten:
  • 150 g Dinkelmehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 70 g pflanzliche Butter oder Magarine
  • 50 g Rohrzucker
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Kakopulver
  • 1 Packung(en) Vanillezucker
Zubereitung
  1. Verknete alle sieben Zutaten in einer Schüssel miteinander.
    Foto: Mia Stremme / Utopia

    Wiege alle Zutaten ab und gib sie in eine Schüssel. 

  2. Verknete die Zutaten zu einem glatten Teig. Ist die Masse noch ein bisschen klebrig, kannst du etwas mehr Kakopulver hinzugeben. 

  3. Lasse genug Abstand zwischen den Kugeln auf dem Blech.
    Foto: Mia Stremme / Utopia

    Rolle mit den Händen kleine Kugeln aus dem Teig und lege sie auf ein Backblech. 

  4. Nimm einen Teelöffel zum Plattdrücken der Kugeln.
    Foto: Mia Stremme / Utopia

    Drücke die Kugeln mit einem Löffel leicht ein, damit sich runde Kekse formen. 

  5. Über die fertigen Kekse kannst du Puderzucker streuen.
    Foto: Mia Stremme / Utopia

    Schiebe das Blech in die Mitte des Ofens und stelle ihn auf 160 Grad Umluft ein. Backe die veganen Schokokekse für zehn bis 15 Minuten.

    Hinweis: Direkt nach dem Backen sind die Kekse noch weich und bröselig. Das ist ganz normal. Durch das Auskühlen härten sie dann aus und werden knusprig. 

Variationen für die veganen Schokokekse

Die veganen Schokokekse sind hier mit Bültenpollen dekoriert.
Die veganen Schokokekse sind hier mit Bültenpollen dekoriert.
(Foto: Mia Stremme / Utopia)

Vegane Schokokekse kannst du nicht nur mit Puderzucker dekorieren, sondern alternativ auch mit einem Schokoladenüberzug:

  • Schokoguss aus Schokolade: Reste von Schokoladenkuvertüre kannst du im Wasserbad einschmelzen und über die Kekse streichen. Auch Reste von normaler Tafelschokolade lassen sich zum Glasieren verwenden. Allerdings solltest du dann noch Kokosfett hinzugeben, damit die geschmolzene Schokolade auf den Keksen wieder fest wird. 
  • Schokoguss aus Kakao: Hast du keine Schokolade griffbereit, kannst du auch einen Zuckerguss mit Kakao anrühren. Dafür brauchst du je zwei Esslöffel Kakao und Puderzucker und einen Esslöffel Wasser. 

Beim weiteren Verzieren der Kekse hast du viele Möglichkeiten. Inspiration findest du zum Beispiel in unserem Artikel Plätzchen verzieren: 4 kreative Ideen.

Den Teig der veganen Schokokekse kannst du auch geschmacklich variieren: 

  • Haselnuss statt Mandel: Die gemahlenen Mandeln im Rezept kannst auch gegen andere Nusssorten austauschen. Haselnüsse sind regional und passen geschmacklich ebenfalls sehr gut zum Kakao. 
  • Schoko-Orange: Die veganen Schokokekse lassen sich gut mit Orangenaroma verfeinern. Dazu benötigst du den Abrieb einer Bio-Orange. Gib die Orangenschale einfach zu den anderen Zutaten.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: