Kokosmilch selber machen: So geht’s

Foto: CC0 / Pixabay / miguelcruz30

Kokosmilch selber zu machen ist nicht schwer: Wir stellen dir zwei unterschiedliche Möglichkeiten vor, mit denen dir das innerhalb von 15 Minuten und mit nur zwei Zutaten gelingt.

Kokosmilch ist Bestandteil unterschiedlicher Rezepte: Sie ist beispielsweise eine typische Zutat für veganes Curry, schmeckt aber ebenso pur oder im Müsli. Auch wenn Kokosmilch sich gut als veganer Ersatz für Sahne und andere Milchprodukte eignet, besonders nachhaltig sind Kokosprodukte in der Regel nicht. Mehr über den Anbau und Transport von Kokosnüssen und -produkten erfährst du in unserem Beitrag über Kokosmilch sowie in unserem Ratgeber zur Kokosnuss.

Als Alternative zur Milch aus der Dose kannst du Kokosmilch selber machen. Dafür brauchst du gerade einmal zwei Zutaten, wodurch du auf unnötige Zusatzstoffe verzichtest. Zudem ist selbstgemachte Kokosmilch günstiger, geschmacksintensiver und du kannst immer genau so viel Kokosmilch selber machen, wie du gerade benötigst. Dadurch reduzierst du das Risiko, dass du übriggebliebene Milch am Ende wegschütten musst.

Berücksichtige aber, dass auch den Zutaten für selbstgemachte Kokosmilch häufig schlechte Arbeitsbedingungen und lange Transportwege zugrunde liegen. Entscheide dich deswegen besser für Kokosprodukte in Bio-Qualität sowie mit Fairtrade-Siegel. Wir empfehlen dir prinzipiell, Kokosmilch bewusst und in Maßen zu genießen.

Hier stellen wir dir zwei Möglichkeiten vor, Kokosmilch selber zu machen – aus Kokosraspeln sowie aus Kokosmus. Für die Variante aus Kokosraspeln ist es hilfreich, wenn du einen Nussmilchbeutel verwendest. Wie du einen Nussmilchbeutel selber machen kannst, erfährst du in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung. Das ist vor allem praktisch, wenn du häufiger Pflanzenmilch selber machst, zum Beispiel:

Die Flüssigkeit im Inneren der Kokosnuss ist übrigens keine Kokosmilch, sondern Kokoswasser. Wie es um die Ökobilanz von Kokoswasser steht und ob es so gesund ist, wie häufig behauptet wird, erfährst du im passenden Artikel über Kokoswasser.

Kokosmilch selber machen aus Kokosraspeln: So geht’s

Dein Frühstücksmüsli kannst du mit Kokosmilch verfeinern.
Dein Frühstücksmüsli kannst du mit Kokosmilch verfeinern.
(Foto: CC0 / Pixabay / FreeToUseSounds)

Um einen Liter Kokosmilch selber zu machen, brauchst du:

  • 250 g Kokosraspeln
  • 1 l Wasser

Dieses Equipment ist nötig:

  • Pürierstab oder Hochleistungsmixer
  • ein feines Sieb oder ein Nussmilchbeutel
  • Glasflaschen mit Schraubverschluss

Und so geht’s:

  1. Gib die Kokosraspeln in ein hohes Gefäß. Bringe das Wasser zum Kochen und gieße es über die Kokosraspeln. Lass das Ganze etwa zehn bis 15 Minuten ziehen.
  2. Püriere die Kokosraspeln anschließend etwa fünf Minuten lang mit dem Pürierstab durch. Benutzt du einen Mixer, gieße das Wasser mit den Kokosraspeln hinein und mixe alles circa fünf Minuten lang.
  3. Gib die pürierten Kokosraspeln in einen Nussmilchbeutel oder in ein feines Sieb und fange die so entstehende Kokosmilch auf.
  4. Die Kokosmilch ist nun fertig, fülle sie abschließend in die Glasflaschen. Sie hält sich gekühlt etwa zwei bis vier Tage. Schüttle die Flaschen mit der Kokosmilch, ehe du sie verzehrst, da sich lagerungsbedingt eine Fettschicht bilden kann.

Die übrig gebliebenen Kokosraspeln brauchst du nicht wegzuwerfen – du kannst sie zum Beispiel gut zum Backen weiterverwenden.

Kokosmilch selber machen aus Kokosmus: Ein Rezept

Bewahre die selbst gemachte Kokosmilch in Glasflaschen auf.
Bewahre die selbst gemachte Kokosmilch in Glasflaschen auf.
(Foto: CC0 / Pixabay / anaterate)

Für einen Liter Kokosmilch benötigst du folgende Zutaten:

  • 100 g Kokosmus
  • 1 l Wasser

Außerdem brauchst du:

  • Pürierstab oder Mixer
  • Schraubflaschen oder -gläser

So funktioniert die Zubereitung:

  1. Gib das Kokosmus zusammen mit dem Wasser in ein hohes Gefäß beziehungsweise in deinen Mixer. Das Wasser sollte dabei ungefähr lauwarm sein.
  2. Mixe das Ganze einige Minuten gründlich durch.
  3. Fülle die fertige Kokosmilch in Schraubgläser oder -flaschen.

Du kannst hier auch mehr oder weniger Kokosmus verwenden. Je mehr Kokosmus du nutzt, desto dicker und geschmacksintensiver wird die Milch.

Die Kokosmilch hält sich im Kühlschrank zwei bis vier Tage. Alternativ zu einem ganzen Liter kannst du nach diesem Rezept auch immer nur so viel Kokosmilch selber machen, wie du gerade brauchst. Als Richtwert gilt dabei: zehn Gramm Kokosmus pro 100 Milliliter Wasser.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: