Kosmetik

Naturkosmetik, natürliche Pflege und nachhaltige Beauty-Produkte sind wichtiger denn je.

Denn viele konventionelle Kosmetikprodukte können der Gesundheit schaden, werden doch einige der marktüblichen Inhaltsstoffe inzwischen mit Krebs, Asthma und anderen Krankheiten in Verbindung gebracht – siehe unser Beitrag zu den schlimmsten Inhaltsstoffen in Kosmetik.

Andere herkömmliche Beauty-Produkte dagegen enthalten problematische chemische Zusätze wie Mikroplastik.

Nachhaltige Kosmetik ist besser

Verantwortungsvolle Verbraucher verwenden dagegen möglichst nachhaltige Kosmetik und natürliche Pflegeprodukte. Diese verzichten so weit wie möglich auf Chemie. Damit tust du dir selbst einen Gefallen – und zugleich der Umwelt etwas Gutes, weil bei der Produktion und Entsorgung weniger Umweltverschmutzung entsteht.

Aber Vorsicht: Nicht alle naturnahen Kosmetikmarken sind wirklich gut, und auch bei fairer Kosmetik solltest du genau hinschauen.

Echte Naturkosmetik gibt es in allen Bereichen. Beispiele sind Deo ohne Aluminium, Sonnencreme ohne Chemie, Shampoo ohne Silikone, SchminkeNagellack, Mascara, Parfum, Zahnpasta. Es gibt auch Naturkosmetik für Männer und bessere Kondome. In eine gute Richtung geht auch Kosmetik ohne Tierversuche und Kosmetik ohne Palmöl.

Nachhaltige Kosmetik versucht, die bessere Kosmetik zu sein – Utopia zeigt dir hier immer wieder Alternativen:

Macadamiaöl: Anwendung, Wirkung und Kritik

Macadamiaöl findet Anwendung in Salaten, in Kosmetikprodukten und bei der Haarpflege. Allerdings ist das Öl der Macadamianüsse sehr umstritten. Problematisch ist vor allem die schlechte Ökobilanz - andere Öle schneiden deutlich besser ab. Weiterlesen


Lush: Wie grün ist die bunte Kosmetikmarke?

„Fresh handmade cosmetics“, frische handgemachte Kosmetik – das ist der Slogan der Kosmetikmarke Lush. Was steckt dahinter und wie gut ist die trendige Kosmetik wirklich? Wir haben uns Lush genauer angesehen. Weiterlesen