Holunderblütensekt selber machen: Erfrischendes Rezept

Foto: CC0 / Pixabay / Capri23auto

Wenn zwischen Mai und Juli der Holunder blüht, kannst du daraus einen erfrischenden Holunderblütensekt zubereiten. Wir zeigen dir, wie’s geht.

Dieser prickelnde Holunderblütensekt ist eine fruchtige Erfrischung an heißen Sommertagen und auch leicht gemacht. Allerdings musst du ein paar Wochen Wartezeit für die Gärung einplanen.

Zutaten für den aromatischen Holunderblütensekt

Für zwei Liter des Holunderblütensekts brauchst du diese Zutaten:

  • 3 Liter Leitungswasser
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 300 Gramm Zucker
  • 7 Holunderblüten-Dolden
  • 2 EL Apfelessig

Hinweis: Kaufe die Zutaten in Bio-Qualität. So verzichtest du auf chemisch-synthetische Pestizide und tust dir und der Umwelt etwas Gutes. Die Holunderblüten kannst du an vielen Orten selbst pflücken – achte einfach darauf, dass die Sträucher nicht zu nah an einer Straße stehen.

Für die Herstellung benötigst du außerdem folgende Geräte:

  • einen großen Topf mit Deckel
  • ein sauberes Geschirrtuch oder einen Nussmilchbeutel
  • Glasflaschen

Schnelles und einfaches Rezept für Holunderblütensekt

Zunächst musst du für den Holunderblütensekt die gesammelten Blüten reinigen.
Zunächst musst du für den Holunderblütensekt die gesammelten Blüten reinigen.
(Foto: CC0 / Pixabay / RitaE)
  1. Zunächst musst du die Holunderblüten reinigen. Lege sie für eine halbe Stunde auf ein sauberes Tuch, sodass sich eventuelle Insekten von alleine entfernen. Schüttle die Blüten dann nochmal aus. Waschen solltest du sie nicht, denn dann geht viel vom Aroma der Blüten verloren.
  2. Entferne die dicken Stiele der Blüten.
  3. Schneide die Zitrone in Scheiben
  4. Gib die Holunderblüten nun gemeinsam mit der Zitrone, dem Zucker und dem Essig in einen großen Topf.
  5. Fülle nun alles mit dem Wasser auf. Anschließend musst du das Ganze abgedeckt etwa zwei Tage ziehen lassen.
  6. Stelle die Mischung solange in einen sonnengeschützten Raum und rühre alles zweimal täglich um.
  7. Gib die Mischung nach zwei Tagen durch ein Tuch oder Nussmilchbeutel und fülle sie dann in geeignete und gut gesäuberte Flaschen. Haben diese einen Bügelverschluss, so kann der Druck gut entweichen. Bei Flaschen mit normalem Schraubverschluss solltest du den Verschluss nur leicht zudrehen.
  8. Die Flaschen mit dem Holunderblütensekt müssen nun etwa zwei bis vier Wochen an einem kühlen Platz gelagert werden, um zu gären. Gut geeignet sind hierfür der Keller oder Kühlschrank.

Hinweis: Beim Gären kann mitunter ein wenig Flüssigkeit auslaufen, stelle die Flaschen daher auf altes Zeitungspapier. Der Holunderblütensekt hält sich ungeöffnet ungefähr zwei Monate. Je nach Länge der Gärung hat der Holunderblütensekt einen geringen Alkoholgehalt.

Das solltest du über Holunder wissen

Holunderblüten kannst du normalerweise zwischen Ende Mai bis Juli sammeln und dann verarbeiten.
Holunderblüten kannst du normalerweise zwischen Ende Mai bis Juli sammeln und dann verarbeiten.
(Foto: CC0 / Pixabay / Capri23auto)

Holunder ist vor allem in den Sommermonaten eine beliebte Zutat für viele Rezepte. In Deutschland blüht er an den meisten Standorten von Ende Mai bis Ende Juli. Heimisch sind hierzulande der Rote und Schwarze Holunder sowie der Zwerg-Holunder. Wenn du die Blüten und Früchte selbst sammeln möchtest, gibt es viele Orte, die sich dafür eignen: Am Waldrand, auf Waldlichtungen und an Wegesrändern ist die Pflanze besonders oft auffindbar, auch in Städten.

Gesammelt wird der Holunder am besten, wenn es trocken und warm ist. Du kannst eine Rosenschere zu Hilfe nehmen. Auch die Holunderbeeren kannst du essen – koche sie jedoch vorher ab, denn im rohen Zustand sind sie leicht giftig.

Dieser Text stammt von Sofia Rosato.

Weiterlesen auf Utopia:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: