Nussstrudel: Ein einfaches Rezept

Foto: CC0 / Pixabay / lucas_holiday

Nussstrudel schmeckt köstlich zum Kaffee oder als Dessert. Du kannst ihn ganz einfach selber machen. Wir zeigen dir ein leckeres Rezept für Nussstrudel mit veganer Variante.

Der Strudel wird bereits seit dem 17. Jahrhundert in verschiedenen Variationen zubereitet. Es handelt sich dabei immer um eine Teigrolle, die zum Beispiel mit Äpfeln, Mohn, Quark oder Nüssen gefüllt ist. In einigen Regionen gibt es auch herzhafte Varianten des Strudels mit Fleisch oder Kraut. Je nach Rezept besteht der Strudel aus Strudelteig, Quarkteig, Hefeteig oder Kartoffelteig. Hier findest du ein einfaches Rezept für Nussstrudel mit veganer Variante. 

Nussstrudel: Das Rezept

Dieser Nussstrudel wird mit Quarkteig zubereitet.
Dieser Nussstrudel wird mit Quarkteig zubereitet.
(Foto: CC0 / Pixabay / pixel1)
  • Zubereitung: ca. 15 Minuten
  • Ruhezeit: ca. 20 Minuten
  • Koch-/Backzeit: ca. 25 Minuten
  • Menge: 1 Stück
Zutaten:
  • 250 g Mehl
  • 80 g Zucker
  • 0,5 Packung(en) Backpulver
  • 15 ml Rapsöl
  • 125 g Quark
  •  1 Ei
  • 180 ml Milch
  • 1 EL Honig
  • 200 g gemahlene Nüsse
  • 20 g Puderzucker
Zubereitung
  1. Fülle das Mehl, drei Viertel des Zuckers und das Backpulver in eine große Rührschüssel. Vermenge die trockenen Zutaten mit einem Löffel. 

  2. Füge nun das Rapsöl, den Quark und das Ei hinzu. 

  3. Verknete die Zutaten mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem geschmeidigen Teig. Gib dabei schrittweise ein Sechstel der Milch hinzu. 

  4. Zum Schluss kannst du den Strudelteig mit den Händen fertig kneten. Lasse den Teig anschließend zugedeckt 20 Minuten ruhen. 

  5. In der Zwischenzeit kannst du die Füllung für den Nussstrudel zubereiten. Koche dafür vorsichtig die restliche Milch auf und rühre ständig um, damit sie nicht anbrennt. 

  6. Nimm die Milch anschließend vom Herd und rühre den restlichen Zucker und den Honig hinein, bis sich alles aufgelöst hat. 

  7. Füge nun die gemahlenen Nüsse hinzu und rühre sie ebenfalls unter die Milch. Lasse die Füllung kurz abkühlen. 

  8. Rolle den Strudelteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem dünnen Fladen aus. 

  9. Verteile die Nuss-Füllung gleichmäßig auf dem Teigboden. Rolle ihn anschließend zu einem gleichmäßig dicken Strudel. 

  10. Lege den Nussstrudel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Stich mit einer Gabel einige Löcher in den Strudel. 

  11. Lasse den Nussstrudel bei 200 Grad Ober- und Unterhitze etwa 25 Minuten goldgelb backen. Bestreue ihn anschließend nach Belieben mit Puderzucker

Nussstrudel: Tipps für die Zubereitung

Nüsse sind gesund, da sie wichtige Nährstoffe enthalten.
Nüsse sind gesund, da sie wichtige Nährstoffe enthalten.
(Foto: CC0 / Pixabay / ExplorerBob)

Ein Nussstrudel ist einfach und relativ schnell zubereitet. Somit ist das leckere Rezept auch für Backanfänger:innen gut geeignet. Mit folgenden Zubereitungstipps wird dein Strudel nicht nur lecker, sondern auch nachhaltiger: 

  • Nüsse sind gesund, da sie wichtiges Eiweiß und ungesättigte Fettsäuren liefern. Zudem enthalten sie viele Vitamine und Mineralstoffe. Für den Strudel eignen sich verschiedene Nusssorten wie Mandeln, Walnüsse oder Haselnüsse. Achte beim Kauf von Nüssen auf europäische Herkunft. Walnüsse und Haselnüsse bekommst du oft sogar aus deutschem Anbau. Zudem solltest du Nüsse in Bio-Qualität verwenden, um Rückstände schädlicher Pestizide zu vermeiden. 
  • Kaufe auch deine übrigen Zutaten für den Nussstrudel bevorzugt in Bio-Qualität. Das ist besonders bei den tierischen Zutaten von Bedeutung: Bio-Siegel stehen hier für eine artgerechtere Tierhaltung. Indem du Eier ohne Kükenschreddern kaufst, kannst du außerdem Betriebe unterstützen, die männliche Küken mitaufziehen. 
  • Achte zudem auf die Regionalität und Saisonalität der Zutaten. Wie schon bei den Nüssen beschrieben, solltest du bevorzugt deutsche oder europäische Produkte verwenden. Dadurch unterstützt du die lokalen Produzenten, vermeidest lange Transportwege und trägst dazu bei, die globalen CO2-Emissionen zu reduzieren. 
  • Dein Nussstrudel ist vielseitig einsetzbar. Er schmeckt beispielsweise als Gebäck zu Kaffee und Tee oder kann mit Eis und Schlagsahne als Dessert serviert werden. Durch weitere Zutaten kannst du den Strudel variieren und verfeinern. Unter anderem verleihen Äpfel, gehackte Walnüsse oder Rosinen der Füllung einen ganz neuen Geschmack. Auch Gewürze wie Zimt oder Vanille passen hervorragend. 
  • Wenn du keine tierischen Produkte isst, kannst du den Nussstrudel auch vegan zubereiten. Dazu tauschst du einfach den Quark gegen eine vegane Alternative aus Soja oder Hafer aus. Statt Kuhmilch kannst du Pflanzenmilch verwenden. Das Ei kannst du durch zusätzlichen Quark oder einen veganen Ei-Ersatz ausgleichen. Agavendicksaft oder Ahornsirup eignet sich als vegane Alternative zu Honig. Mit diesen Änderungen wird dein Nussstrudel im Handumdrehen zu einer veganen Leckerei. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: