80222
Wimdu
Logo: Wimdu
  • Ferienwohnungen & Apartments weltweit mieten
  • Praxispartner im Forschungsprojekt "PeerSharing"
Bezugsquellen**:

Beschreibung: Wimdu

Wimdu wurde 2011 von Arne Bleckwenn und Heinrich Dreiling gegründet, die immer unzufriedener mit teuren und anonymen Hotels waren. Heute ist ihre Website eine der führenden Online-Plattformen zur Buchung und Vermietung von Privatunterkünften.

Mit einer Auswahl von 350.000 Unterkünften in mehr als 150 Ländern bietet Wimdu Reisenden authentische und günstige Übernachtungsmöglichkeiten und damit schöne Alternativen zu teuren Hotels oder Hostels.

Wimdu: Schlafen in familiärer Umgebung

Durch Wimdu sollen Reisende und Gastgeber außerdem weltweit näher zusammen gebracht werden. Für bleibende Erinnerungen ist es wichtig, ein schönes Apartment zu finden, von wo aus man die verschiedenen Facetten einer Stadt oder eines Urlaubsortes entdecken kann. Mehr als 2,5 Millionen Nutzer haben schon über 10 Millionen Mal in Wimdu-Unterkünften übernachtet.

Besonders für junge Reisende, die nicht viel Geld für ihre Reisen ausgeben möchten, ist die Plattform sehr nützlich. Das bei der Unterkunft gesparte Geld kann dann stattdessen für Aktivitäten vor Ort ausgegeben werden. So spart man an der richtigen Stelle und profitiert gleichzeitig mehr von der kulturellen Vielfalt und der familiären Umgebung.

Weiterlesen auf Utopia.de :

Bestenliste: Sharing Economy: Plattformen zum Teilen & Verleihen
  1. Eine bequeme Plattform, um eine Wohnung bzw. ein Zimmer zu mieten

    Ich habe eine Wohnung für einen kurzen Urlaub auf Sardinien gesucht und habe dazu Wimdu zum ersten Mal genutzt.
    Die Registrierung auf der Plattform lief schnell und einfach. Der Vermieter der mir gefallenen Wohnung hat auf meine Anfrage innerhalb von 30 Minuten reagiert und die Vermietung bestätigt. Der Vermieter war im Chat nett und hilfsbereit.
    Meine Reise liegt noch vor, daher kann ich keine Aussage über das Entsprechen des Aufenthalts der Beschreibung äußern.
    Wenn alles in Ordnung während meines Aufenthaltes ist, kann ich Wimdu nur weiterempfehlen. Ich finde Wimdu sehr benutzerfreundlich, es macht Spaß, hier die Wohnungen zu suchen. Mehr Filterfunktionen (z. B. Privates Badezimmer) und das genaue Entsprechen des von mir angegebenen Preises den angezeigten Ergebnissen würde ich noch schöner finden.

  2. Versteckte Gebühren und teilweise mühsame Suche trüben die Urlaubsvorfreude

    Über den Produkttest bin ich zum ersten Mal in Kontakt mit Wimdu gekommen und auch mit den Konkurrenzanbietern von Privatunterkünften habe ich bisher keine Erfahrungen und kann daher keine Vergleiche anstellen.
    Der Gutschein kam jedenfalls genau zur rechten Zeit: wir suchten für eine Zwischenübernachtung auf dem Weg in den Urlaub noch eine Unterkunft – diesmal also über Wimdu.

    Die Angebot ist sehr breit gefächert, vom ehemaligen Kinderzimmer bis hin zur noblen Ferienwohnung ist eigentlich alles dabei, allerdings ist die Anzahl der Unterkünfte außerhalb von Großstädten und Ballungsräumen doch (noch) sehr überschaubar. Auch die Qualität und „Seriösität“ (teilweise sollte eine nicht unerhebliche Kaution hinterlegt werden) der Unterkünfte variiert teilweise sehr stark (das ist bei den Hotelportalen zwar auch so, dort habe ich aber über die Sterne zumindest noch einen weiteren Anhaltspunkt).
    Bei der Suche war es außerdem hinderlich, dass man zwar die Personenanzahl einstellen konnte, nicht aber, ob man als Paar oder Einzelpersonen reist. So erschienen in der Ergebnisliste auch zahlreiche „Monteurszimmer“ mit Einzelbetten oder Schlafsofas.
    Je nachdem wieviele Treffer es gibt, kann die Suche also etwas mühselig werden.

    Wir fanden letztendlich eine kleine Ferienwohnung, die unseren Vorstellungen entsprach und buchten diese. Die Kommunikation mit der Gastgeberin verlief reibungslos. Das Apartment war genau wie beschrieben und die Gastgeberin auch im persönlichen Kontakt sehr freundlich. Wir würden jederzeit wieder dort übernachten, dann allerdings privat buchen.

    Die rein technische Anmeldung und Buchung über Wimdu verlief reibungslos.
    Verärgert hat mich allerdings, dass bei der Buchung plötzlich Gebühren auftauchten, von denen vorher nichts ersichtlich war. Das kenne ich zumindest von den Hotelbuchungsportalen so nicht. Auch die Wahl des Zahlungsmittels hat nochmal den Preis nach oben verändert – was teilweise auch erst nach Eingabe von Kartennummer etc. sichtbar wurde. Sehr ärgerlich, wenn man ohnehin schon viel Zeit mit der Suche verbracht und dann noch erst testen muss, welches Zahlungsmittel nun am wenigsten Gebühr kostet. Wären nicht Produkttest und Gutschein gewesen, hätte ich spätstens an dieser Stelle die Buchung abgebrochen und woanders was gesucht. Am Ende ging gut die Hälfte des Gutscheinbetrags allein für die Gebühren drauf.

    Fazit: Wimdu werde ich vermutlich nicht so schnell wieder benutzen. Die intranzparente Preisgestaltung stört mich ziemlich. Diese „versteckten“ Gebühren haben für mich immer einen etwas unseriösen Beigeschmack und ich möchte schon während der Suche sehen können, was mich der ganze Spaß jetzt wirklich kostet.

    Generell sehe ich das Geschäft mit Privatunterkünften mit gemischten Gefühlen. Zum einen ist es – gerade mit Blick auf die Nachhaltigkeit – wünschenswert, dass freier Wohnraum wie Kinder-, Gästezimmer oder private Ferienwohnungen über solche Vermietungen sinnvoll genutzt wird, anstatt eine Bettenburg nach der anderen aus dem Boden zu stampfen.
    Zum anderen ist mir aber sehr schnell aufgefallen, dass es recht viele professionelle Anbieter gibt, die jeweils zahlreiche Wohnungen in normalen Mietshäusern im Angebot haben. Dort geht es also nicht mehr private Übernachtungsmöglichkeiten oder Ferienwohnungen im klassischen Sinn, sondern hier wird der lokalen Bevölkerung dauerhafter Wohnraum in zentralen Lagen entzogen, weil die Einzelvermietung vermutlich deutlich lukrativer ist.

  3. immerhin ein Versuch

    Ich habe das Zimmervermietungsportal Wimdu erst über die Gutscheinaktion kennengelernt. Also wurde die Gelegenheit und Chance genutzt unsere Übernachtungsmöglichkeit anzubieten. Das Einstellen klappte problemlos. Hilfreich, dass ein Richtpreis vorgeschlagen wurde. Leider gab es keine Buchungsnachfrage bislang, sodass ich nicht über Gäste(verhalten) oder weitere Aktionen berichten kann. Das Objekt befindet sich weder in einer Groß- oder Messe- oder Universitätsstadt. Da scheint die Nachfrage gering zu sein. Daher fällt mir die Vergabe der Sterne schwer. Einen Versuch war es aber allemale wert. Danke.

  4. Interessante Plattform, habe jedoch kein passendes Angebot gefunden

    Ich habe mich am WIMDU-Produkttest von Utopia beteiligt, weil mich alternative Portale zur Vermietung von Unterkünften interessieren. Ich wollte über WIMDU eine Unterkunft an der Ostsee (Umfeld Lübecker Bucht) mieten, hatte aber leider kein Glück, es war zu verschiedenen Wochenend-Terminen stets keine verfügbar. Ich habe meine Bewertung zeitlich nach hinten verschoben, in der Hoffnung, noch eine Unterkunft zu finden, um den Produkttest durchzuführen, aber das hat bisher leider nicht geklappt. Daher kann ich den Buchungsvorgang leider nicht bewerten. Positiv aufgefallen ist mir die generell übersichtliche Darstellung der Angebote mit Bildern, Karte und detaillierter Beschreibung der unterschiedlichen Unterkünfte. Auch die Preise schienen überwiegend angemessen und waren teilweise günstiger als Unterkünfte auf anderen Portalen. Daher werde ich es bei WIMDU auf jeden Fall noch einmal mit der Buchung einer Unterkunft versuchen und ich würde das Portal grundsätzlich empfehlen – mit der Einschränkung, dass ich den praktischen Test bislang leider nicht durchführen konnte, daher nur drei Sterne.

** Affiliatelinks auf Utopia