Smoothie-Rezepte: 3 leckere Sommer-Smoothies mit regionalen Zutaten

Foto: © Silke Neumann

Im Sommer gibt es Obst und Gemüse aus heimischem Anbau in Hülle und Fülle. Wir haben drei Rezeptideen für Sommer-Smoothies, die ganz ohne die klassischen, weit gereisten Smoothie-Zutaten wie zum Beispiel Banane auskommen und so gut nach Sommer schmecken!

Wer einen eigenen Garten hat, der weiß, dass einem die eigene Ernte auch mal über den Kopf wachsen kann und man sich regelmäßig fragt: „wer soll das alles essen?“ –  am besten zu leckeren Smoothies verarbeiten. Aber auch ohne eigenen Garten gibt es im Sommer die leckersten Früchte vom Obstbauern nebenan zu günstigen Preisen, sodass du nach Herzenslust und mit gutem Gewissen im Obstparadies vor der eigenen Haustür schlemmen kannst.

Wir empfehlen alle Zutaten in Bio-Qualität zu kaufen; gerade Früchte sind häufig stark mit Pestiziden belastet – bei Bio-Ware ist der Einsatz von Pestiziden verboten. Welches Obst und Gemüse wann Saison hat, erfährst du in unserem Saisonkalender.

„Sandía“ – Sommer-Smoothie mit Wassermelone und Himbeeren

Im Hochsommer gibt es auch bei uns Wassermelonen – meist aus eigenem Anbau, doch auch beim Obsthändler gibt es vereinzelt Wassermelonen aus regionalem Anbau. Wähle beim Kauf die Melone, die aus der näheren Umgebung kommt: Aus Frankreich statt aus Asien zum Beispiel. Für den Smoothie sollte die Melone kernarm sein oder zumindest kleine Kerne haben, sonst könnte dein Sommer-Smoothie etwas bitter werden. Ungesund sind die Kerne jedoch keinesfalls! Du kannst sie auch als Knabbersnack rösten oder mit Zucker karamellisiert genießen. Du brauchst für zwei große Gläser:

  • ¼ einer kleinen Wassermelone
  • 130g Himbeeren
  • 15 Blatt Minze

Schneide die Wassermelone in grobe Stücke und püriere aus allen drei Zutaten deinen sommerlichen Durstlöscher. Mit einem Minzblatt dekoriert servieren. Fertig!

Tipp: Wenn du einen kräftigen Standmixer hast, kannst du auch Eiswürfel dazu geben und den Sommer-Smoothie als Slush-Getränk servieren.

Rezepte für Sommer-Smoothies
Der Sommer-Smoothie „Sandía“. (Foto: © Silke Neumann)

„Süße Verführung“ – Variables Smoothie-Rezept mit Vanillenote und Mandeln

Was als Marmelade gerne kombiniert wird, schmeckt auch zuckerfrei und flüssig! Wir haben uns zu diesem Smoothie-Rezept von einer Marmelade inspirieren lassen, aber die Zutatenliste etwas verfeinert. Für ein großes Glas brauchst du:

  • 4 vollreife Aprikosen
  • 130g Himbeeren
  • 1 Messerspitze Vanillepulver
  • 1 Teelöffel Mandelmus oder
  • 1 Esslöffel gemahlene Mandeln
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Aus allen Zutaten einen geschmeidigen Smoothie pürieren. Wenn die Aprikosen nicht saftig genug sind und noch etwas hart, kann es sein, dass du etwas Wasser hinzufügen musst, damit der Smoothie gelingt und kein Obstbrei wird.

Der Zitronensaft ist zugegebenermaßen weder regional noch saisonal, jedoch sorgt er dafür, dass sich insbesondere die Aprikosen während des Pürierens geschmacklich nicht verändern. Beim Kontakt mit Sauerstoff (und beim Pürieren wird ein Smoothie geradezu in Sauerstoff herumgewirbelt) führt dies nicht nur bei Aprikosen dazu, dass sie sich braun färben und geschmacklich verändern. Was umgangssprachlich als „oxidieren“ bezeichnet wird, ist tatsächlich ein etwas komplexerer Vorgang aus Enzymen, Polyphenolen und Sauerstoff. Die Zitronensäure aus dem Spritzer Zitronensaft verändert den pH Wert des Smoothies so, dass die Enzyme deaktiviert werden, eine Braunfärbung verhindert wird und der Geschmack unverändert bleibt.

Tipp: Statt Aprikosen kannst du auch Pfirsiche oder Mirabellen nehmen, je nachdem, welches Obst dir gerade über den Weg läuft.

Rezepte für Sommer-Smoothies
Eine „Süße Verführung“ ist dieser Smoothie allemal. (Foto: © Silke Neumann)

„Black ist beautiful“ – Schwarzer Smoothie aus drei Früchten

Dieses Rezept für einen schwarzen Smoothie ist von der Black-Food-Küche inspiriert, bei der hauptsächlich schwarze oder sehr dunkle Lebensmittel verwendet werden. Für ein Glas-Black–Food–Smoothie brauchst du:

  • Eine Hand voll Blaubeeren
  • Eine Hand voll Brombeeren
  • Eine Hand voll Schwarzkirschen
  • 1 Teelöffel Haselnusmus oder
  • 1 Esslöffel gemahlene Haselnüsse
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Die Kirschen bitte sorgfältig vor der Zubereitung entkernen. So verhinderst du Splitter in deinem Smoothie und schlimmstenfalls auch Schäden am Messer des Pürierstabs oder Standmixers. Auch hier verbessert man mit dem Spritzer Zitronensaft den Geschmack. Püriere alle Zutaten zu einem cremigen, schwarzen Sommer-Smoothie und genieße ihn.

Tipp: Zitronenmelisse sorgt für zusätzliche Frische. Alternativ kannst du das eine oder andere Obst durch tiefblaue Trauben ersetzen.

Rezepte für Sommer-Smoothies
Von der Black-Food-Küche inspiriert: Schwarzer Sommer-Smoothie. (Foto: © Silke Neumann)

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. sorry aber Wassermelone und weiters Vanillepulver, Mandelmus oder Mandeln gerieben gehören für mich nicht zu den regionalen Lebensmitteln!
    Nur der letzte Smoothie ist demnach regional interessant…

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.