Utopia Image

Reisen mit 49-Euro-Ticket: 4 einfache Schritte helfen in der DB-App

49-Euro-Ticket
Foto: CC0 Public Domain / unsplash - Mika Baumeister

Das 49-Euro-Ticket ist nicht in allen Zügen gültig. Daher kann die Reiseplanung kompliziert werden. Mit einem Trick können sich Reisende jedoch in der DB-Navigator-App Zugverbindungen anzeigen lassen, die sie mit dem Deutschlandticket nutzen können.

Ab dem 1. Mai können Besitzer:innen des 49-Euro-Tickets, beziehungsweise Deutschlandtickets, quer durch die Bundesrepublik mit dem ÖPNV fahren. Doch nicht in jedem Zug kann das Ticket genutzt werden. Problematisch wird das, wenn bei der Reiseplanung DB-Navigator-App alle möglichen Verbindungen vorschlägt. Ein Kniff kann bei der Planung und Buchung der Reise helfen, nur die passenden Züge herauszufiltern.

Gültig ist das 49-Euro-Ticket in Zügen des Personennahverkehrs und weiteren Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs – wie Bussen, Straßen-, U- und S-Bahnen. Fernzüge, die durch die DB Fernverkehr AG oder andere Fernverkehrsanbieter wie zum Beispiel FlixTrain betrieben werden, sind vom Deutschlandticket nicht gedeckt.

Mit diesen Schritten zeigen sich nur Züge des Nah- und Regionalverkehrs

Wer nur Verkehrsmittel des Nah- und Regionalverkehrs in der DB-Navigator-App angezeigt bekommen möchte, muss folgende Schritte beachten:

  • den geplanten Start- und Zielbahnhof eingeben
  • Datum und Uhrzeit festlegen
  • In kleinerer Schrift unter den Zeitangaben befindet sich ein Button für weitere Filter. Dort ist meist bereits die ausgewählte Klasse, die Personenanzahl und die „schnellste Verbindungen anzeigen“ ausgewählt. In den Filtern lassen sich unter „Optionen“ aber noch weitere Einstellungen vornehmen.
  • Unter dem Reiter „Verkehrsmittel“ muss dann der Schalter „Nur Nah-/Regionalverkehr“ aktiviert werden.

49-Euro-Ticket gilt nicht in allen Regionalzügen

Mit diesen Schritten können Reisende eine Vorauswahl für Verkehrsmittel treffen, in denen sie das Deutschlandticket nutzen können. Eine Garantie gibt es dadurch jedoch nicht. Denn auch die DB Fernverkehr AG betreibt manche Regionalzüge, in denen das 49-Euro-Ticket nicht gültig ist. Wer welche Strecke betreibt, können Fährgäste laut der DB in den jeweiligen Verbindungsdetails in Erfahrung bringen. 

Anders herum gibt es manche Fernzüge, in denen Nahverkehrsfahrkarten anerkannt werden. Laut Angaben der Deutschen Bahn ist das Deutschlandticket aber von dieser Regelung ausgeschlossen, das Ticket ist nach momentanem Stand in keinem Fernzug gütig.

Mehr dazu: Deutsche Bahn: 49-Euro-Ticket gilt nicht in allen Regio-Zügen

Ein einziger Sonderfall

Über Ausnahmen auf bestimmten Streckenabschnitten steht die DB Fernverkehr laut eigener Aussage aktuell in Gesprächen mit den Bundesländern. Ein einziger Sonderfall besteht momentan auf der Strecke zwischen Rostock Hauptbahnhof und Stralsund Hauptbahnhof, dort ist das 49-Euro-Ticket auch für Fernverkehrszüge zugelassen.

Grundsätzlich lässt sich das 49-Euro-Ticket mit einem Fernverkehr-Ticket kombinieren. Doch auch hierbei ist Vorsicht geboten: Etwa für einen Anschluss in einem Fernzug muss ein separates Ticket gekauft werden. Das kann bei Zugausfällen und Verspätungen problematisch werden. Mehr Informationen hierzu: „Jetziger Zustand ist Absicht“: Welchen Fallstrick es beim 49-Euro-Ticket zu beachten gilt

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Verwandte Themen: