Mohnstriezel-Rezept: So klappt es

Foto: CC0 / Pixabay / cocoparisienne

Mohnstriezel ist ein süßes Gebäck aus Schlesien. Er wird traditionell zu Weihnachten oder Ostern gegessen. Wir zeigen dir ein leckeres Rezept mit veganer Variante.

Ursprünglich stammt Mohnstriezel aus dem ehemaligen Schlesien. Das Gebiet liegt heutzutage größtenteils in Polen. Die schlesischen Mohnstriezel werden auch heute noch in diesen Regionen als traditionelles Gebäck zu Ostern oder Weihnachten serviert. Sie bestehen aus einem süßen Hefeteig, der mit Mohn oder Mandeln gefüllt ist. Hinzu kommen leckere Streusel und eine süße Glasur. Auch du kannst den schlesischen Mohnstriezel selber machen. Wir zeigen dir ein Rezept für das süße Gebäck mit veganer Variante. 

Achte bei den Zutaten auf die Bio-Qualität. So kannst du eine artgerechte Tierhaltung unterstützen und chemisch-synthetische Pestizide vermeiden. Vor allem die Bio-Siegel von Demeter, Bioland und Naturland können wir empfehlen, da sie strengere Kriterien als die EU-Bio-Richtlinien einhalten. Achte außerdem darauf, Eier ohne Kükenschreddern zu kaufen.

Kaufe bevorzugt Zutaten aus regionaler und saisonaler Herkunft. Dadurch vermeidest du lange Transportwege und reduzierst die globalen CO2-Emissionen. Zudem kannst du lokale Anbieter:innen in deiner Region unterstützen.  

Mohnstriezel: Das Rezept

Mohnstriezel bestehen traditionell aus Hefeteig und einer Mohnfüllung.
Mohnstriezel bestehen traditionell aus Hefeteig und einer Mohnfüllung.
(Foto: CC0 / Pixabay / 777546)
  • Zubereitung: ca. 30 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 60 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 50 Minuten
  • Menge: 1 Stück
Zutaten:
  • 600 g Weizenmehl
  • 42 g Hefe
  • 630 ml Milch
  • 230 g Butter
  • 260 g Zucker
  •  1 Vanilleschote
  •  0,5 unbehandelte Zitrone
  • 100 g Marzipanrohmasse
  • 2 EL Speisestärke
  •  1 Ei
  • 180 g Blaumohn
  • 100 g Puderzucker
Zubereitung
  1. Fülle 500 Gramm Mehl in eine große Rührschüssel und forme in der Mitte eine kleine Mulde. 

  2. Zerbrösele die Hefe und fülle sie in die Mulde. 

  3. Erhitze 130 Milliliter Milch, bis sie lauwarm ist. Übergieße die Hefe mit der warmen Milch und lasse sie kurz durchziehen.

  4. Zerteile 150 Gramm Butter in Flocken und gib sie in die Rührschüssel. 

  5. Gib nun 100 Gramm Zucker hinzu und verarbeite die Zutaten mit dem Handrührgerät zu einem gleichmäßigen Teig. Lasse den Hefeteig etwa eine Stunde zugedeckt gehen. 

  6. In der Zwischenzeit kannst du die Streusel machen. Gib dafür das restliche Mehl und 80 Gramm Zucker in eine Schüssel.

  7. Halbiere die Vanilleschote und kratze vorsichtig mit einem Messer das Mark heraus. Gib dieses ebenfalls in die Schüssel.

  8. Wasche die Zitrone gründlich und reibe die Hälfte der Zitronenschale in die Schüssel. 

  9. Füge nun auch die restliche Butter in Flocken hinzu und vermenge die Zutaten zu einem krümeligen Teig. Die fertigen Streusel kannst du im Kühlschrank bereit stellen. 

  10. Anschließend ist die Füllung an der Reihe. Schneide dafür die Marzipanrohmasse in kleine Stücke. Fülle das Marzipan in einen Topf. 

  11. Gib die Hälfte der restlichen Milch in einen Messbecher. Verquirle sie mit der Speisestärke oder einem Speisestärke-Ersatz und dem Ei zu einer gleichmäßigen Flüssigkeit. 

