117295
Kaffeesatz-Kaffeebecher
Bild: Kaffeeform
  • Besteht v.a. aus recyceltem Kaffeesatz
  • Lebensmittelecht, spülmaschinengeeignet
  • Herstellung in Deutschland
  • BPA-frei
  • kaffeeform.com

Beschreibung: Weducer Cup von Kaffeeform

Innovativ: Der Weducer Cup des Berliner Start-ups Kaffeeform besteht vor allem aus – Kaffeesatz. Der gebrauchte Kaffeesatz wird dazu getrocknet und mit den nachwachsenden Rohstoffen Stärke, Cellulose, Buchenfasern und Biopolymeren versetzt und zu Granulat verarbeitet. Aus diesen werden dann Tassen und Becher (wie der Weducer Cup) gepresst.

Der Weducer Kaffeebecher besteht aus recyceltem Kaffeesatz

Auch ohne Füllung verströmt der Becher so leichten Kaffeegeruch und ist jeweils als Original erkennbar. Außerdem ist er lebensmittelecht, spülmaschinengeeignet und frei von BPA. Hergestellt wird in Deutschland.

Weducer Kaffeebecher kaufen

Du erhältst den Becher von Weducer am besten direkt im eigenen Onlineshop.

Bestenliste: BPA-freie Kaffeebecher to go
  1. Kann ich nur empfehlen!

    Ich habe die Kaffeebecher in einem Schaufenster in meiner Straße entdeckt. Was für eine tolle Idee, Kaffeebecher aus Kaffeesatz zu pressen. Gesehen, gekauft, ich bin begeistert. Er duftet leicht nach Kaffee, ist sehr leicht, und passt wirklich gut zu heißem Kaffee. Mein Friseur hat von Kaffeeform klassische Kaffeetassen mit Henkel & Untertasse aus Kaffeesatz. Finde ich auch richtig klasse. Sie sind sehr viel dickwandiger – aber ebenso sehr leicht, spülmaschienengeeignet und sehen gut aus. Finde ich auch ein tolles Geschenk – zusammen mit einer Packung Kaffee.

  2. Mein morgendlicher Begleiter

    Der Weducer Cup ist seit zwei Jahren mein morgendlicher
    Begleiter auf dem Weg zur Uni. Mir gefällt bei diesem Becher
    ganz besonders die Geschichte hinter dem nachhaltigen Material,
    welcher alle Anforderungen im Alltag bestens erfüllt. Es ist sicherlich
    eine Einbildung, aber mir schmeckt daraus der tägliche Kaffee noch
    etwas besser.. Kann ich ebenso nur empfehlen!

** Affiliatelinks auf Utopia