Alterra: Rossmann-Eigenmarke jetzt klimaneutral

Foto: © Rossmann

Seit Januar 2021 sind alle Produkte der Rossmann-Eigenmarke Alterra klimaneutral – das sind rund 260 Produkte.

Alterra ist die Naturkosmetik-Marke der Drogeriemarktkette Rossmann. Dass diese nun komplett klimaneutral ist, bedeutet: Alle CO2-Emissionen, die über den gesamten Lebenszyklus eines Produkts anfallen, werden vermieden, verringert oder ausgeglichen. Dabei arbeitet Rossmann zusammen mit dem Kompensationsdienst ClimatePartner.

Um die Produkte als klimaneutral zu bezeichnen, durchläuft Rossmann drei Stufen: Als erstes berechnet das Unternehmen die CO2-Emissionen der Produkte, welche durch die Gewinnung der Rohstoffe, die Produktion der Verpackung, den Transport und durch die Entsorgung entstehen. Das ergibt den CO2-Fußabdruck eines Produktes.

Im zweiten Schritt werden die CO2-Emissionen reduziert und bestmöglich vermieden. Rossmann verwendet dafür nach eigenen Angaben Ökostrom, ist energieeffizient in der Produktion und setzt zumindest teilweise Verpackungen aus Recyclingmaterial ein.

Im dritten Schritt gleicht Rossmann die unvermeidbaren CO2-Emissionen durch Investitionen in Klimaschutzprojekte aus. Gemeinsam mit ClimatePartner unterstützt Rossmann Projekte in Indonesien und Deutschland: Zum einen wird in der indonesischen Provinz Süd-Sulawesi ein Windpark gebaut und in Betrieb genommen. Dadurch erhöht sich dort der Anteil an erneuerbarer Energie und die Abhängigkeit von Stromimporten sinkt. Zum anderen unterstützt Alterra die Aufforstung von Mischwäldern in der Region Hannover. Für jede Tonne CO2 wird ein Baum gepflanzt.

Neben Alterra sind auch die Babydream Feuchttücher von Rossmann klimaneutral; die Emissionen werden mit dem Klimaschutzprojekt „Sauberes Trinkwasser in Odisha“ (Indien) ausgeglichen.

In Zukunft wird es die Produkte von Alterra und die Babydream Feuchttücher mit neuen Verpackungen geben, auf denen das Logo von ClimatePartner abgedruckt ist, wenn der Platz groß genug ist, auch mit Projekt-ID. Diese ID führt zur Webseite von ClimatePartner. Dort findest du Details zum jeweiligen Klimaschutzprojekt und eine Anzeige, wie viele Emissionen bereits pro Produktgruppe ausgeglichen wurde.

Utopia meint: Dass Rossmann die Produkte seiner Eigenmarke Alterra nun klimaneutral anbietet, finden wir gut. Auch, dass der Drogeriemarkt nicht nur im Nachhinein Bäume pflanzt, sondern bereits bei der Produktion den CO2-Ausstoß und Verpackungen minimiert. Das zeigt, dass das Unternehmen Nachhaltigkeit ernst nimmt. Wir würden uns natürlich wünschen, dass bald das gesamte Rossmann-Sortiment klimaneutral hergestellt wird.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. Klimaneutral wäre, Produkte wie Feuchttücher nicht mehr im Handel zu haben. Die sind völlig überflüssig – schonmal was von Waschlappen gehört?
    In Dogerien werden doch sowieso fast nur Artikel verkauft, die man nicht braucht.