Spargel grillen: Vorbereitung, Dauer und Tipps

Spargel grillen
Foto: CC0 / Pixabay / HolgersFotografie

Frischen, heimischen Spargel zu grillen gelingt leicht. Bevor du die grünen oder weißen Spargelstangen auf den Grill legst, musst du sie jedoch vorbereiten. Wir verraten dir, wie du am besten vorgehst.

Ob gekocht, gebraten oder gegrillt – wir empfehlen, Spargel nur saisonal und regional zu kaufen. Im Supermarkt findest du auch Stangen aus weit entfernten Ländern wie Peru – bei ihrem Transport entsteht circa 20 mal mehr CO2 als bei heimischem Spargel. Und das ist nur einer von vielen Gründen, Spargel regional zu kaufen. Lies auch: Plastik, Pestizide und Ausbeutung: Gibt es besseren Spargel? 

Im folgenden Text erfährst du, wie du Spargel grillen kannst und Serviertipps.

Spargel grillen: So gelingt’s

Möchtest du gerne weißen Spargel verwenden, gare ihn am besten vor.
Möchtest du gerne weißen Spargel verwenden, gare ihn am besten vor.
(Foto: CC0 / Pixabay / Birte)

Da grüner Spargel etwas dünner ist als weißer, eignet er sich besonders gut zum Grillen.

So bereitest du den Spargel vor:

  1. Wasche die Spargelstangen.
  2. Schäle die unteren Enden grob ab und schneide holzige Stellen heraus.
  3. Streiche etwas Öl auf die Spargelstangen. Achte darauf, Speiseöle mit einen hohen Rauchpunkt zu nutzen – diese vertragen auch hohe Temperaturen.
  4. Reihe vier bis sechs Spargelstangen längs auf einen Grillspieß auf.

So grillst du Spargel:

  1. Der Rost sollte etwa zehn Zentimeter Abstand zur Glut haben.
  2. Lege die Spargelspieße auf den Grill.
  3. Achte darauf, dass der Spargel nicht verbrennt. Wird der Grill zu heiß, hänge den Rost etwas höher ein.
  4. Nach circa zehn bis 15 Minuten ist der Spargel gar. Stich regelmäßig mit einem Messer vorsichtig hinein, um zu prüfen, ob er bereits weich ist.

Alternativ kannst du auch weißen Spargel grillen. Dieser braucht etwas länger, etwa 30 Minuten. Weißen Spargel solltest du vorm Grillen schälen und eventuell vorgaren oder blanchieren.

Marinierten Spargel grillen

Bevor du den Spargel grillst, kannst du ihn auch marinieren – zum Beispiel mit einer Marinade aus Öl, Salz und Zitronenscheiben. Damit die Marinade nicht in die Glut tropft, solltest du eine Unterlage verwenden. Alufolie ist allerdings nicht besonders umweltfreundlich, außerdem auch schlecht für die Gesundheit. Säure und Salz lösen Aluminium aus der Folie, das du beim Essen aufnimmst.

Alternativ kannst du Grillschalen aus Edelstahl nutzen, diese sind wiederverwendbar. Preiswerte Mehrwegschalen findest du zum Beispiel auf Amazon**. Ein Produkt aus emailliertem Eisen findest du zum Beispiel bei Memolife**.

Was passt dazu?

Zitrone passt super zu gegrilltem Spargel.
Zitrone passt super zu gegrilltem Spargel.
(Foto: CC0 / Pixabay / eminens)

Du kannst den gegrillten Spargel vielfältig kombinieren. Besonders lecker schmeckt er mit Kräuterbutter, Baguette oder einfach nur mit Salz und Pfeffer. Auch eine Vinaigrette aus Essig, Öl, Salz und frischen Kräutern passt zu den Stangen. Wie wäre es mit Ofen-Kartoffeln und einem Dressing aus Zitronensaft, Salz, Thymian und Petersilie zum Spargel? 

Mehr zu Spargel: 

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: