Utopia Image

Bis zu 110 Minuten Verspätung: Auf diesen Bahn-Strecken dauert es bald länger

Sitzplätze im ICE ohne Reservierung
Foto: CC0 / Pixabay / holzijue

Bauarbeiten auf der ICE-Strecke zwischen Göttingen und Kassel sorgen seit Dezember für Verzögerungen. Eine weitere Baustelle in dem Bereich bringt bald noch größere Verspätungen bei der Bahn.

Wegen der anhaltenden Bauarbeiten im Rauhebergtunnel auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Göttingen und Kassel fahren die ICE-Züge dort ab März nach einem neuen Umleitungskonzept.

Alle Verbindungen zwischen Göttingen und Kassel würden weiter umgeleitet, teilte die Deutsche Bahn am Mittwoch mit. Für die Verbindung Berlin-Frankfurt bedeutet dies bis zum 22. März eine Verzögerung von etwa 35 Minuten.

Sanierung bei der Bahn: Hamburg-Frankfurt besonders betroffen

Ab dem 23. März fahren die Züge aufgrund einer weiteren Baustelle zwischen Fulda und Frankfurt nur noch zwischen Berlin und Göttingen. Reisende, die in dieser Zeit von Berlin nach Frankfurt fahren wollen, können die Strecke über Erfurt nutzen, müssen aber 60 Minuten mehr einplanen.

Die Baustelle im Rauhebergtunnel sorgt von 1. bis zum 22. März auch auf der Strecke Hamburg-Frankfurt für eine Verspätung von rund 50 Minuten. Ab dem 23. März sind es 110 Minuten. Auf der Verbindung Hamburg-München ist laut Bahn ab März mit einer Verspätung von etwa 30 Minuten zu rechnen.

In dem mehr als fünf Kilometer langen Tunnel werden seit Dezember unter anderem auf rund 300 Metern Gleise aus- und wieder eingebaut und der Schotter erneuert. In den vergangenen Jahren war immer wieder Wasser in den Tunnel eingedrungen.

Die Sanierungsliste der Bahn ist lang

Die Arbeiten hatten sich aufgrund des starken Regens und des dadurch gestiegenen Grundwasserspiegels im Dezember verzögert. Die Bahn rechnet damit, dass die Bauarbeiten spätestens Ende Mai beendet sind.

Auch sonst kommt auf Zugreisende in den kommenden Jahren einiges zu. Die Bahn erneuert ihr Streckennetz grundlegend. Damit das vollzogen werden kann, müssen Teile des Streckennetzes für die Sanierung gesperrt und Umleitungen eingerichtet werden. Das teilte die Deutsche Bahn bereits auf dem Schienengipfel 2023 in Frankfurt mit.

Die Sanierungsliste ist lang. Sie enthält 40 hochbelastete Strecken, die mit Milliardenaufwand erneuert werden sollen. Einen Überblick über die Sanierungen gibt es hier:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Verwandte Themen: