Saisonkalender für Gemüse und Obst: Think Global, Eat Local!

Utopia Saisonkalender
Foto: © xenia_gromak / photocase.de, Illustration: © Utopia

Wann genau gibt es eigentlich Freiland-Tomaten aus Deutschland? Und welchen Salat kann man im Winter essen? Jede Jahreszeit hat leckeres Obst und Gemüse zu bieten – und wer sich saisonal ernährt, isst nicht nur gesund, sondern auch umweltfreundlich. Im Utopia Saisonkalender findet ihr eine Übersicht, wann bei uns welches Obst und Gemüse Saison hat.

Gurken wachsen im Sommer und Kohl im Winter, so viel ist den meisten noch bekannt. Darüber hinaus wird es schwierig – der Saisonkalender hilft, jeweils saisonales Gemüse und Obst aus Deutschland zu finden. Bebilderte Saisonkalender für einzelne Monate findest du bei uns auch: Zum Beispiel Februar und März, weitere folgen.

Utopia-Saisonkalender für Obst und Gemüse zum Download

Zum Ansehen oder Herunterladen klicke einfach auf das Bild!

Der Utopia Saisonkalender
Der Utopia Saisonkalender: Think Global, Eat Local! (Grafik: © Utopia)

Wieso sind saisonale Lebensmittel besser?

Eigentlich, so könnte man argumentieren, ist auch längst egal, wann was bei uns wächst, denn im Supermarkt gibt es sowieso alles immer. Erdbeeren im Dezember und Kürbis im August – kein Problem. Doch die vermeintliche Freiheit, alles jederzeit kaufen zu können, hat einen hohen Preis: Wir machen uns komplett abhängig von Importen und zerstören das Klima mit den Emissionen der irrsinnigen Transportwege. Wir unterstützen den Anbau von Gemüse und Obst in Regionen, die sowieso schon unter Wassermangel leiden. Wir essen Obst und Gemüse, das nach nichts schmeckt und kaum noch Vitamine hat, nachdem es um die halbe Welt geflogen wurde.

Äpfel am Baum
Äpfel aus Neuseeland braucht während der Saison wirklich keiner. (Foto: Unsplash)

Am besten für Umwelt und Gesundheit ist darum noch immer Saisongemüse und -obst. Dass Gemüse „Saison hat“ bedeutet dabei natürlich immer, dass es hier bei uns Saison hat. Saisonale und regionale Ernährung hängen darum untrennbar miteinander zusammen. Im Utopia Saisonkalender findest du Gemüse und Obst, das hier in Deutschland wächst und zwar im Idealfall im Freiland oder zumindest im (unbeheizten) Gewächshaus. Auch, wann Gemüse und Obst aus Lagerung kommt, ist im Saisonkalender übersichtlich verzeichnet.

Du kannst dir den Utopia Saisonkalender als PDF speichern, um jederzeit nachsehen zu können, wann Obst und Gemüse Saison haben. Oder du kannst ihn dir ganz altmodisch ausdrucken und in der Küche aufhängen – so hast du immer im Blick, welches Gemüse du gerade guten Gewissens kaufen kannst. Think global – Eat local!

Saisonkalender - alte Gemüsesorten, die du kennen solltestalte Gemüsesorten, die du kennen solltest
Wer saisonal und regional kauft, findet auch ungewöhnliche Gemüsesorten. (Foto: © Colourbox.de)

Bio-Obst und -Gemüse aus Deutschland

Auch während der Saison sollte man beim Einkauf darauf achten, woher die Lebensmittel stammen: Im August muss man hier wirklich keine Tomaten aus Spanien kaufen. Saisonales Gemüse und Obst gibt’s längst nicht nur im Supermarkt – gerade dort ist die Auswahl an regional Erzeugtem oft klein. Und: Auch saisonales Gemüse sollte man am besten aus Bio-Anbau kaufen, um auszuschließen, dass dafür giftige Pestizide und Dünger verwendet wurden.

Das beste saisonale Bio-Gemüse aus deiner Region gibt es auf dem Wochenmarkt, im gut sortierten Bioladen oder in der Gemüsekiste. Du unterstützt damit die regionale Bio-Landwirtschaft und bekommst gesundes, hochwertiges Obst und Gemüse. Aber es gibt noch weitere, kreative Wege, an saisonales Gemüse zu kommen: zum Beispiel durch eine Mitgliedschaft in einer Solidarischen Landwirtschaft, vom Miet-Acker oder sogar vom eigenen Balkon (Mehr: Wert statt Ware: 9 ungewöhnliche Wege zu besseren Lebensmitteln).

Saisonkalender für Obst und Gemüse

Weiterlesen auf Utopia.de:

Merken

Merken

Merken

Schlagwörter: , , , ,

(8) Kommentare

  1. Champignons sind angeblich das einziges Gemüse, dass es das ganze Jahr über aus Freiland-Anbau gibt? Das kann ich mir nicht vorstellen, und andere Saisonkalender sagen auch was anderes. Bitte überprüft das mal.

  2. Was mein größtes Problem an saisonal essen ist: Ich darf also 7 Monate im Jahr nur Äpfel an frischem Obst essen, ansonsten nur aus dem Glas oder der Gefriertruhe. Wenn ich importiertes Obst esse, kann ich auch gleich auf das saisonal verzichten. Klingt für mich jetzt nicht so prickelnd.

    • Prickelnd ist das leider nicht, aber halt eine Tatsache. Es gibt ja einen Grund, warum es für das ganze Obst so viele alte Methoden zum Haltbarmachen gibt, als Kompott, Saft, Marmelade, Trockenobst usw. Da wird man schon fündig. (Gefriertruhe kostet nämlich wieder Energie zum Kühlen…)

      • Danke mermaidhair für den Tipp mit konserviertem Obst, da bin ich eben gar nicht drauf gekommen. Was total toll wäre, liebes Utopia Team, wären weitere Vorschläge, wie man sich im Winter gesund und regional-saisonal ernähren kann. Ich zB vertrage keine Äpfel, aber sieben Monate auf Obst zu verzichten halte ich nicht gerade für gesund – und auch nicht für praktisch umsetzbar. Vielleicht gibt es ja mal eine Vorstellung der umweltverträglichsten Alternativen? 🙂

  3. Hey, danke für eure tolle Seite und den Saisonkalender. Leider kann man den aber aufgrund der Farben als Ausdruck für die Küche gar nicht gebrauchen. Mir scheint das Design auch irgendwie verzerrt zu sein und es fehlt eine kleine Legende mit den Erläuterungen zu den verwendeten Icons. Ich würde mich sehr über eine druckoptimierte Version des Saisonkalenders freuen.
    Liebe Grüße, Jana

  4. Heyhey beisammen,

    toller Kalender, vielen Dank! Allerdings: Was macht dieser riesen Kasten in der Mitte, der eigentlich nichts zur Sache tut? Ich glaube ich habe mir den Kalender glücklicherweise schon vor Zeiten einmal runtergeladen und da war das noch nicht so, hoffentlich finde ich den wieder. So wie das jetzt ist, ist das Teil für mich leider unbrauchbar, ich brauche keinen Slogang in meinem Zimmer/Küche, sondern die Info was es so gerade gibt auf unseren Äckern.
    Ansonsten aber super Seite, lese ich immer wieder gerne, danke für eure Arbeit!

    Leibe Grüße,
    Pablo

  5. Ich bin begeisterte Utopia – Leserin und ernähre mich nahezu fleischlos, bin aber keine klassische Veganerin. Wenn ich mich diesen Lebensmitteln jedoch nähern möchte, frage ich mich, wie sich dies mit meinem Wunsch der nahezu weizenfreien Ernährung realisieren lässt. Habt ihr hierzu Ideen. .?

    • Was hat weizenfreie Ernährung mit dem Saisonkalender zu tun?
      Wenn Du eine Glutenunverträglichkeit hast, dann suche oben nach dem Begriff, da kommt schon einiges zum Thema

Kommentar schreiben

0/2500

* Pflichtfelder

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.