Präsentiert von:

- Anzeige -

Nachhaltige Blumen verschicken – warum du zu Bio-Blumen greifen solltest

bio-blumen-bouquet bloomon
Foto: © bloomon Deutschland GmbH

Neben den warmen Temperaturen, den langen Tagen und lauen Nächten hat der Sommer etwas einzigartig Schönes: Die Welt blüht in zahlreichen Farben. Und dabei sind Blumen nicht nur eine Augenweide, die wir gerne zu jedem Anlass verschenken. Natürliche Blumen und Blumenwiesen tragen maßgeblich zur Artenvielfalt bei. Wenn du dein eigenes Zuhause mit Schnittblumen verschönern, oder deinen Freund:innen und Familie eine Freude machen möchtest, machst du das daher am besten auch nachhaltig: Mit Bio-Blumen.

Ein Blumenbouquet sieht einfach immer schön aus. Und man bekommt es fast überall: Supermarkt, Tankstelle, Blumenladen und natürlich Online-Shops. Aber was steckt hinter der bunten Pracht? Wie wurden die Blumen gezüchtet? Wo wurden sie angebaut und unter welchen Umständen? Diese und noch mehr Fragen, beantworten wir hier. Und du wirst sehen: Es ist Zeit für nachhaltige Blumen.

Blumen boomen

Blumen und Pflanzen liegen total im Trend und erreichten 2020 ein Rekordniveau: Alleine in Deutschland wurden im gesamten Markt etwa 9,4 Milliarden Euro mit Blumen und Pflanzen erwirtschaftet. Das sind ganze fünf Prozent mehr als 2019 und spiegelt gleichzeitig auch die steigende Entwicklung der letzten 10 Jahre wider.

Laut einer Studie des Verbands des Deutschen Blumen- Groß- und Importhandels machen Schnittblumen mit 34 Prozent hierbei den größten Anteil aus. Und auch unsere Pro-Kopf-Ausgaben können sich sehen lassen: Im Schnitt gab 2020 jede:r von uns um die 114,- EUR für Blumen und Zierpflanzen aus. Auch hier sind uns die Schnittblumen mit 38,- EUR am liebsten.

Allerdings ist der Anteil fair gehandelter Blumen, trotz steigender Tendenz, immer noch relativ gering. Dabei haben bewusste Konsument:innen auch hier einen Einfluss auf den Markt: Wofür wir unser Geld ausgeben, bestimmt das Angebot und die Bedingungen, unter denen gewirtschaftet wird.

Entscheiden wir uns also gegen den billigen Tankstellen-Strauß und für das fair gehandelte Bouquet aus Bio-Blumen, tragen wir dazu bei, dass der Blumen-Markt sich hin zum besseren entwickeln kann. Einige Anbieter haben bereits ein nachhaltiges Angebot und setzen sich für einen Wandel in der Branche ein. Ein Vorreiter ist bloomon – hier setzt man sich von Anfang an für mehr Nachhaltigkeit ein, und das Angebot an nachhaltigen Blumen wird stetig erweitert.

Nachhaltige Bio-Blumen – warum wir auch bei Blumen Bio brauchen 

Bei „Bio“ denkst du wahrscheinlich zunächst einmal an dein Obst und Gemüse oder dein Shirt aus Bio-Baumwolle. Hier wissen wir: Bio ist einfach besser. Aber auch bei Blumen solltest du ab jetzt darauf achten, nachhaltige Bio-Blumen zu kaufen, statt zu den billigen Sträußen im Supermarkt zu greifen (zumal diese meistens auch noch mit nutzloser Deko und Plastik daherkommen). Und dafür gibt es gute Gründe.

Bio-Blumen wachsen auf natürliche Art und Weise

Achte bei deinen Blumen, ebenso wie bei Lebensmitteln darauf, wie diese angebaut werden. Der Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln hat bei Blumen die gleichen schlechten Auswirkungen auf die Umwelt wie bei Obst und Gemüse.

Bio-Blumen wachsen im Einklang mit der Natur, weshalb sie ein wenig langsamer wachsen, aber gleichzeitig Hummeln und Bienen als Nahrungslieferant dienen. Nachhaltige Bio-Blumen tragen damit regional auch zur Artenvielfalt bei.

bio blumen bouquet nachhaltig bloomon
Der Bio-Blumen Anbau wird nur mit biologischen Pflanzenschutzmitteln unterstützt, falls nötig. (Foto: © bloomon Deutschland GmbH)

Fairtrade Handel mit Blumen

Am fairsten gehandelt sind natürlich die Blumen auf deinem Wochenmarkt im Sommer, klar. Aber wir verschenken eben gerne ganzjährig Blumen – schließlich haben wir auch das ganze Jahr über Anlässe wie Geburtstage, Taufen, Hochzeiten und und und. Kaufe diese Blumen wenn möglich fair, d. h. zum Beispiel Fairtrade-zertifiziert und mache damit nicht nur dir und den Beschenkten eine Freunde, sondern auch den Menschen, die für deine Blumen arbeiten.

Denn: Nur 20 Prozent der in Deutschland verkauften Blumen werden auch hier angebaut, der Rest kommt aus aller Welt. Die meisten Blumen beziehen wir in Deutschland aus den Niederlanden. So kamen beispielsweise 2020 ganze 1,3 Milliarden Rosen aus Holland. Der zweite Hauptimporteur ist Kenia. Vor allem dort kommt es durch die Bewässerung der Blumen zu Wasserknappheit, die Arbeitsbedingungen sind oft schlecht, Ausbeutung ist an der Tagesordnung, der Pestizideinsatz ist hoch.

Trockenblumen sind nachhaltiger als frische Blumen

Es muss aber nicht immer der Strauß frische Schnittblumen sein. Wie wäre es mal mit Trockenblumen? An denen kann sich die beschenkte Person noch länger erfreuen als an den frischen Blumen. Die meisten Trockenblumen halten mehrere Monate oder bei guter Pflege sogar ewig.

Und Trockenblumen sind unkompliziert in der Pflege: Das Wasser muss nicht gewechselt werden und die Blumen brauchen keine bestimmten Lichtverhältnisse. Da sich Trockenblumen zum echten Trend entwickelt haben, gibt es sie in einer großen Vielfalt zu kaufen. Auch an die Saison bist du nicht mehr gebunden, denn getrocknete Sommerblumen halten auch im Winter. 

Regional und saisonal ist auch bei Blumen wichtig

Auch für Blumen ist regional und saisonal die beste Wahl. Die meisten Blumen wachsen, zumindest außerhalb des Sommers, nicht in Deutschland und werden aus Afrika oder den nähergelegenen Niederlanden importiert. Die Klimabilanz ist bei beiden bedenklich: Dem langen Transportweg aus Kenia steht der hohe Energieaufwand der Gewächshäuser in den Niederlanden gegenüber.

bio bouquet blumen online bestellen bloomon
Die Bio-Gärtnerin Lara baut ihre Blumen nicht nur rein biologisch an, sie bemüht sich auch um die Artenvielfalt. (Foto: © bloomon Deutschland GmbH)

Aber Kenia ist nicht gleich Kenia und Niederlande nicht gleich Niederlande: Es kommt hier auf die einzelnen Betriebe und deine Blumenhändler:in an. Du kannst darauf achten, wie konkret sich die Gärtner:innen für Nachhaltigkeit engagieren und ganz bewusst die guten Betriebe unterstützen.

So kommen auch die Blumen von bloomon aus den Niederlanden, unterliegen hier aber den höchsten Standards. Das beste Beispiel: Lara, die Bio-Gärtnerin von bloomon. Nicht nur, dass sie ihre Blumen rein biologisch anbaut, Lara bemüht sich auch um die Artenvielfalt. So gibt es Bäume, in denen Vögel nisten können und die vielen verschiedenen Blumensorten bieten Platz für die unterschiedlichsten Insekten.

Ich finde es toll, Bio-Blumen ins Rampenlicht zu stellen, weil ich denke, dass ihnen mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte.“ (Lara, Bio-Blumengärtnerin)

Bio-Blumen bei bloomon entdecken

Nachhaltige Blumen verschicken – das bloomon Bio-Bouquet

Blumen, die wirklich alle glücklich machen, sind die Blumen von bloomon. Dem online Blumenhändler liegt Nachhaltigkeit von Beginn an am Herzen und diesen Sommer gibt es das erste 100 Prozent biologische Blumen-Bouquet.

bloomon bio-blumen online bestellen
Das erste 100 Prozent biologische Blumen-Bouquet von bloomon. (Foto: © bloomon Deutschland GmbH)

Nachhaltigkeit von Anfang an

Von Anfang an macht bloomon einiges anders als in der Branche üblich. Die Lieferkette ist von jeher stark verkürzt: Die Blumen kommen ohne Umwege über Auktionen und den Großmarkt direkt zu dir. Dadurch sind die Blumen frischer als frisch und die CO2-Emissionen reduziert. Was übrig bleibt, wird kompensiert: Seit Juni 2020 ist bloomon sogar klimaneutral. Außerdem wirft das Unternehmen fast keine Blumen weg.

Bloomon ruht sich darauf aber nicht aus und hat sich zum Ziel gesetzt, den ganzen Sektor zu verändern und dir ein möglichst nachhaltiges Angebot an Blumen zu machen. Dabei nimmt dich das Unternehmen mit auf die Nachhaltigkeitsreise und teilt alles offen mit dir.

Der Sommer wird bio – logisch mit dem bloomon Bio-Bouquet

Das Neueste im Hause bloomon ist das erste nachhaltige Bio-Bouquet und damit der nächste Schritt der Nachhaltigkeitsreise.

  • Natürlich: Das Bio-Bouquet besteht aus 100 Prozent biologisch zertifizierten Blumen, die auf natürliche Weise im Freien gedeihen und somit völlig im Einklang mit der Natur, den Insekten und dem Wetter wachsen.
  • Zertifiziert: Die niederländischen Partnergärtnereien, die die Blumen für das Bio-Bouquet anbauen, sind von der unabhängigen Organisation Skal zertifiziert (gemäß EU-Öko-Verordnung).
  • Plastikfrei: Das bloomon Bio-Bouquet kommt komplett plastikfrei in einer zu 100 Prozent recycelten bzw. kompostierbaren Verpackung. Ebenso inklusive: bio-basierte Blumennahrung und Flowercard aus Saatgut zum Einpflanzen.
  • Limitiert: Da die Bio-Blumen im Einklang mit ihrer Umwelt wachsen, ist das Bio-Bouquet von Mitte Juli etwa bis Ende September in limitierter Stückzahl erhältlich. Auf Wunsch kommt es auch mit passender Vase.
  • Einzigartig: Das Beste vom Sommer kommt mit wechselnden Designs aus den schönsten Blumen, die die Natur uns schenkt.

Blumen sind wunderschön und, auch wenn sie nur im Sommer im eigenen Land blühen, es gibt das ganze Jahr über Anlässe, Blumen zu kaufen. Wenn wir Blumen verschenken möchten, sollten wir zu Bio-Blumen greifen und nachhaltige Blumen verschicken: bloomon macht mit dem Bio-Bouquet vor, wie das geht. Wenn Blumen, dann das nachhaltige Bio-Blumen Bouquet von bloomon.

Das könnte dich auch interessieren:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: