Gebackene Holunderblüten: Ein sommerliches Dessert

holunderblüten gebacken
Foto: Colourbox/#80976

Gebackene Holunderblüten sehen nicht nur dekorativ aus, sie schmecken auch köstlich als Dessert oder Snack zwischendurch. Wir verraten dir ein leckeres Rezept, um die süße Blume im Teigmantel zu backen.

Gebackene Holunderblüten sind eine interessante Alternative zu klassischen Holunder-Rezepten. Die Blüten im Teigmantel sehen ausgefallen aus und schmecken süß und blumig.

Regionale Holunderblüten bekommst du in Deutschland von Mai bis Ende Juni. In manchen Jahren kannst du Holunder auch noch in späteren Sommermonaten ernten. Wenn du deinen Holunder selbst pflücken möchtest, findest du in diesem Artikel weitere Informationen: Holunder pflücken: Diese 7 Fehler solltest du vermeiden.

Achte bei dem Kauf der anderen Zutaten für das Rezept darauf, dass sie aus ökologischer Landwirtschaft stammen. Ein Bio-Siegel wie Demeter, Naturland oder Bioland garantiert, dass Landwirt:innen beim Anbau auf chemisch-synthetische Pestiziden verzichtet haben. Die Zutaten in diesem Rezept bekommst du übrigens fast alle aus regionalem Anbau. Mit regionalen Produkten vermeidest du lange Transportwege und sparst somit CO2-Emissionen ein.

Gebackene Holunderblüten: Rezept zum Selbermachen

Gebackene Holunderblüten kannst du mit Puderzucker servieren.
Gebackene Holunderblüten kannst du mit Puderzucker servieren.
(Foto: Colourbox/#80976)
  • Zubereitung: ca. 5 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 5 Minuten
  • Menge: 10 Stück
Zutaten:
  • 125 g Mehl
  • 40 g Zucker
  • 200 ml Pflanzenmilch
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise(n) Vanille, gemahlen
  • 5 EL Pflanzenöl zum Braten
  •  10 Holunderblüten
Zubereitung
  1. Vermenge Mehl, Zucker, Pflanzenmilch, Backpulver und Vanille mit einem Schneebesen in einer Schüssel zu einem glatten Teig.

  2. Lasse den Teig für circa 15 Minuten ruhen, damit sich die Zutaten besser verbinden. Rühre den Teig nach der Ruhezeit noch einmal kräftig durch. 

  3. Gib das Öl in eine beschichtete Pfanne, sodass der Boden gut mit Öl bedeckt ist. Erhitze das Öl. 

  4. Tauche die Holunderblüten nacheinander in den Teig und backe sie in der Pfanne aus. Dabei sollten die Blüten nach unten und der Stiel nach oben zeigen. Die Blüten sind nach etwa fünf Minuten fertig, wenn der Teig außen knusprig und gold-braun ist. 

  5. Lasse die gebackenen Holunderblüten auf einem Küchentuch abtropfen. Serviere sie heiß und frisch. 

  6. Zum Servieren kannst du die gebackenen Blüten optional mit etwas Puderzucker bestäuben. Oder du richtest sie mit Vanillesoße, Vanilleeis oder Marmelade an.

Holunderblüten vielseitig verwenden.

Neben gebackenen Holunderblüten kannst du die hellen Blüten auch zur Sirup, Marmelade oder Tee verarbeiten.
Neben gebackenen Holunderblüten kannst du die hellen Blüten auch zur Sirup, Marmelade oder Tee verarbeiten.
(Foto: CC0 / Pixabay / Ralphs_Fotos)

Gebackene Holunderblüten sind nur eine von vielen Varianten, die Sommerblüten kulinarisch zu verwenden. Verwende die süßen Blüten auch in weiteren Rezepten und verarbeite sie zum Beispiel zu:

Übrigens: Holunder ist eine bienenfreundliche Pflanze. Bienen mögen die Blüten von Holunder, weil sie reich an Nektar sind. Pflanze deinen eignen Holunder im Garten und tue somit etwas gegen das Bienensterben. In einem weiteren Artikel erfährst du, wie du Schwarzen Holunder selber anbauen kannst. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: