Bio-Hundefutter (auch vegan, aus Insekten…)

Beim täglichen Einkauf legen wir immer mehr Wert darauf regionale Lebensmittel, am besten in Bio-Qualität, kaufen zu können. Warum nicht auch für unsere Vierbeiner besseres Hundefutter kaufen?

In dieser Liste findest Du eine Auswahl verschiedener Bio-Hundefutter. Trocken- und Nassfutter aber auch einige vegetarische, vegane und Produkte für hypoallergene Hunde sind dabei und solche aus Insekten.

Bestenliste: Bio-Hundefutter (auch vegan, aus Insekten…)

  • hundefutter-benevo-bio-vega

    0,0

    von 0 Bewertungen

  • bio-hundefutter

    0,0

    von 0 Bewertungen

  • hypoallergenes-hundefutter

    0,0

    von 0 Bewertungen

  • GRINGO TIERKOST Bio-Hundefutter vegan

    0,0

    von 0 Bewertungen

  • bio-hundefutter

    0,0

    von 0 Bewertungen

So entstehen die Utopia-Bestenlisten im Produktguide ›

An nachhaltige und vielleicht sogar vegetarische oder vegane Ernährung für des Menschen besten Freund denken die wenigsten. Dabei wächst das Angebot stetig und die Auswahl für Bio-Hundefutter ist größer, als man vielleicht denkt.

Kriterien für die Liste Bio-Hundefutter

In diese Liste nehmen wir auf, wenn das Produkt bzw. der Anbieter eines der folgenden Kriterien erfüllt:

  • Das Hundefutter ist Bio und/oder vegan.
  • Das Hundefutter wird aus Insektenprotein hergestellt.
  • Das Hundefutter geht einen anderen Weg, den Vierbeiner nachhaltiger zu ernähren.

Unterschied zwischen konventionellen und  Bio-Hundefutter

Einige Hersteller haben es sich zur Aufgabe gemacht, das Futter tierversuchsfrei herzustellen. Außerdem werden Produkte von regionalen Landbauern bezogen und es kommen z.B. nur saisonale Gemüsesorten zum Einsatz. Einige Futterproduzenten kontrollieren persönlich die landwirtschaftlichen Betriebe, um sich von der Qualität der Rohprodukte zu überzeugen. Die artgerechte Tierhaltung ist auch ein wichtiger Bestandteil der Überprüfungen. Das Angebot an fleischfreien Hundefutter mit Bio-Siegeln kann sich sehen lassen.

Herkömmliches Tierfutter hingegen kann Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und Farbstoffe enthalten und das zur Produktion verwendete Fleisch stammt vorwiegend aus Massentierhaltung.

Wenn du dich für Bio-Hundefutter entscheidest tust du nicht nur deinem Hund etwas gutes, du leistest auch gleichzeitig einen Beitrag zum Schutz der Umwelt.

Ist dieser Aufwand nicht dekadent?

Viele Menschen glauben, dass man sich Bio oder vegan ernähren solle, um sich selbst etwas Gutes zu tun. Aus dieser Perspektive erscheint es dekadent, nun auch noch den Hunden bio-vegane Leckereien zu kredenzen. Aber darum geht es eigentlich nur nebensächlich.

Es geht um die Umwelt als ganzes. Entweder wird das Hundefutter aus Fleisch aus Massentierhaltung gemacht – die eben maximal unnachhaltig ist. Oder es ist eben Bio-Hundefutter mit Fleisch, bei dessen Produktion wenigstens grundlegende ökologische Kriterien eingehalten wurden. Daher ist Bio-Hundefutter eben nicht dekadent.

Noch besser im Sinne der Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes ist freilich vegetarisches oder veganes Hundefutter.

Kann ich meinen Hund vegetarisch ernähren?

Wenn man darüber nachdenkt, ob man seinen Vierbeiner vegetarisch oder gar vegan ernähren kann, kommt man zuerst ins Grübeln. Die Vorstellung, den vom Wolf abstammenden Hund fleischlos zu ernähren klingt paradox.

Aber der Hund ist im Gegensatz zum Wolf viel besser in der Lage, stärkehaltige Nahrung zu verdauen. Das hängt mit der höheren Enzymausschüttung des Hundes zusammen. Hinzu kommt auch, dass sich der Hund immer besser an die Lebensumstände des Menschen angepasst hat. Viele der essenziellen Aminosäuren kann der Vierbeiner außerdem auch aus pflanzlichen Proteinquellen beziehen.

Damit es nicht zu Mangelerscheinung kommt ist zu beachten, dass Mineralstoffe, Vitamine und Proteingehalt in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen und optimal auf den Energiebedarf des Hundes eingestellt sein.

Solltest du dich dafür entscheiden, deinen Hund fleischlos zu ernähren, ist der vorige Besuch bei einem Tierarzt dringend anzuraten. Denn eine professionelle Einschätzung des Gesundheitszustandes des Tieres ist nötig. Der Deutsche Tierschutzbund rät sogar zu regelmäßigen Gesundheitskontrollen, solltest du deinen Hund dauerhaft vegetarisch oder vegan ernähren wollen.