Unser Partner:enorm Magazin | Zukunft fängt bei Dir anPartner-Beiträge werden i. d. R. weder geprüft noch bearbeitet.

Hier kommt die E-Harley

Foto © Harley Davidson

Müssen Fans in Zukunft auf den dröhnenden Motorensound, das Markenzeichen von Harley-Davidson, verzichten? Das US-Unternehmen plant 100 neue Modelle für die kommenden 10 Jahre, darunter auch Elektromotorräder als Serienprodukt.

Woran erkennt man eine echte Harley-Davidson? Klare Sache: Sie ist breit, hat viele Chrom-Details, und es brummt ordentlich, wenn man den Motor anwirft. Zumindest Letzteres könnte sich in Zukunft ändern: Der amerikanische Motorrad-Konzern bringt mit der LiveWire ein Modell auf den Markt, dass mit einem Elektromotor ausgestattet ist.

Bisher gab es nur Prototypen von elektrischen Motorrädern der Kult-Marke. Bisher jedoch keines, welches es zur Markt- und Serienreife geschafft hätte.

Eine E-Harley hört sich für die meisten sicherlich auch widersprüchlich an, ist jedoch zumindest aus Hersteller-Sicht ein bedeutender Schritt in die Zukunft. Das Projekt LiveWire wurde schon 2014 als Konzept-Motorrad präsentiert, danach im Stillen weiterentwickelt.

Harley mit Kampfjet-Sound

Bill Davidson, Vizepräsident des Harley-Davidson-Museums in Milwaukee und Nachfahre des Firmengründers William A. Davidson, bestätigte gegenüber dem australischen Magazin „Drive“ das E-Bike als Teil einer umfassenden Produkt-Initiative: Harley-Davidson will in den nächsten 10 Jahren 100 neue Modelle vorstellen.

Ein Teil davon soll auch elektrisch angetrieben werden. Bei einer Testfahrt des Magazins „CycleWorld“ hört man, wie die Harley der Zukunft klingt: Es entsteht ein Geräusch wie beim Start eines Kampfjets, jedoch erheblich leiser.

Laut Davidson bleibt die Leistung der Maschine dieselbe, auch wenn sie sich anders anhört. Die LiveWire hat eine Reichweite von 85 Kilometern und kann innerhalb weniger Stunden aufgeladen werden.

Ist diese Elektrifizierungs-Maßnahme ein Zugeständnis an die letzten Entwicklungen im Sektor der elektrischen Mobilität? Kommt demnächst die selbstfahrende Harley? Ganz im Gegenteil, meint Davidson.

Er sieht die automatische Revolution der Fahrzeuge als Chance und meint, dass mehr Fahrer auf Motorräder umsteigen „Wir sind alle rund um die Uhr von Elektronik umgeben und miteinander verbunden. Die Fahrt auf einem Motorrad lässt einen daraus ausbrechen, man kann die Natur erleben und Spaß haben.“

GASTBEITRAG aus enorm
TEXT:
Maria Steinwender

ENORM Kennenlern-Angebot

enorm ist das Magazin für den gesellschaftlichen Wandel. Es will Mut machen und unter dem Claim „Zukunft fängt bei Dir an“ zeigen, mit welchen kleinen Veränderungen jeder Einzelne einen Beitrag leisten kann. Dazu stellt enorm inspirierende Macher und ihre Ideen sowie Unternehmen und Projekte vor, die das Leben und Arbeiten zukunftsfähiger und nachhaltiger gestalten. Konstruktiv, intelligent und lösungsorientiert.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: