Präsentiert von:

Green IT

Green IT steht für „grüne“ Informationstechnologie, die Umwelt und Ressourcen schont und Energie spart.

Green IT ist leicht zu fordern – aber schwer umzusetzen. Klar ist aber: Die Technologiebranche ist zugleich Risiko und Chance für eine nachhaltige Entwicklung. Einerseits richtet der Abbau von Rohstoffen für Elektronik und ihre Entsorgung in der Umwelt viel Schaden an. Andererseits ermöglichen ebendiese Geräte und Kommunikationstechnologien ganz neue Wege, Umwelt und Ressourcen zu schonen.

Green IT: nachhaltige Technik gefordert

Green IT berücksichtigt beispielsweise Herstellung, Gebrauch und Entsorgung von Elektrogeräten, die Energiemenge, die für den Betrieb nötig ist, umweltschonende Software-Lösungen sowie Technologien, die für Energieeinsparungen sorgen.  Zusätzlich spielen soziale Aspekte, wie etwa die Arbeitsbedingungen bei der Rohstoffgewinnung für Elektrogeräte, zunehmend eine Rolle für verantwortungsvolle Konsumenten und Unternehmen.

Wichtige Beiträge zur Green IT:

Die Green IT ist eine nur zäh an Bedeutung gewinnende Branche mit potenziell großer Bedeutung für eine nachhaltigere Zukunft. Neben Geräten wie zum Beispiel Elektronik höher Energieeffizienzklasse, potentiell ressourcenschonenden Verfahren wie Online-Banking und Videokonferenzen oder reparierbaren Handys wie Fairphone 2 oder Shiftphone 6m entwickeln Unternehmen der Green IT auch Systeme zur Steuerung von Energieverbrauch, Energieeffizienz und -produktion, etwa „intelligente Stromzähler“.

Aktuelles zum Thema:

TCO certified TCO certified

TCO-Siegel: Das strenge IT-Label aus Schweden

Das TCO-Siegel wird vom gleichnamigen Arbeitnehmerverband aus Schweden vergeben. Die NGO hat sich zum Ziel gesetzt, mit dem TCO-Siegel nachhaltige IT-Produkte im Büro zu zertifizieren. Weiterlesen