Ananas grillen: Ein Rezept für das leckere Dessert

Foto: CC0 / Pixabay / Einladung_zum_Essen

Ananas grillen funktioniert ohne viel Vorbereitung und mit nur einer einzigen Zutat. Wie du die sommerliche Nachspeise am besten schneidest, zubereitest und servierst, zeigen wir dir hier.

Wenn sich nach dem Essen öfter mal der süße Hunger bei dir meldet, solltest du mal gegrillte Ananas ausprobieren. Das fruchtige Dessert schmeckt frisch und sommerlich und eignet sich perfekt als letzter Gang auf dem Grill.

Wichtig: Bedenke, wenn du exotische Früchte kaufst, immer, dass diese erst über extrem weite Strecken nach Deutschland transportiert werden müssen. Ananas hat deshalb eine ziemlich schlechte Ökobilanz. Darüber hinaus wurde und wird für den Anbau der gelben Frucht bedrohter Regenwald abgeholzt. Gegen Schädlinge werden Pestizide eingesetzt, die zwar eine hohe Ernte sichern, aber das Grundwasser in den Anbaugebieten verseuchen.

Deshalb solltest immer mindestens auf Bio-Qualität achten, wenn du Ananas oder andere exotische Früchte kaufst. Am besten hältst du zusätzlich nach Fairtrade-Früchten Ausschau. Außerdem sollte Obst aus tropischen Ländern nur in Maßen verzehrt werden: Unser heimisches Obst ist nicht weniger gesund und lecker und kann regional gekauft werden.

Ananas grillen leicht gemacht

Für viele ist die Ananas das tropische Sommerobst schlechthin.
Für viele ist die Ananas das tropische Sommerobst schlechthin. (Foto: CC0 / Pixabay / pineapplesupplyco)

Für gegrillte Ananas benötigst du nur

  • eine frische Bio-Ananas,
  • eventuell etwas Olivenöl,
  • eventuell etwas braunen Zucker,
  • und einen Grill.

Tipp: Eine reife Ananas erkennst du daran, dass ihr Boden süßlich duftet und sich die Blätter leicht lösen lassen.

Die Ananas zu grillen, ist nicht schwer – etwas komplizierter wird es hingegen beim Schälen und Schneiden der stacheligen Frucht. So gelingt es dir:

  1. Schneide die Blattkrone sowie den Fruchtansatz unten von der Ananas ab.
  2. Stelle das Obst aufrecht hin und schneide ringsherum die Schale ab. Dafür eignet sich ein scharfes, großes Messer. Schneide auch eventuelle Rückstände von der Schale ab.
  3. Jetzt kannst du die Ananas in einen halben bis einen Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Entferne dann aus der Mitte jeder Scheibe den harten Kern, sodass du am Ende Ringe vor dir liegen hast.

Tipp: Den harten Kern musst du nicht wegwerfen. Koche ihn für ein paar Minuten weich und püriere ihn zusammen mit anderen Früchten oder Säften deiner Wahl. So erhältst du einen leckeren Smoothie.

Grille die fertig geschnittene Ananas pur oder beträufle sie mit ein wenig Olivenöl, bevor du sie auf den Grill legst. Wenn die Ananas noch nicht ganz reif ist, kannst du sie außerdem mit etwas braunen Zucker süßen.

Zum Grillen legst du die Scheibchen nebeneinander auf den Rand des Rosts und wendest sie ab und an. Sobald du braune Streifen vom Grill auf der Ananas entdeckst, kannst du sie herunter nehmen.

Tipp: Serviere die gegrillte Ananas entweder pur oder mit etwas Vanilleeis oder Naturjoghurt. Dazu passen ein paar frische Minzblätter.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.