Joghurtdrink selber machen: Rezept für Trinkjoghurt

Foto: CC0 / Pixabay / Myriams-Fotos

Mit einem selbst gemachten Joghurtdrink startest du gut in den Tag. Wir zeigen dir ein einfaches Grundrezept, das du beliebig variieren kannst – auch mit rein pflanzlichen Zutaten.

Joghurtdrink: Grundrezept mit 4 Zutaten

Als schnelles Frühstück, für zwischendurch oder als Nachtisch – ein selbst gemachter Joghurtdrink passt dabei immer. Im Gegensatz zu gekauften Trinkjoghurts weißt du genau, was drinsteckt, denn er enthält viel weniger Zucker und keine unnötigen Konservierungsstoffe. Außerdem sparst du eine Menge Verpackung und Plastikmüll, wenn du ihn zuhause selbst zubereitest.

Für das Grundrezept brauchst du nur vier Zutaten:

  • 200 g Naturjoghurt
  • etwa 100 ml Milch (je nachdem, wie flüssig du ihn möchtest)
  • 150 g Obst deiner Wahl
  • etwas zum Süßen (zum Beispiel Vanillezucker oder Honig)

Wichtig: Kaufe deine Milchprodukte immer in Bio-Qualität. Damit tust du dir und den milchgebenden Kühen etwas Gutes. Wenn du die Möglichkeit hast, kannst du dich sogar nach Milchbäuer*innen in deiner Nähe umsehen.

Den Trinkjoghurt hast du in wenigen Minuten zubereitet. Deshalb eignet er sich so gut als schnelle Mahlzeit, wenn du mal wenig Zeit hast.

  1. Wasche bzw. schäle und püriere das Obst deiner Wahl.
  2. Fülle alle Zutaten in eine kleine Schüssel und verrühre sie mit einem Rührgerät.
  3. Fertig!

Trinkjoghurt variieren: Diese Möglichkeiten hast du

Bereite deinen Joghurtdrink mit deinem Lieblingsobst zu.
Bereite deinen Joghurtdrink mit deinem Lieblingsobst zu.
(Foto: CC0 / Pixabay / Einladung_zum_Essen)

Wie bereits erwähnt, hast du viele Möglichkeiten, deinen Joghurtdrink zu variieren. Langweilig wird es so schnell also nicht:

  • Ohne tierische Produkte: Wenn du dich vegan ernährst oder einfach weniger tierische Produkte zu dir nehmen möchtest, kannst du den Trinkjoghurt auch vegan zubereiten. Ersetze dafür einfach den Naturjoghurt durch veganen Joghurt und die Kuhmilch durch pflanzliche Milch (wie Hafermilch, Sojamilch, Erbsenmilch, Buchweizenmilch, Nussmilch oder Kokosdrink).
  • Saisonales Obst: Was das Obst angeht, stehen dir unzählige Optionen offen. Du kannst die unterschiedlichsten Kombinationen ausprobieren, zum Beispiel Beeren aller Art, aber auch Äpfel, Bananen, Pfirsich oder Rhabarber. Am besten wählst du dein Obst nach Saison aus. Mehr dazu erfährst du in unserem Saisonkalender.
  • Trinkjoghurt süßen: Um deinem Joghurtdrink etwas Süße zu verpassen, musst du keineswegs immer auf herkömmlichen Zucker zurückgreifen. Probiere stattdessen auch Vanillezucker, Agavendicksaft, Honig oder Datteln.
  • Extra Zutaten: Mit Kokosflocken, Haferflocken, Chia- oder Leinsamen und Schokosplittern kannst du deinem Trinkjoghurt noch etwas mehr Geschmack verpassen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: