Spinat zubereiten: 4 ausgefallene Rezeptideen

Spinat
Foto: CC0 Public Domain / Kaboompics / kkolosov

Spinat muss du nicht immer mit Eiern und Salzkartoffeln zubereiten. Utopia hat drei ausgefallene Rezeptideen parat, mit denen du deinen Spinat mal anders genießen kannst.

Vegetarischer Salat mit frischem Spinat

Spinat kann man genauso zubereiten wie Feldsalat.
Spinat kann man genauso zubereiten wie Feldsalat.
(Foto: CC0 Public Domain / Kaboompics / Karolina)

Für eine große Schüssel schmackhaften Spinatsalat brauchst du folgende Zutaten in Bio-Qualität:

  • 150g frischen Blattspinat
  • eine Knolle Rote Bete
  • eine halbe Avocado
  • eine rote Zwiebel
  • 200g Tofu
  • 50g geröstete Sojabohnen (gibt es in großen Supermärkten oder im Asia-Laden)
  • eine Prise Salz
  • etwas Chili (nach Geschmack)
  • Saft von einer halben Zitrone
  • zwei Teelöffel Honig oder Ahornsirup
  • vier Esslöffel Olivenöl
  • etwas Petersilie

Die Zubereitung ist ganz einfach – so gehst du vor:

  1. Wasche erst einmal den Spinat. Würfle die Rote Bete, die Avocado und das Tofu und schneide die rote Zwiebel in Ringe.
  2. In einer Pfanne brätst du das Tofu und die Zwiebelringe mit zwei Esslöffeln Olivenöl und einem Teelöffel Honig an. Das machst du bei mittlerer Hitze, bis das Tofu leicht goldbraun wird und die Zwiebeln nicht mehr scharf schmecken (dann bekommst du auch keinen Mundgeruch davon).
  3. Für das Dressing mischst du Salz, Chili, Zitronensaft, den übrigen Honig und das übrige Olivenöl und schmeckst es ab.
  4. Jetzt kannst du Spinat, Rote Bete, Avocado, Tofu und Zwiebeln sowie die Sojabohnen in eine Schüssel geben. Die Sojabohnen musst du nicht einweichen, sie schmecken ähnlich wie Nüsse. Dressing drüber, mit etwas Petersilie garnieren, fertig!

Zum Salat passen geröstetes Vollkornbrot (eine gute Möglichkeit altbackenes Brot zu verwerten) und Hummus wunderbar. Die Zutaten kannst du natürlich variieren – in den Salat kann jedes Gemüse (und sogar Obst), das du gerade da hast.

Spinatsuppe zubereiten

Zur Suppe passen gut pochierte Eier, Creme fraȋche oder Mandelmilch.
Zur Suppe passen gut pochierte Eier, Creme fraȋche oder Mandelmilch.
(Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / Einladung_zum_Essen)

Diese Spinat-Gemüsesuppe ist perfekt für kühle Wintertage. Für vier Portionen brauchst du die Zutaten in Bio-Qualität und am besten saisonal und regional:

  • 300g frischen Spinat
  • 150g Kartoffeln
  • 150g Knollensellerie
  • 150g Lauch
  • eine Knoblauchzehe
  • vier Esslöffel Olivenöl
  • ein Esslöffel Pinienkerne
  • ein Bund Petersilie
  • 250 Milliliter Wasser

Und so gehst du vor: 

  1. Wasche das Gemüse und schäle Kartoffeln, Sellerie und Knoblauch. Schneide Kartoffeln, Sellerie, Lauch und die Knoblauchzehe in dünne Scheiben.
  2. Das Olivenöl gibst du in einen großen Topf und brätst Sellerie, Lauch und Knoblauch kurz darin an. 
  3. Dann fügst du Spinat, Kartoffeln und das Wasser hinzu, schließt den Deckel und lässt es etwa 15 Minuten köcheln.
  4. Zum Schluss gibst du die Pinienkerne und die Petersilie dazu und pürierst die Suppe fein. Fertig!

Spinat-Brokkoli-Kartoffel-Auflauf

Spinat lässt sich auch prima als Auflauf zubereiten.
Spinat lässt sich auch prima als Auflauf zubereiten.
(Foto: CC0 Public Domain / Pixabay / Einladung_zum_Essen)

Wenn du keinen Seidentofu findest (gibt es in größeren Supermärkten), kannst du ihn durch Feta oder veganen Käse ersetzen. Du brauchst für den Auflauf (Bio-Zutaten):

  • 300g Kartoffeln
  • 300g frischer Spinat (aufgetauter Tiefkühl-Spinat geht auch)
  • 150g Brokkoli
  • zwei rote Zwiebeln
  • zwei Zehen Knoblauch
  • 50g halbierte Haselnüsse
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 200g Seidentofu
  • etwas Olivenöl

So bereitest du ihn zu:

  1. Schäle die Kartoffeln und schneide sie in Scheiben. Den Brokkoli schneidest du in Röschen, die Zwiebeln in Ringe und den Knoblauch hackst du fein.
  2. Wenn es sich um frischen Spinat handelt: Wasche ihn, drücke ihn leicht aus und gib ihn bei mittlerer Hitze in einen Topf, bis er zusammenfällt. Tiefgekühlten Spinat kannst du sofort verwenden.
  3. Fette die Auflaufform mit etwas Olivenöl ein und schichte abwechseln Kartoffeln, Brokkoli und Spinat hinein. Dazwischen immer wieder salzen und pfeffern und ein paar Haselnüsse hinein streuen. Die oberste Schicht sollten wieder Kartoffeln sein.
  4. Zum Schluss gibst du den Seidentofu über den Auflauf und bäckst ihn dann bei 200°C Ober-Unterhitze etwa 30 Minuten, bis die Kartoffeln gar sind und der Auflauf leicht goldbraun geworden ist. Guten Appetit!

Vegane Tofu-Spinat-Quiche

Eine leckere Quiche kannst du natürlich auch mit anderem Gemüse füllen
Eine leckere Quiche kannst du natürlich auch mit anderem Gemüse füllen
(Foto: CCO Public Domain / Pixabay / StockSnap)

Du hast Lust auf eine leckere Spinat-Quiche? Mit diesen Zutaten zauberst du ein leckeres, veganes Gericht für vier Personen:

Für den Teig:

  • 500g Weizenmehl
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz  
  • warmes Wasser  

Für die Füllung:

  • 1 kg Blattspinat
  • 3 große Tomaten (wer keine mag, kann sie auch weglassen)
  • 100g frische Oliven
  • Oregano, frisch gehackt
  • Rosmarin nach Geschmack
  • Salz und Pfeffer
  • 500g Tofu (naturbelassen)
  • 2 TL Zitronensaft
  • 2 TL Olivenöl
  • 2  Knoblauchzehen
  • Basilikum, frisch gehackt
  1. Mehl in eine Schüssel geben und eine kleine Mulde in der Mitte formen. Dann Öl und Salz in die Mulde geben und genügend warmes Wasser zugießen, um einen geschmeidigen Teig zu erhalten. Den Teig mit einem feuchten Tuch zugedeckt etwa 30 Minuten gehen lassen.
  2. Den Großteil (etwa zwei Drittel) des Teiges ausrollen und in eine flache Springform geben. Achte darauf, einen schmalen Rand zu formen.
  3. Für die Füllung den Spinat kurz blanchieren und gut abtropfen lassen. Den Tofu mit den Händen fein zerkrümeln. Zitronensaft, Olivenöl, Knoblauch, Salz, Pfeffer und Basilikum zugeben und von Hand mischen, bis eine krümelige Masse entsteht. Mit dem blanchierten Spinat vermengen und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Anschließend die Füllung in der Form verteilen und mit einer Schicht aus Tomatenscheiben belegen. Mit gehackten Oliven bestreuen und mit Oregano, Rosmarin, Salz und Pfeffer würzen.
  5. Den restlichen Teig ausrollen und über die Quiche legen, dabei die Ränder gut zusammendrücken. Bei 180°C etwa 50-60min backen. Die Backzeit kann je nach Ofen variieren.

Weiterlesen auf Utopia:

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.