Englisches Frühstück: Rezepte für ein traditionelles English Breakfast

Foto: Melanie von Daake / Utopia

Englisches Frühstück gelingt mit unseren Rezepten sogar vegetarisch. Wir zeigen dir, wie du deinen Morgen auf die feine englische Art starten kannst und welche fleischfreien Alternativen es zu Bacon, Würstchen und Black Pudding gibt.

Die Engländer bevorzugen traditionell ein sehr herzhaftes Frühstück. Laut „The English Breakfast Society“ geht diese Form des englischen Frühstücks bis ins 13. Jahrhundert zurück. Damals waren es die feinen Herrschaften, die das traditionelle „English Breakfast“ genossen. Erst seit Anfang des 20. Jahrhunderts wurde diese Art Frühstück ebenfalls von der englischen Mittelklasse gegessen und ab ca. 1950 auch von der englischen Arbeiterklasse. Heutzutage ist es sehr beliebt, um mit Freunden oder der Familie in den Tag zu starten. Das English Breakfast gibt es längst nicht nur in England selbst, sondern ebenso in einigen Commonwealth Staaten, wie zum Beispiel in Australien.

Englisches Frühstück – welche Zutaten sind dabei?

Rezept für ein "English Breakfast"
Rezept für ein „English Breakfast“ (Foto: CC0 / Pixabay / l_cwojdzinski)

Folgende Zutaten gehören zu einem traditionellen englischen Frühstück. Achte darauf, sie in Bio-Qualität und aus der Region zu beziehen:

  • Baked Beans,
  • Frühstückswürstchen,
  • Back Bacon (Rückenspeck),
  • Toast,
  • Black Pudding (Blutwurst),
  • gebratene Tomaten und Champignons,
  • Spiegelei,
  • Tee oder Kaffee (achte auf Fair Trade),
  • Orangensaft.

Da das englische Frühstück sehr fleischhaltig ist, solltest du auf Bio-Fleisch aus der Region setzen oder vielleicht eine Fleisch-Alternative wählen:

  • vegetarische oder vegane Frühstückswürstchen,
  • Dulse (eine Rotalge), die gebraten wie Bacon schmecken soll,
  • vegetarische oder vegane Blutwurst.

Die einzelnen Zutaten sind nicht in Stein gemeißelt – du kannst sie nach deinem Geschmack variieren.

Rezept für englisches Frühstück: Baked Beans

Die Baked Benas kannst du gut am Vorabend kochen, da sie eine lange Garzeit haben.
Die Baked Benas kannst du gut am Vorabend kochen, da sie eine lange Garzeit haben. (Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Für frische Baked Beans in Tomatensauce benötigst du folgende Zutaten in Bio-Qualität:

  • 200g weiße Bohnen,
  • 400g passierte Tomaten,
  • ca. 150ml Wasser,
  • ¼ rote Zwiebel,
  • 1 Knoblauchzehe,
  • Salz und Pfeffer nach Belieben,
  • 1 Esslöffel Zucker,
  • etwas Rapsöl.

So kochst du die Baked Beans:

  1. Weiche die Bohnen für mehrere Stunden in Wasser ein.
  2. Nach dem Einweichen kochst du die Bohnen für ca. 45 Minuten in Wasser.
  3. Schneide oder zerhacke die Zwiebel in feine Stückchen.
  4. Gib etwas Rapsöl in eine Pfanne und gib die Zwiebelstücke hinzu. Dann presst du die Knoblauchzehe direkt in die Pfanne und brätst die Zwiebeln und den Knoblauch, bis sie glasig sind.
  5. Als nächstes fügst du die passierten Tomaten, Wasser, Zucker, Salz und Pfeffer und die fertig gekochten Bohnen hinzu.
  6. Rühre alles gut um und schmecke es ab. Nach Belieben kannst du mehr Salz und Pfeffer oder auch ein bisschen mehr Zucker hinzugeben.
  7. Jetzt lässt du alles für ca. 30 Minuten auf kleiner Stufe köcheln und rührst ab und zu um.

Tipp: Da die selbstgemachten Baked Beans relativ zeitaufwändig sind, kannst du sie am Abend vorher schon kochen und über Nacht im Kühlschrank aufbewahren. So musst du sie zum Frühstück nur noch aufwärmen.

Weiteren Zutaten für dein englisches Frühstück

Das Gemüse, die Eier, sowie die Würstchen kannst du ruhig in einer Pfanne braten - soweit der Platz ausreicht.
Das Gemüse, die Eier, sowie die Würstchen kannst du ruhig in einer Pfanne braten – soweit der Platz ausreicht. (Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Das englische Frühstück ist fast ein komplettes Pfannen-Frühstück:

  • Brot kannst du je nach Geschmack toasten oder in der eingeölten Pfanne mit anbraten.
  • Champignons- und Tomatenscheiben, Spiegeleier,  Frühstückswürstchen, Bacon, bzw. Dulse sowie Black Pudding bereitest du wie folgt vor:
    1. Gib etwas Öl in die Pfanne.
    2. Wenn das Öl heiß ist, kommen die Zutaten in die Pfanne.
    3. Auf mittlerer Hitze brätst du die Zutaten unter Wenden so lange, bis sie leicht gebräunt sind.

Zum „English Breakfast“ gibt es typischerweise Kaffee oder Tee und Orangensaft.

Die einzelnen Komponenten deines Englischen Frühstücks arrangierst du reihum auf einem Teller.
Die einzelnen Komponenten deines Englischen Frühstücks arrangierst du reihum auf einem Teller. (Foto: Melanie von Daake / Utopia)

Weiterlesen bei Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.