Buch-Tipp – Maja Göpel: „Unsere Welt neu denken“

Unsere Welt neu denken
Foto: Sven Christian Schulz / Utopia

Das Buch „Unsere Welt neu denken“ ist ein Bestseller, der genau zu richtigen Zeit kommt. Maja Göpel analysiert, warum ein „Weiter so“ nicht funktionieren kann und wie eine zukunftsfähige Gesellschaft stattdessen aussieht.

Klimawandel, Plastik im Meer, brennender Regenwald, Massentierhaltung, explodierende Mieten, der Graben zwischen Arm und Reich, Boom bei Burn-out, unüberschaubare Folgen der Gentechnik – die Liste an Problemen in unserer heutigen Zeit lässt sich endlos fortsetzen.

„Unsere Gegenwart wirkt zerbrechlich, während unsere Zukunft unaufhaltsam auf jene Szenarien zuzulaufen scheint, die wir aus Weltuntergangsfilmen kennen“, schreibt Maja Göpel im Buch „Unsere Welt neu denken„. Das war im Februar, kurz vor Beginn der Corona-Pandemie. Ihr Buch könnte passender nicht sein. Denn Göpel lädt dazu ein, dass wir jetzt selbst eine wünschenswerte Zukunft gestalten müssen, bevor es zu spät ist.

Maja Göpel: „Unsere Welt neu denken“

In diesem Buch geht es nicht ums Klima, nicht um Artensterben, Hungersnot oder Epidemien. Maja Göpel interessiert sich dafür, wie Menschen wirtschaften und ihr Zusammenleben gestalten. Sie ist Politökonomin und Nachhaltigkeitswissenschaftlerin und unter anderem Generalsekretärin des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU).

Für Göpel ist klar: Nicht der Klimawandel, die Unternehmen oder die Politik sind das Problem, sondern die Regeln, die unser Wirtschaftssystem zu dem gemacht haben, was es heute ist. Daher müssen wir die Regeln hinterfragen. In „Unsere Welt neu denken“ gibt Göpel dazu zahlreiche Anstöße: Ist der Mensch wirklich egoistisch und nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht und sorgt dadurch für Wohlstand für alle? Oder ist dieses Bild des sogenannten homo oeconomicus überholt und wir müssen neu über Werte für ein friedliches Zusammenleben nachdenken?

Göpel liefert in ihrem Buch eine treffende Analyse von ökonomischen und soziologischen Zusammenhängen, zeigt Probleme auf und stellt die richtigen Fragen: In einer begrenzten Welt mit endlichen Ressourcen stets auf Wachstum zu setzen, könne ja gar nicht nachhaltig sein. Doch wie sieht stattdessen Wohlstand in der Zukunft aus?

Konsumkritik, Technologiekritik, Wirtschaftskritik

Buch-Tipp: "Unsere Welt neu denken"
Buch-Tipp: „Unsere Welt neu denken“
(Foto: Sven Christian Schulz / Utopia)

Das Buch „Unsere Welt neu denken“ ist ein gelungener Rundumschlag gegen die Probleme unserer Zeit und zeigt vor allem ihre Wurzeln auf. Diese Probleme basieren meist auf menschengemachten Regeln: Bio-Produkte sind zu teuer? Falsch, konventionelle Produkte werden künstlich billig gemacht durch Agrarsubventionen. Technischer Fortschritt wird schon alle Probleme lösen? Falsch, in der Vergangenheit hat er vor allem geholfen, die Natur noch mehr auszubeuten und so mehr Gewinne anzuhäufen.

Dabei richtet sich die Kritik nicht gegen Konsum, Technologie oder die Wirtschaft. Vielmehr gegen die Illusion, dass diese Bereiche von sich aus für mehr Gerechtigkeit sorgen würden. Göpel skizziert eine Lösung, die sich Gerechtigkeit zur Grundlage nimmt und niemanden zurücklässt. Keinen Menschen und nicht die Natur. So werden ökologische Fragen nicht gegen soziale ausgespielt.

Utopia meint: „Unsere Welt neu denken“ verknüpft die Vielzahl an Problemen, die unsere Gesellschaft beschäftigen und zu katastrophalen Folgen für die Erde führen. Maja Göpel zeigt gnadenlos auf, welche alten Fehler und irrtümlichen Annahmen dem Wirtschaftssystem zugrunde liegen und Mensch und Umwelt zerstören. Dabei bleibt sie stets sachlich und lädt die Leser*innen dazu ein, proaktiv an einer besseren Zukunft mitzuwirken. Denn nach dem Lesen dieses Buches dürfte jedem klar sein, dass wir nicht so weiter machen können wie bisher.

  • Titel: Unsere Welt neu denken 
  • Autorin: Maja Göpel
  • ISBN: 978-3550-200-793
  • Preis: 17,99 Euro / 14,99 Euro (E-Book)
  • Online kaufen**: online z.B. bei Buch7.de, buecher.de oder Thalia

Konkrete Tipps für mehr Nachhaltigkeit bei Utopia:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: