Afternoon Tea: Die besten Rezepte – auch vegan

Afternoon Tea
Foto: CC0 / Pixabay / Gwen24

Beim Afternoon Tea zelebrierst du die britische Teekultur. Wir stellen dir Ideen für einen gelungenen (veganen) Afternoon Tea mit leckeren Häppchen vor.

Nachmittags um 16 Uhr ist für viele Menschen in Großbritannien Zeit für einen Afternoon Tea. Ab der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts hat sich der Afternoon Tea als Mini-Mahlzeit zwischen Lunch und Dinner etabliert. Im Alltag reicht ein einfacher „biscuit“ (Keks) zur Tasse Tee. Wenn mehr Zeit ist und der Afternoon Tea richtig zelebriert werden soll, wird aus der Zwischenmahlzeit ein wahres Teeritual mit mehreren Gängen aus herzhaften und süßen Häppchen. Traditionell gibt es drei Gänge auf einer Etagere: Zunächst Sandwiches, dann Scones mit „clotted cream“ (eine Art dicker Rahm, hergestellt aus roher Kuhmilch) und Konfitüre, danach eine Auswahl an kleinen Kuchenstücken, Pralinen, Törtchen, Cupcakes, Muffins und Ähnlichem.

Im Mittelpunkt des Afternoon Tea steht der Tee. Besonders beliebt ist Schwarztee. In feinen Tassen serviert und umringt von leckerem Gebäck ist schnell vergessen, dass Tee auch seine Schattenseiten hat: Die Teeproduktion geht oft mit Ausbeutung und Umweltzerstörung einher. Mehr darüber erfährst du im Artikel „Die bittere Wahrheit über Tee„.

Wenn du einen eigenen Afternoon Tea ausrichtest, kannst du dich nicht nur für fair produzierten und biologischen Tee entscheiden, sondern auch die britischen Gebäckklassiker in veganer Variante anbieten. Dadurch vermeidest du klimaschädliche Lebensmittel wie Butter. Wir stellen dir einige Ideen für deinen eigenen Afternoon Tea vor, sowie ein Rezept für Earl-Grey-Muffins.

Afternoon Tea: Rezeptideen für Sandwiches, Scones, Kekse und Kuchen

Dürfen bei keinem Afternoon Tea fehlen: Scones mit "clotted cream" und Konfitüre.
Dürfen bei keinem Afternoon Tea fehlen: Scones mit „clotted cream“ und Konfitüre. (Foto: CC0 / Pixabay / elsasupport)

Rezept-Ideen für den ersten Gang des Afternoon Tea: Herzhaftes

Rezept-Ideen für den zweiten Gang des Afternoon Tea: Scones

Rezept-Ideen für den dritten Gang des Afternoon Tea: Gebäck und Kuchen

Selbstgemachte Earl-Grey-Muffins für den Afternoon Tea

Earl Grey verleiht den Muffins eine besondere Note, passend zum Afternoon Tea.
Earl Grey verleiht den Muffins eine besondere Note, passend zum Afternoon Tea. (Foto: CC0 / Pixabay / congerdesign)
  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 20 Minuten
  • Menge: 12 Stück
Zutaten:
  •  4 Beutel Earl-Grey-Tee (oder TL loser Tee)
  • 160 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 1 TL Natron
  • 0,5 TL Vanillepulver (alternativ 1/2 ausgeschabte Vanilleschote)
  • 0,5 TL Salz
  • 160 g pflanzliche Milch
  • 75 g neutrales Öl
  • 30 ml Apfelessig
Zubereitung
  1. Füge zum Tee die trockenen Zutaten hinzu: Mehl, Zucker, Natron, Vanillepulver und Salz. Verrühre alles gut.

  2. Vermische in einer separaten Schüssel die feuchten Zutaten: Pflanzliche Milch, Öl und Apfelessig.

  3. Gib die trockenen Zutaten zu den feuchten Zutaten und vermische sie miteinander. Wichtig ist, nicht zu stark und zu lange zu rühren, da die Muffins ansonsten zu fest werden. Es dürfen ruhig noch ein paar Mehlklümpchen im Teig sein. 

  4. Teile den Teig auf zwölf Muffin-Förmchen auf und backe die Muffins im Ofen bei 180 Grad für etwa 18 bis 20 Minuten. 

  5. Optional: Du kannst aus den Earl-Grey-Muffins auch Earl-Grey-Cupcakes machen. Dafür kannst du die ausgekühlten Muffins mit einem veganen Frosting toppen. Dieses kannst du nach Geschmack zusätzlich mit zwei Teelöffeln sehr starkem, komplett ausgekühltem Earl-Grey-Tee aromatisieren.

Weiterlesen auf Utopia.de: 

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: