Dürfen Kaffeefilter in den Biomüll?

Dürfen Kaffeefilter in den Biomüll?
Foto: CC0 / Pixabay / MLARANDA

Gehört ein Kaffeefilter in den Biomüll? Wir erklären dir, wie du deine gebrauchten Kaffeefilter richtig entsorgst und zeigen dir, wofür du den Kaffeesatz noch verwenden kannst.

Anders als Kaffeepads und -kapseln, die meistens aus Kunststoff oder Alumiunium bestehen, sind Kaffeefilter biologisch abbaubar und lassen sich daher gut entsorgen. Aber nicht nur das: Solltest du deine Kaffeefilter bei dir im Garten auf dem eigenen Kompost entsorgen, können diese sogar noch einen Nutzen für die Umwelt bringen. Denn Kaffeepulver auf dem Kompost lockert das Substrat auf, kann den Regenwürmern eine Nahrungsquelle sein und gibt Stoffe wie Kalium und Phosphor ab.

Kaffeefilter: Wann darf er auf den Biomüll oder Kompost?

Wenn du einen Garten oder einen Balkon hast, kannst du deinen Biomüll auch zu wertvollem Kompost verarbeiten.
Wenn du einen Garten oder einen Balkon hast, kannst du deinen Biomüll auch zu wertvollem Kompost verarbeiten.
(Foto: CC0 / Pixabay / herb007)

Das Bundesministerium für Umwelt ordnet „Kaffee-Filtertüten und Kaffeesatz“ den biologisch abbaubaren Abfällen zu. Auch der Abfallratgeber des Bayerischen Landesamts für Umwelt zählt Kaffeefilter zu den Bioabfällen. Somit kannst du alle ungebleichten Kaffeefilter im Biomüll entsorgen. Solltest du einen gebleichten Kaffeefilter haben, solltest du nachschauen, ob die Filter mit Chlor gebleicht sind. Ist dies der Fall, entsorge diese mit Chlor oder Sauerstoff gebleichten Filter bitte unbedingt im Restmüll, nicht im Biomüll.

Tipp: Entsorge den Kaffeefilter bitte nicht zu nass, da er ansonsten schimmelt. Am besten ist es, wenn der Kaffeefilter vorher austrocknet. Idealerweise hat er zu dem Zeitpunkt, an dem du ihn entsorgst, eine leicht krümelige Konsistenz.

Kaffeefilter im Biomüll: Ist das bedenklich für die Umwelt?

Kaffeefilter sind relativ strukturarm und zersetzen sich schnell, sodass sie gut kompostierbar sind. Außerdem locken sie weder Nagetiere noch schädliche Insekten an, da diese den herb-bitteren Geschmack nicht mögen. Auf einem Komposthaufen können Kaffeefilter sogar hilfreich sein, da sie die Erde mit Mineralstoffen wie Kalium, Phosphor und Antioxidantien versorgen. Auch gegen Gestank helfen die Kaffeefilter auf dem Komposthaufen, da sie die unangenehmen Gerüche binden. Du kannst gebrauchte Kaffeefilter also bedenkenlos im Biomüll entsorgen.

Statt Biomüll: Alten Kaffeesatz verwenden

Den alten Kaffeesatz musst du nicht mitentsorgen, sondern kannst ihn noch vielseitig verwenden.
Den alten Kaffeesatz musst du nicht mitentsorgen, sondern kannst ihn noch vielseitig verwenden.
(Foto: CC0 / Pixabay / pixel2013)

Du kannst das alte Kaffeepulver aber auch anderweitig verwenden. Hierbei hast du einige Einsatzmöglichkeiten zur Auswahl, zum Beispiel als Dünger, als Koffein-Shampoo, oder zur Abwehr von Wespen: 7 Gründe, warum du Kaffeesatz nicht wegwerfen solltest

Weiterlesen auf Utopia.de:

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: