Präsentiert von:Kooperationslogo

- Anzeige -

Alpakawolle – so wird sie nachhaltig für Mensch und Tier

Gruene Erde Alpakawolle – so wird sie nachhaltig für Mensch und Tier
Foto: © grueneerde.com

Bei der Verwendung von Wolle kommt es nicht nur auf die funktionellen Eigenschaften und das zarte Gefühl auf unserer Haut an. Bei tierischen Produkten zählt immer auch das Wohl der Tiere. Dazu kommt die Beurteilung des gesamten Produktionsprozesses hinsichtlich Nachhaltigkeit. Wir zeigen dir, wie du Produkte aus Alpakawolle nachhaltig kaufen kannst – und zwar für dich und die süßen, flauschigen Kleinkamele.

Kleidung aus edlen Fasern wie Kaschmir-, Merino- oder Alpakawolle ist weit verbreitet. Die Stoffe überzeugen nicht nur durch ihre geruchshemmenden Eigenschaften, sondern sehen auch großartig aus und fühlen sich gut an. Und wusstest du, dass es sich in Alpakawolle auch ganz fantastisch schlafen lässt? Die Wolle wird hierzulande nicht nur immer beliebter, sondern dank der regionalen Zucht und Verarbeitung auch immer nachhaltiger. Damit kannst du das samtweiche Gefühl deiner Schals, Pullis und Mützen nun auch in dein Schlafgemach mitnehmen.

Alpakawolle – das Vlies der Götter

Das Alpaka (Vicugna pacos) wurde im Andenhochland vor etwa 5.000 Jahren aus dem wilden Vikunja gezüchtet. Doch auch schon die alten Inka nutzen das wilde Vikunja zur Gewinnung von Wolle. Sie ist noch feiner als Kaschmir und stand früher ausschließlich den Adligen zur Verfügung.

Aufgrund ihrer außerordentlichen Feinheit und Kostbarkeit nennt man Alpakawolle in Südamerika auch heute noch das „Vlies der Götter“. Kein Wunder, denn an den besonderen Eigenschaften hat sich nichts geändert:

  • Alpakawolle enthält kein Wollfett, weshalb es auch für Allergiker:innen gut geeignet ist.
  • Es handelt sich um ungemein leichte, zarte, weiche, seidig glänzende, luftige und saugfähige Wolle und damit um eine der begehrtesten, hochwertigsten und deshalb auch teuersten Naturfasern der Welt.
  • Das Material schafft einen hervorragenden Temperatur- und Feuchtigkeitsaustausch.
  • Die Wolle kommt in rund 20 natürlichen Farbtönen von weiß bis schwarz vor.
  • Alpakawolle ist feiner und wärmer als Schurwolle.
  • Sie ist sehr glatt und kratzt daher nicht auf der Haut.
  • Und sie hat einen hohen Selbstreinigungseffekt, ist sehr hautfreundlich und antibakteriell.

Was sich jedoch geändert hat, ist der Zugang zu den längst domestizierten Tieren. In Peru leben mit rund 3,5 Millionen Alpakas zwar nach wie vor 80 Prozent des Bestands weltweit. Doch inzwischen gibt es auch viele tierliebe und nachhaltige Züchter:innen in Deutschland und Österreich.

Mehr über die Produktion von Alpakawolle erfahren 

Alpakazucht in Deutschland und Österreich

Der heimische Alpakamarkt ist in den letzten Jahren konstant gewachsen. Und die Trendkurve zeigt weiter nach oben.

Alpakazucht als Alternative für deutsche Kleinbauern

In Deutschland werden derzeit etwa 14.000, in Österreich rund 2.000 bis 2.500 Alpakas gehalten. Bisher gibt es nur sehr wenige hauptberufliche Alpakazüchter:innen. Die meisten halten nur einige wenige bis einige Dutzend Tiere. Doch die Produktion von Alpakawolle ist für viele heimische Kleinlandwirt:innen eine sinnvolle Alternative zur konventionellen Viehhaltung. Sie bietet ihnen die Chance, langfristig auf hochwertigere und rentablere Produkte umzusteigen.

In Österreich und Deutschland züchtet man vor allem den Alpaka-Typ Huacaya, dessen Wollfaser sich durch besondere Feinheit und eine gleichmäßige, starke Kräuselung – dem sogenannten Crimp – auszeichnet. Mit einem Faserdurchmesser von 18 bis 25 Mikrometern ist die Alpakawolle bei guten Tieren etwa so fein wie Kaschmir.

Gruene Erde Alpakawolle – so wird sie nachhaltig für Mensch und Tier
Das „Vlies der Götter“ hat viele Vorteile und ist vor allem für Allergiker gut geeignet. (Foto: © grueneerde.com)

Die Vorteile der regionalen Zucht

Die Zucht der Tiere und Produktion der Alpakawolle in Deutschland und Österreich hat viele Vorteile:

  • Den Züchter:innen sind ihre Tiere eine Herzensangelegenheit. Deshalb wird streng auf das Wohl der Tiere geachtet. Züchternachweise sorgen für Transparenz.
  • Dank der kurzen Lieferkette mindert sich der ökologische Fußabdruck der Produkte.
  • Die heimischen Betriebe und die regionale Landwirtschaft wird unterstützt, die Transportwege sind relativ kurz.
  • Die Lieferkette von der Herkunft der Faser auf den Alpaka-Höfen über die Verarbeitung bis zum fertigen Produkt ist transparent, dokumentiert und nachvollziehbar.

Aus diesen Gründen hat sich Grüne Erde, trotz aller Wertschätzung für Alpakawolle aus den Anden, in Bezug auf Decken, Kissen und Matratzen für die Alpakawolle österreichischer und deutscher Herkunft entschieden.

Erfahre mehr über die Verwendung von Alpakawolle bei Grüne Erde

Schlafen in Alpakawolle

Grüne Erde steht für ökologische und faire Produkte und versucht laufend, noch umweltschonender und transparenter zu arbeiten. So kam es, dass 2017 die Umstellung der Alpakawolle von Peru nach Österreich und Deutschland erfolgte.

Gruene Erde Alpakawolle – so wird sie nachhaltig für Mensch und Tier
Alpakawolle muss nicht aus den Anden stammen. Auch in Österreich und Deutschland gibt es Züchter. (Foto: © grueneerde.com)

Volle Transparenz der Lieferkette

Die Rohwolle für die mit Alpakawolle gefüllten Schlafprodukte kommt ausschließlich aus Österreich und Deutschland. Grüne Erde ist dabei bei allen Prozessen involviert.

„Wir sind bei der Schur der Tiere und der Wollsortierung dabei und haben jederzeit Einblick in die komplette Lieferkette.“ (Christian Schoen, Produktmanager Schlafen bei Grüne Erde)

Neben der vollen Transparenz ist es vor allem die Kürze der Lieferkette, die überzeugt:

  • Schur der Tiere in Österreich und Deutschland auf dem jeweiligen Hof.
  • Sortierung und Wäsche der Wolle in Österreich.
  • Kardieren (Auskämmen) der Faser und Fertigung der Schlafprodukte in Deutschland.

Grüne Erde unterhält mit der Alpaca Association Austria das größte Projekt dieser Art in ganz Europa.

Kissen und Decken aus Alpakawolle

Bei Grüne Erde kannst du dein Bett jetzt noch bequemer und kuscheliger machen. Hülle dich in eines der edelsten Materialien der Welt und wer weiß, vielleicht schläfst du darin auch wie einst die Götter?

Gruene Erde Alpakawolle – so wird sie nachhaltig für Mensch und Tier
Mit den Kissen und Decken aus Alpakawolle schlaft ihr nicht nur gut, sondern auch nachhaltig. (Foto: © grueneerde.com)

Du kannst das Schlafkissen Alpaka/Schurwolle im mittleren Härtegrad und zwei verschiedenen Größen kaufen. Passend dazu kommt die Ganzjahresdecke Alpaka in gleich drei wählbaren Größen und sogar einer Premium-Ausführung.

Mit den Grüne Erde Schlafprodukten mit Alpakawolle kannst du beruhigt schlafen. Schöne Träume.

Gesunde Schlaf-Produkte bei der Grüne Erde entdecken

Das könnte dich auch interessieren:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: