Pflegeleichte Pflanzenbilder

Pflanzenbilder Pflanzen Wände
Foto: © StyleGreen

Mittlerweile sieht man sie fast überall: Pflanzenbilder oder ganze bepflanzte Wände. Die meisten von ihnen sind entweder aus Kunststoff oder haben einen immensen Pflegeaufwand. Ein Münchner Start-up stellt nun langlebige und natürliche Pflanzenbilder her, die keine Pflege brauchen. 

Wir verbringen mehr als 80 Prozent des Tages in Innenräumen. Gerade in den Großstädten sehnt man sich da schnell nach ein wenig Natur. Deswegen ist es auch kein Wunder, dass Zimmerpflanzen gerade ein echtes Comeback feiern – Studien belegen sogar, dass sie uns zufriedener und produktiver machen. Ein ganz besonderer Trend sind Pflanzenbilder und ganze bepflanzte Wände, die sich in immer mehr Büros, Restaurants und Wohnungen finden lassen.

Natur zuhause: Trend Pflanzenbilder

Die praktische, grüne Dekoration macht Einiges her. Das Problem: die lebendigen Pflanzenwände brauchen sehr viel Pflege. „Wenn die Pflanzenwände genau richtig platziert und gepflegt werden, ist das eine sehr schöne Sache“, sagt Niklas Guggenberger, einer der Gründer von Stylegreen.

Aber wenn die Pflanzen nicht genug Licht bekämen, verbrauchten sie sogar mehr Sauerstoff, als zu produzieren, erzählt er weiter. „Meistens steckt hinter den Pflanzenwänden eine riesige Alu- oder Plastikkonstruktion, dann läuft 24 Stunden lang eine Wasserpumpe und nachts eine UV-Lampe – so richtig nachhaltig ist das eigentlich nicht.“

Eine Alternative zu den pflegeaufwändigen lebendigen Pflanzenbildern sind Objekte aus Kunststoff oder Textil. Guggenbergs Start-up Stylegreen hat eine bessere Lösung: Auf natürliche Weise konservieren sie echte Pflanzen – so halten die Bilder jahrelang und benötigen keine weitere Pflege.

Ganz ohne Pflege

Pflanzenbilder Pflanzen Wände
Pflanzenbilder mit Moos. (Foto: © StyleGreen)

Guggenberger und sein Mitgründer Lukas Dinger sind Sandkastenfreunde, die schon immer von einem eigenen Unternehmen geträumt haben. Zunächst haben sie die sogenannte Flowerbox vertrieben: eine Pflanze, die aus einer Keramikbox an der Wand wächst. „Die Leute haben es einfach nicht geschafft, sich drum zu kümmern – es war – gerade im Firmenbereich – eigentlich das Todesurteil, sobald wir die Pflanze losgeschickt haben“, erzählt Guggenberger.

Dann sind sie auf die Idee gekommen, Pflanzenbilder zu konservieren, damit die Kunden länger etwas davon haben. „Natürliches Grün ohne Pflege“ nennt Guggenberger das. Das Verfahren, nach dem die Pflanzen haltbar gemacht werden, kennt man schon lange – auf diese Art werden vor allem in Südeuropa Rosen konserviert.

Stylegreen bezieht die Pflanzen aus Europa, das berühmte Islandmoos beispielsweise kommt (Achtung, irritierend) aus Finnland. Dort wird es einmal im Jahr geerntet und vor Ort konserviert. Das Unternehmen legt dabei Wert auf faire Bezahlung und nachhaltige Produkte.

Für immer!

Und wie funktioniert das Konservieren jetzt? Dafür werden die Pflanzen in eine Mischung aus der Zuckerverbindung Glycerin und Lebensmittelfarbstoff gelegt. Die Pflanzen saugen diese Flüssigkeit auf, wobei das Glycerin das Wasser und der Farbstoff Chlorophyll ersetzt: So werden Moos und Co. quasi mumifiziert.

Die Wandbilder aus Pflanzen halten so im Prinzip ewig. Nur ein bisschen blasser werden können sie mit der Zeit. „Das hängt von Lichteinstrahlung und Luftfeuchtigkeit ab – wie bei einem Poster auch“, erklärt Guggenberger. Dafür hat Stylegreen aber einen speziellen Nachbegrüner entwickelt, den man ganz einfach Zuhause auf das Bild sprühen kann: eine Anti-Aging-Kur für Pflanzenbilder. Die Konservierung macht die Pflanzen etwas stabiler als in Natura – kaputtmachen kann man die Dekoration natürlich trotzdem. In diesem Fall können „Ersatzteile“ nachbestellt werden.

Einzelstück für die Wand

Pflanzenbilder Pflanzen Wände
Ein größeres Pflanzenbild. (Foto: © StyleGreen)

Stylegreen bietet sowohl Individuallösungen als auch Standarddekoration an. Dabei ist jedoch jedes Pflanzenbild ein Unikat: In einer alten Schreinerei in München stellen neun Floristen die Bilder und Wände zusammen. Wie das am Ende genau aussieht, ist immer etwas anders – denn zum einen wachsen Pflanzen immer unterschiedlich und zum anderen trägt jedes Werk die Handschrift eines bestimmten Floristen. Bei den Individuallösungen kann man als Kunde auch richtig mitgestalten und bestimmen, welche Größe das Bild haben soll und welche Pflanzen wie angeordnet sein sollen.

Ein besonderer Vorteil der Pflanzenbilder ist ihre schalldämmende Funktion. Die Moose, Farne und anderen Pflanzen schlucken die Geräusche und verbessern vor allem in hallenden Konferenzräumen oder großen Räumen die Akustik immens. Deswegen sind viele der Produkte von Stylegreen auch als Schalldämmer zertifiziert.

Gastbeitrag aus Enorm
Text: Merle Xenia Hansen

enorm ist das Magazin für den gesellschaftlichen Wandel. Es will Mut machen und unter dem Claim „Zukunft fängt bei Dir an“ zeigen, mit welchen kleinen Veränderungen jeder Einzelne einen Beitrag leisten kann. Dazu stellt enorm inspirierende Macher und ihre Ideen sowie Unternehmen und Projekte vor, die das Leben und Arbeiten zukunftsfähiger und nachhaltiger gestalten. Konstruktiv, intelligent und lösungsorientiert.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.