  12. Erhitze das Marzipan mit der restlichen Milch und dem restlichen Zucker. Rühre dabei ständig um, damit es nicht anbrennt. Lasse die Zutaten kurz aufkochen. 

  13. Nimm das Marzipan anschließend vom Herd und rühre den Blaumohn und die Milch mit Stärke unter. Erhitze die Füllung erneut und rühre weiter, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Lasse sie anschließend abkühlen. 

  14. Welle den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem ovalen Fladen aus. 

  15. Verteile die Mohnfüllung gleichmäßig auf dem Teigboden. Rolle den Striezel von den beiden längeren Seite zur Mitte hin ein. 

  16. Lege den fertigen Mohnstriezel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Verteile die Streusel gleichmäßig auf dem Gebäck und drücke sie leicht fest. 

  17. Backe den Mohnstriezel bei 180 Grad Ober- und Unterhitze für etwa 45 bis 50 Minuten. Lasse ihn anschließend vollständig abkühlen. 

  18. Halbiere die Zitrone. Nutze die Hälfte, deren Schale du bereits abgeraspelt hast. Presse den Saft dieser Zitronenhälfte aus und rühre den Puderzucker unter (Tipp: Puderzucker selber machen). Bestreiche den abgekühlten Mohnstriezel nach Belieben mit der Glasur.

Mohnstriezel: Tipps für die Zubereitung

Blaumohn wird aus den Samen des Schlafmohns gewonnen.
Blaumohn wird aus den Samen des Schlafmohns gewonnen.
(Foto: CC0 / Pixabay / AndyFaeth)

Die schlesischen Mohnstriezel brauchen eine gewisse Ruhezeit und Backzeit. Der Aufwand lohnt sich jedoch für den leckeren Genuss. Mit etwas Übung und Geduld können auch Backanfänger:innen den süßen Striezel zubereiten. Folgende Tipps helfen dir bei einer nachhaltigen, variantenreichen oder auch veganen Zubereitung:

  • Blaumohn besteht aus den Samen des Schlafmohns. Er enthält Alkaloide, die für die Herstellung von Rausch- und Betäubungsmitteln verwendet werden. Auch das bekannte Morphin wird aus dem Schlafmohn gewonnen. Die Mohnsamen enthalten in der Regel kein Morphin, können aber während der Ernte damit verunreinigt werden. Das Bundesinstitut für Risikobewertung empfiehlt daher eine maximale Zufuhr von 6,3 Mikrogramm Morphin pro Tag und Kilogramm. Das entspricht umgerechnet etwa 94,5 Gramm Mohn pro Tag für eine 60 Kilogramm schwere Person.
  • Vanille stammt ursprünglich aus Mexiko. Mittlerweile ist Madagaskar das größte Anbaugebiet für Vanilleschoten. Schoten aus Deutschland oder Europa sind leider nicht vorhanden. Da die Vanille lange Transportwege zurücklegen muss, solltest du sie sparsam einsetzen. Konsumiere sie bewusst und kaufe sie bevorzugt mit Fairtrade-Siegel.
  • Den Mohnstriezel kannst du durch verschiedene Zutaten verfeinern. Beispielsweise schmecken gesunde Rosinen, Mandeln oder andere gehackte Nüsse hevorragend in der Füllung. Auch Konfitüre oder Apfelstücke verleihen der Füllung einen ganz neuen Geschmack. Wenn du das Weizenmehl durch Dinkel-Vollkornmehl ersetzt, wird dein Gebäck vollwertiger und ballaststoffreich. Es kann sein, dass der Teig dann allerdings mehr Flüssigkeit benötigt.
  • Wenn dein Striezel weniger süß sein soll, kannst du kannst du nach Belieben den Zucker reduzieren.
  • Du kannst deinen Mohnstriezel auch vegan zubereiten. Ersetze dafür die Milch durch Pflanzenmilch und die Butter durch vegane Margarine. Anstatt der Eier kannst du einen Ei-Ersatz verwenden. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: