Zucchini grillen: Tipps und Rezepte

Foto: Colourbox.de/ Marian Vejcik

Zucchini sind mittlerweile ein echter Klassiker auf dem Grill. Ob pur oder gefüllt, die Zucchini schmeckt immer gut und eignet sich sowohl als eigenständiges Gericht mit Dip und Brot als auch als Beilage.

Zucchini vorbereiten

Zucchini werden mit Schale gegrillt.
Zucchini werden mit Schale gegrillt.
(Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)

Zucchinis sind ein tolles Grillgemüse, weil sie im Sommer – also in der Grillsaison – reif werden. Allgemein gilt, dass die Schale dran bleiben sollte. Das Fruchtfleisch der Zucchini wird auf dem Grill angenehm weich, während die Schale die Zucchini in Form hält. Wenn du Bio-Zucchini kaufst, kannst du sicher sein, dass die Schale nicht mit Pestiziden belastet ist.

Auf dem Grill solltest du die Zucchini nicht direkt über die Glut, sondern eher an den Rand legen, weil sie sonst schnell verbrennt. Um die Zucchini vor zu starker Hitze zu schützen, kannst du sie auf einer Mehrweg-Grillschale grillen. Diese bestreichst du zuvor mit etwas Öl, sodass das Grillgut nicht festbackt. 

Zucchini grillen ohne Aufwand

Zucchini grillen ist auch für Grill-Anfänger geeignet.
Zucchini grillen ist auch für Grill-Anfänger geeignet.
(Foto: CC0 / Pixabay / PixelMission)

Die einfachste Variante, Zuccchini zu grillen, kannst du auch spontan zubereiten. Der milde Zucchinigeschmack steht bei diesem Rezept im Vordergrund.

Zutaten:

  • 1 Zucchini
  • Salz
  • Pfeffer
  • Pflanzenöl

Zubereitung:

  1. Schneide die Zucchini in circa ein Zentimeter dicke Scheiben. Es ist egal, ob du die Zucchini in runde Scheiben oder der Länge nach schneidest. Wenn du dich nicht entscheiden kannst, schneide sie schräg, dann erhältst du eine schöne Zwischengröße.
  2. Bestreiche das Gemüse mit etwas Öl.
  3. Würze mit Salz und Pfeffer.
  4. Lege die Zucchinischeiben auf den Grill bis sie hellbraune Streifen vom Grillrost bekommen. Wenn eine Seite gebräunt ist, wende sie einmal.

Gefüllte Zucchini

Kleine Zucchini eignen sich besonders gut für dieses Rezept, da sie nicht so lange garen müssen.
Kleine Zucchini eignen sich besonders gut für dieses Rezept, da sie nicht so lange garen müssen.
(Foto: CC0 / Pixabay / webandi)

Besonders gut schmeckt eine Zucchini mit Füllung. Da die Zucchini recht dick bleibt und wegen der Füllung nicht gewendet werden kann, eignet sich für dieses Rezept ein Grill mit Deckel besonders gut. So erreicht die Hitze die Zucchini von allen Seiten. 

Zutaten: 

  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Feta
  • Pfeffer
  • Oregano

Zubereitung:

  1. Scheide die Zucchini längst in zwei Hälften. 
  2. Entferne die Kerne aus der Zucchini, sodass in der Mitte eine Vertiefung entsteht. 
  3. Zerdrücke den Feta mit einer Gabel und zerkleiner das entnommene Innere der Zucchini.
  4. Drücke das Zucchini-Innere vorsichtig aus, sodass überflüssige Flüssigkeit abgeschüttet werden kann.
  5. Mische den Feta und die ausgedrückte Zucchinimasse und würze die Füllung mit den Gewürzen.
  6. Gib die Mischung in die ausgehöhlten Zucchinihälften und grille sie, bis die gefüllten Zucchini gar sind.

Zucchini-Päckchen vom Grill

Zucchini kannst du auch mit einem Sparschäler in feine Scheiben schneiden.
Zucchini kannst du auch mit einem Sparschäler in feine Scheiben schneiden.
(Foto: CC0 / Pixabay / Waldrebell)

Zucchini-Päckchen sehen toll aus und sind ein schöner kleiner Snack vom Grill. 

Zutaten: 

Zubereitung:

  1. Schneide die Zucchini mit einem Gemüsehobel in feine Streifen. 
  2. Schneide dann den Tofu in circa zwei Zentimeter große Würfel.
  3. Dann umwickelst du jeweils einen Tofuwürfel mit einem Zucchinistreifen und bestreichst sie mit etwas Öl.
  4. Stecke die Zucchini mit einem Zahnstocher fest.
  5. Die Päckchen sollten so lange grillen, dass leicht braune Streifen auf den Zucchini zu sehen sind. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: