Utopia Image

DB-Fernverkehr: An diesen Bahnhöfen waren Züge am (un)pünktlichsten

Foto: Deutsche Bahn AG / Georg Wagner, CC0 Public Domain - Unsplash/ Precious Madubuike

Bahnfahrer:innen kennen den Ärger mit der Deutschen Bahn – doch es gibt regional durchaus Unterschiede. Der Spiegel hat ausgewertet, an welchen Bahnhöfen ICEs und ICs 2022 besonders pünktlich waren und wo besonders häufig Verspätungen auftraten.

Die Deutsche Bahn ist nicht gerade bekannt für ihre Pünktlichkeit. 2022 kamen laut Aussage des Konzerns zwei Drittel aller ICE- und IC-Züge pünktlich an ihr Ziel – jeder dritte Zug war also verspätet.

Doch nicht alle Gegenden in Deutschland sind gleich betroffen, das zeigt eine Analyse des Spiegels. Das Magazin hat Daten des unabhängigen Portals Zugfinder ausgewertet und daraus eine interaktive Karte erstellt. Sie deckt die 230 wichtigsten Fernverkehrshalte ab und gibt Aufschluss darüber, wo ICs und ICEs wie pünktlich waren. Die Daten stammen aus dem Zeitraum vom 1. Januar 2020 bis 31. Dezember 2022. Außerdem hat das Magazin den Bahnhof mit den meisten und den wenigsten pünktlichen Zügen 2022 gekürt.

Deutsche Bahn: Hier waren Züge am (un)pünktlichsten

Eines muss man bei der Betrachtung der Daten beachten, welche der Spiegel zusammengetragen hat: Als „pünktlich“ gilt bei der Deutschen Bahn ein Zug, der weniger als sechs Minuten Verspätung hat. Dabei wird nicht beachtet, ob Anschlusszüge erreicht werden. Ausgefallene Züge flossen sowohl bei der Bahn als auch beim Spiegel nicht in die Statistiken zur Pünktlichkeit ein.

Laut Auswertung können sich Bewohner:innen von Warnemünde glücklich schätzen. Der gleichnamige Bahnhof des Ortsteils von Rostock hatte 2022 die höchste Pünktlichkeit: 94 Prozent der Fernverkehrszüge kamen laut Spiegel rechtzeitig an.

Besonders häufig warten musste man 2022 am Hauptbahnhof von Bingen am Rhein. Hier waren nur 39 Prozent ICEs und ICs pünktlich.

Der Spiegel hebt hervor, dass viele Bahnhöfe entlang stark belasteter Strecken durch das Ruhrgebiet und entlang des Rheins besonders niedrige Pünktlichkeitsquoten aufweisen. Im Nordosten und Nordwesten von Deutschland zeigt die Grafik dagegen viele Bahnhöfe mit guten Pünktlichkeitswerten. Bei ihnen handelt es sich tendenziell um kleine Bahnhöfe, an denen im Vorjahr weniger als 20.000 Züge ankamen.

Pünktlichkeit im Fernverkehr: Andere Städte im Vergleich

Der Hauptbahnhof von Frankfurt am Main kommt dem deutschlandweiten Durchschnitt für Pünktlichkeit bei Fernzügen nahe. Hier kamen 2022 64 Prozent der ICs und ICEs pünktlich an. Insgesamt lagen 35 Prozent der untersuchten Haltestellen unter diesem Wert, dort waren die Züge häufiger verspätet.

Zu ihnen zählt zum Beispiel der Hauptbahnhof in Düsseldorf. Nur 52 Prozent der Züge dort waren im Vorjahr pünktlich. Ebenso der Hauptbahnhof von Mannheim, hier lag die Pünktlichkeit bei 57 Prozent.

Besser als Frankfurt schnitt zum Beispiel der Münchner Hauptbahnhof ab. Laut Daten waren 67 Prozent der Züge dort pünktlich, damit liegt die Station leicht über Bundesdurchschnitt. Der Hauptbahnhof in Berlin übertraf München mit 68 Prozent Pünktlichkeit.

Auch andere Haltestellen können in der interaktiven Grafik abgefragt werden. Hier geht es zum Spiegel-Artikel.

Die Auswertung zeigt ebenfalls einen starken Rückgang der Pünktlichkeit im Fernverkehr in der ersten Jahreshälfte 2022. Der Wert konnte sich im Verlauf des übrigen Jahres nicht wieder erholen. Mitte Dezember sei zeitweise mehr als jeder zweite Fernzug der Deutschen Bahn „unpünktlich“ angekommen – habe also mehr als sechs Minuten tatsächliche Verspätung gehabt.

Spiegel-Analyse: Wieso verspäten sich Züge öfter?

Die Deutsche Bahn verweist auf der eigenen Webseite auf verschiedene Gründe für die zunehmenden Verspätungen. Sie schreibt: „Die überalterte und knappe Infrastruktur, intensive Bautätigkeit und ab dem zweiten Quartal ein rasant wachsendes Verkehrsaufkommen im Fern- und Nahverkehr haben in Summe den Bahnbetrieb unter Druck gebracht.“

Schon länger besteht die Kritik, dass zu wenig in die Schiene investiert werde. Ein Grund: die jahrelang niedrige Priorisierung durch die Politik.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: