Veganer Biskuit: Ein Rezept für Biskuit ohne Ei

Foto: CC0 / Pixabay / Bru-nO

Veganer Biskuit kommt ohne Ei aus und enthält auch sonst keine tierischen Produkte. Für Tortenböden eignet er sich dabei genauso gut wie die klassische Variante. Wir zeigen dir ein einfaches Rezept für veganen Biskuitteig.

Ob Obstkuchen, Biskuitrollen oder Sahnetorten: Mit einem fluffigen Biskuitteig kannst du viele Leckereien backen. Die meisten Biskuit-Rezepte verwenden Ei – dabei kannst du den Teig auch vegan zubereiten. Ein Biskuitboden ohne tierische Produkte lässt sich noch leichter zubereiten als das traditionelle Rezept. Wir zeigen dir, wie einfach du veganen Biskuit backen kannst.

Veganer Biskuit: Zutaten für den Teig ohne Ei

Veganer Biskuit braucht nur wenige Zutaten und lässt sich leicht selber machen.
Veganer Biskuit braucht nur wenige Zutaten und lässt sich leicht selber machen. (Foto: CC0 / Pixabay / FMKraus)

Für veganen Biskuit braucht es nicht viel. Um eine Kuchenform mit 22 Zentimetern Durchmesser zu füllen, benötigst du nur folgende Zutaten:

Veganen Biskuitboden zubereiten: Rezept-Anleitung

Veganer Biskuit ist einfach zuzubereiten als die Variante mit Ei.
Veganer Biskuit ist einfach zuzubereiten als die Variante mit Ei. (Foto: CC0 / Pixabay / takazart)

Den Biskuitteig kannst du in wenigen Minuten anrühren – im Ofen braucht er dann anschließend etwa 25 Minuten, um auszubacken.

So einfach geht die Zubereitung von veganem Biskuit:

  1. Gib das Mehl, den Zucker, das Backpulver oder das Natron sowie den Vanillezucker in eine große Schüssel und verrühre alles gut miteinander.
  2. Gib das Wasser und das Öl hinzu und vermenge alle Zutaten mit einem Rührgerät zu einem glatten Teig.
  3. Fette deine Kuchenform mit etwas Öl ein.
  4. Fülle den veganen Biskuitteig in die Kuchenform.
  5. Gib die Kuchenform bei 180 Grad in den Backofen. Hinweis: Du brauchst den Backofen nicht vorheizen – das spart Energie. Da nicht jeder Ofen gleich schnell warm wird, kann die Zubereitungszeit so um einige Minuten variieren.
  6. Nach etwa 25 bis 30 Minuten sollte der vegane Biskuit fertig gebacken sein. Überprüfe dies mit der Stäbchenprobe: Stich mit einem Zahnstocher oder einer Gabel in den Biskuitboden. Bleibt kein Teig am Zahnstocher hängen, ist der Biskuit fertig. Sollte der Teig noch etwas kleben, lasse ihn für weitere drei bis fünf Minuten im Ofen.
  7. Lasse den veganen Biskuitboden abkühlen, bevor du ihn weiterverarbeitest. Am besten geht das, indem du den Biskuit auf ein Kuchengitter stürzt. Falls du Backpapier verwendet hast, solltest du dieses sofort abziehen – später würde es am Biskuit festkleben.

Zutaten-Tipps und Variationen

Den veganen Biskuit kannst du nach Belieben abwandeln. Mit diesen Tipps kannst du ihn an deinen Geschmack anpassen oder das Rezept nachhaltiger gestalten:

  • Klassischer Biskuit wird mit Weißmehl hergestellt. Du kannst aber auch ein Vollkornmehl verwenden – dann wird der Teig etwas fester und nahrhafter. Veganer Biskuitteig aus Dinkelmehl ist ebenfalls möglich.
  • Als Zucker kannst du zum Beispiel Rohrohrzucker verwenden. Alternativ kannst du den veganen Biskuit auch mit einem Zuckerersatz wie Kokosblütenzucker oder veganen Honig süßen.
  • Verwende Leitungswasser statt Plastikflaschen-Wasser: Das ist nicht nur günstiger, sondern auch umweltfreundlicher. Manche empfehlen jedoch kohlensäurehaltiges Mineralwasser für den Teig. Dadurch soll der vegane Biskuit noch luftiger werden.
  • Als Speiseöl eignen sich vor allem Sonnenblumenöl oder Rapsöl. Eine leckere Variation kannst du auch mit Kokosöl kreieren.
  • Wenn du einen Schoko-Biskuit machen möchtest, gib dem Teig einfach noch zwei bis drei Esslöffel Fairtrade-Kakaopulver hinzu.
  • Extra-Tipp: Du kannst Vanillezucker einfach selber machen. Wie das geht, liest du im Artikel zum Thema.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: