Kosmetik

Naturkosmetik & natürliche Pflege ist heute wichtiger denn je. Denn Creme, Lippenstift, Shampoo, Deo, Zahnpasta, Sonnencreme – diese Kosmetik- und Pflegeprodukte sollen vor allem schön oder sauber machen – oder beides.

Doch viele konventionelle Produkte können der Gesundheit schaden oder enthalten problematische chemische Zusätze wie Mikroplastik.

Viele der heute marktüblichen Inhaltsstoffe werden mit Krebs, Asthma und anderen Krankheiten in Verbindung gebracht – siehe unser Beitrag zu den schlimmsten Inhaltsstoffen in Kosmetik.

Bessere Kosmetik

Verantwortungsvolle Verbraucher verwenden dagegen möglichst Naturkosmetik und natürliche Pflegeprodukte. Diese verzichten so weit wie möglich auf Chemie. Damit tust du dir selbst einen Gefallen – und zugleich auch der Umwelt etwas Gutes, weil schon bei der Produktion weniger Umweltverschmutzung anfällt.

Aber Vorsicht: Nicht alle naturnahen Kosmetikmarken sind wirklich gut, und auch bei fairer Kosmetik solltest du genau hinschauen.

Echte Naturkosmetik gibt es in allen Bereichen. Beispiele sind Deo ohne Aluminium, Sonnencreme ohne Chemie, Shampoo ohne Silikone, SchminkeNagellack, Mascara, Parfum, Zahnpasta. Es gibt auch Naturkosmetik für Männer und bessere Kondome. In eine gute Richtung geht auch Kosmetik ohne Tierversuche und Kosmetik ohne Palmöl.

Naturkosmetik versucht, die bessere Kosmetik zu sein – Utopia zeigt Dir hier immer wieder Alternativen:

Naturkosmetik oder naturnahe Kosmetik? Lush, Yves Rocher, The Body Shop, Rituals Naturkosmetik oder naturnahe Kosmetik? Lush, Yves Rocher, The Body Shop, Rituals

7 Kosmetikmarken, die nicht so gut sind, wie du denkst

Man findet sie in Drogerien, Kaufhäusern und Ladenketten: Kosmetikprodukte und -marken, die laut Verpackung natürliche, pflanzliche oder biologische Inhaltsstoffe enthalten. Doch was steckt wirklich in solchen angeblich nachhaltigen Produkten? Weiterlesen