Utopia Image

Nach wenigen Stunden Nr. 1 auf Bestsellerliste: Tierschutzaktivist Malte Zierden kündigt Kinderbuch an

Malte Zierden und Amia von Arenberg veröffentlichen ihr erstes gemeinsames Kinderbuch.
Foto: (c) Oetinger Verlag

Wer Tierschutzaktivist Malte Zierden auf seinen Social-Media-Kanälen folgt, weiß um seine außergewöhnliche Freundschaft mit der Stadttaube Oßkar. Dieser und seinen Ängsten hat er nun gemeinsam mit Co-Autorin Amia von Arenberg ein Kinderbuch namens „Malte und Oßkar und das Glück, Pech zu haben“ gewidmet. Schon vor Veröffentlichung war der Ansturm darauf enorm.

Es gibt zahlreiche Freundschaften zwischen Mensch und Tier: mit Hunden, mit Katzen – oder eben mit Tauben. Seine außergewöhnliche Freundschaft mit der Stadttaube Oßkar teilt Tierschutzaktivist Malte Zierden regelmäßig auf seinen Social-Media-Kanälen. Mal spielt oder pfeift er die Zelda-Melodie, um Oßkar anzulocken, mal sieht man ihn, wie er der Taube auf dem Fenstersims ein Wohnzimmer im Miniaturformat einrichtet. Gemeinsam mit der Studentin Amia von Arenberg ist daraus nun ein Buch entstanden. Der Titel: „Malte und Oßkar und das Glück, Pech zu haben“, erhältlich im lokalen Buchhandel, online zum Beispiel bei Buch7, Thalia oder Amazon.

Malte Zierden ist neben seiner Freundschaft zu Oßkar und seiner Social-Media-Präsenz auch für sein Engagement für Tiere in Not bekannt. Regelmäßig arbeitet er mit der Tierschutzorganisation Notpfote zusammen und fährt beispielsweise in die Ukraine, um zurückgelassene Tiere aus dem Krisengebiet zu retten. Ein Millionenpublikum verfolgt ihn dabei in den Sozialen Medien.

Amia von Arenberg ist Biologie-Studentin, absolviert aktuell ein Praktikum bei einer Schweinswalforscherin und zeichnet liebend gerne. Schon vor der Zusammenarbeit für das Buch skizzierte sie Zierden und die Taube Oßkar in einigen Bildern und zeigte diese auf ihrem Instagram-Kanal. So kam sie auf die Idee für das Kinderbuch, an dem sie und Zierden insgesamt eineinhalb Jahre arbeiteten.

Buch soll Empathie und Umgang mit Ängsten vermitteln

Im Buch geht es um den jungen Malte, der das Leben vor seiner Haustür nur durch sein Badezimmerfenster verfolgt. Auf seiner Schulter immer mit dabei: das Pech. Eines Tages fällt durch das Fenster ein Ei in seine Badewanne, später schlüpft daraus die Taube Oßkar. Ab diesem Moment sind die beiden unzertrennlich. Nachdem Malte vor Angst schrumpft, klettert er auf Oßkars Rücken und fliegt mit ihm durch eine ferne Welt. Dabei lernt er, sich seinen Ängsten zu stellen.

Mit dem Buch wollen die beiden Autor:innen Kindern ab fünf Jahren zeigen, dass es nicht schlimm ist, Angst zu haben, schreibt der Oetinger Verlag auf seiner Internetseite. Auch dass Freundschaften beim Umgang mit diesen Ängsten helfen können, solle durch das Buch signalisiert werden. „Es vermittelt Kindern altersgerecht, wie wichtig Empathie, Verständnis und Selbstwertgefühl für zwischenmenschliche Beziehungen sind“, schreibt der Verlag.

Malte Zierden: „ein großer Angstmoment“

Soziale Ängste spielen auch im Leben der beiden Autor:innen eine große Rolle. „Amia und ich sind Menschen, die wissen, wie es ist, sich klein zu fühlen“, sagt Zierden in einem Instagram-Video zur Buch-Ankündigung. „Auch wenn sie unsichtbar sind, sind Soziale Ängste ein großer Teil unserer Gesellschaft. Und so wie Tauben, möchten wir sie in die Mitte der Gesellschaft bringen“, schreiben die beiden Autor:innen in einem Post zum Buch.

Auch die Ankündigung ging für den Tierschutzaktivisten mit diesen Ängsten einher. Von einem großen Angstmoment schreibt Zierden in seiner Story: Er wisse, dass ihn die Veröffentlichung seines Buches eigentlich mit Glück erfüllen sollte. Dennoch habe er schon lange nicht mehr so eine Angst davor gehabt, was andere Leute über ihn denken. Im BR-Podcast Puls sprach Zierden bereits von seiner Angst vor sozialer Interaktion und der Bewertung durch andere. Oftmals traue er sich nicht einmal einkaufen zu gehen. Die Angst äußere sich auch durch Bauchschmerzen, Übelkeit und Angstschweiß.

Schon vor Veröffentlichung ausverkauft

Erscheinen soll das Buch am 12. Juli, Herausgeber ist der Oetinger Verlag. Doch schon vor der Veröffentlichung war der Ansturm auf das Buch enorm: Einen Tag, nachdem Zierden und von Arenberg das Buch ankündigten, landete es durch die zahlreichen Vorbestellungen bereits auf Bestsellerlisten des Online-Versandhändlers Amazon. Sowohl in den Kategorien Geschenkbücher für Familie, Kinderbücher über neue Erfahrungen, Abenteuer für Kinder, als auch in der übergeordneten Kategorie Bücher belegt es seither Platz 1. In den Amazon Charts der meistverkauften Bücher der Woche steht es auf Platz 3. An Tag zwei war die erste Auflage mit 12.000 Exemplaren aus dem Lager bereits verkauft, wie der Verlag auf Utopia-Nachfrage bestätigte. Im Handel seien die Bücher allerdings noch vorrätig. Eine zweite Auflage werde bereits gedruckt.

Malte Zierden macht Bürgermeister von Limburg ein Geschenk

Auf ein bisschen Aktivismus konnte Zierden auch im Zusammenhang mit dem Buch nicht verzichten. Nachdem bekannt wurde, dass 700 Tauben in Limburg per Genickbruch getötet werden sollen, sendete Zierden Limburgs Bürgermeister Marius Hahn kurzerhand ein Exemplar seines Buches. Im beiliegenden Brief appelliert er: „Bitte lassen Sie es nicht dazu kommen, dass der nächste Teil ‚Malte & Oßkar und der Bürgermeister von Schlimmburg‘ heißen wird“. Ein Video dazu veröffentlichte er auf Instagram.

Verwendete Quellen: Malte Zierden auf Instagram, Oetinger Verlag, Amazon Bestsellerlisten, BR-Podcast Puls

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!