Palak Paneer: Rezept für indisches Spinatcurry

Palak Paneer Spinatcurry
Foto: utopia / baab

Palak Paneer ist Spinatcurry auf indische Art – ein einfaches Rezept mit Spinat und nordindischem Frischkäse. Wir zeigen dir, wie du es selbst zubereiten kannst.

Palak Paneer ist ein Curryrezept aus Nordindien. „Palak“ bedeutet Spinat auf Hindi und Paneer ist eine Art fester Frischkäse. Diesen bekommst du im indischen Lebensmittelgeschäft oder in gut sortierten Supermärkten. Dort bekommst du auch Ghee. Alternativ kannst du Ghee selber machen – alles, was du dazu brauchst, ist herkömmliche Butter. Auch labfreien Paneer kannst du selbst zubereiten oder im Rezept durch Ricotta ersetzen. 

Dieses Spinatcurry-Rezept kombiniert Zutaten mit verschiedener Konsistenz, die perfekt zusammenspielen: weich, fest, samtig. Du kannst Palak Paneer als Hauptspeise oder als Beilage zu Reis servieren. Auch zusammen mit indischem Brot wie zum Beispiel Naan-Brot oder Paratha schmeckt Palak Paneer.

Wir empfehlen dir, beim Kochen Lebensmittel in Bio-Qualität zu verwenden. Empfehlenswerte Zertifikate sind etwa die Bio-Siegel von Bioland oder Demeter: Sie stehen für strenge Richtlinien bei Anbau und Produktion. Gemüse solltest du bestmöglich saisonal und regional kaufen. So kannst du durch kürzere Transportwege CO2-Emissionen einsparen und deinen ökologischen Fußabdruck reduzieren.

So bereitest du Palak Paneer zu

Palak Paneer schmeckt cremig und frisch.
Palak Paneer schmeckt cremig und frisch.
(Foto: utopia / baab)
  • Zubereitung: ca. 30 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 25 Minuten
  • Menge: 2 Portion(en)
Zutaten:
  • 350 g Blattspinat, frisch
  •  2 Schalotten
  • 1 TL Ingwer, frisch
  •  4 Tomaten
  • 1 EL Ghee, Butter oder Öl
  • 50 ml Sahne
  • 250 g Paneer oder Ricotta
  •   Koriander, frisch oder gemahlen
  •   Kreuzkümmel
  •   Bockshornklee
  •   Salz
Zubereitung
  1. Koche in einem Topf Wasser auf. Wasche währenddessen den Spinat für das Palak Paneer und blanchiere ihn anschließend für ein bis zwei Minuten im heißen Wasser. Schütte den Spinat durch ein Sieb ab und lasse kaltes Wasser darüber laufen. Auf diese Weise unterbrichst du den Kochvorgang.

  2. Drücke den Spinat aus. Entweder tust du das mit der Hand oder du wickelst ihn in ein Geschirrtuch und wringst das überschüssige Wasser aus. Hacke den Spinat dann in feine Streifen.

  3. Schäle die Schalotten und den Ingwer. Schneide beides in feine Würfel. Wasche die Tomaten und würfle sie ebenso.

  4. Schneide den Paneer in circa einen Zentimeter große Würfel. Verwendest du Ricotta, fällt dieser Schritt weg.

  5. Erhitze Ghee in einer Pfanne. Gib die Schalotten- und Ingwerwürfel hinein und röste sie an. Gib die Tomatenwürfel hinzu. Wenn du möchtest, kannst du ein paar Tomatenwürfel übrig lassen und das Palak Paneer damit später garnieren. 

  6. Würze mit Garam Masala sowie nach Geschmack mit Koriander, Kreuzkümmel und Bockshornklee sowie etwas Salz. Lasse alles aufkochen. Rühre hin und wieder um, damit nichts anbrennt.

  7. Lasse alles ein wenig köcheln.
    Foto: utopia / baab

    Schütte die Sahne hinzu und lasse das Ganze für etwa fünf Minuten kochen. Füge den Spinat hinzu. Koche alles für ein paar weitere Minuten.

  8. Hebe die Paneer-Würfel unter. Achte darauf, dass beim Unterheben die Würfel möglichst ganz bleiben. Serviere nun das indische Spinatcurry, am besten in Schüsseln. Hast du Tomatenwürfel übrig gelassen, kannst du diese als Garnitur über das Palak Paneer streuen.

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: