Knopf annähen: Eine Anleitung

Foto: KatBliem/ utopia

Einen Knopf anzunähnen ist einfach, wenn man weiß, wie es geht. Mit dieser Anleitung kannst du Hemden, Blusen und Mäntel mit fehlenden Knöpfen schnell selber reparieren.

Knopf annähen – das brauchst du

Nadel und Faden – mehr brauchst du nicht.
Nadel und Faden – mehr brauchst du nicht. (Foto: katbliem/utopia)

Einen Knopf anzunähen, ein Kleidungsstück zu reparieren, eine Socke zu stopfen – einfache Handarbeiten, die das Leben nachhaltiger machen, geraten immer mehr in Vergessenheit. Wirf dein Lieblingshemd nicht in den Altkleidercontainer, näh einfach den Knopf wieder an. Wir zeigen dir wie.

Um einen Knopf anzunähen, brauchst du:

  • Nadel
  • Faden
  • Schere (online bei **Memolife)
  • Knopf (Holzknöpfe als Alternative zu Plastikknöpfen findest du im Nähgeschäft)
  • Streichholz oder Zahnstocher

Schritt 1: Nadel und Faden vorbereiten

Wenn du den Faden doppelt nimmst, hält der Knopf später besser.
Wenn du den Faden doppelt nimmst, hält der Knopf später besser. (Foto: katbliem/utopia)
  1. Schneide ungefähr 40 Zentimeter Faden ab.
  2. Fädle ihn durch die Nadel. Damit du den Faden leichter ins Nadelöhr bekommst, kannst du auch eine praktische Einfädelhilfe benutzen (gibt es im gut sortierten Drogeriemarkt oder bei **Amazon).
  3. Zieh den Faden bis zur Hälfte durch, sodass er auf beiden Seiten gleich lang ist.
  4. Knote die beiden Enden zusammen.

Schritt 2: Knopf annähen

Faden vernähen und den Knopf fixieren.
Faden vernähen und den Knopf fixieren. (Foto: katbliem/utopia)
  1. Stecke nun die Nadel von hinten an der Stelle durch den Stoff durch, wo später der Knopf sein soll.
  2. Vernähe den Faden gut, damit er sich nicht lösen kann (siehe letztes Bild).
  3. Fädle den Knopf drauf.
  4. Stich die Nadel durch das daneben liegende Loch wieder zurück zur Unterseite des Stoffs. Achtung: Ziehe den Faden noch nicht komplett durch.

Schritt 3: Streichholz-Trick

Der Zahnstocher sorgt für den nötigen Abstand.
Der Zahnstocher sorgt für den nötigen Abstand. (Foto: katbliem/utopia)
  1. Nimm nun das Streichholz oder den Zahnstocher und schiebe ihn vorsichtig zwischen die beiden Fäden.
  2. Zieh nun den Faden fest. Das Streichholz sorgt dafür, dass der Abstand zwischen Stoff und Knopf gleich bleibt.

Schritt 4: Festnähen

Den Vorgang lieber öfter wiederholen, damit der Knopf später auch richtig gut hält.
Den Vorgang lieber öfter wiederholen, damit der Knopf später auch richtig gut hält. (Foto: katbliem/utopia)
  1. Führe nun die Nadel wieder zum ersten Loch des Knopfes, mit dem du zuvor begonnen hast.
  2. Wiederhole den Vorgang ungefähr fünf Mal, damit der Knopf später auch wirklich gut hält.
  3. Verfahre genauso mit den beiden verbliebenen Löchern. Achte dabei immer auch darauf, dass du die gleichen Einstichlöcher erwischst.

Du kannst die Knopflöcher parallel oder über Kreuz miteinander verbinden. Das ist reine Geschmackssache.

Ob parallel oder überkreuz angenäht - das bleibt dir überlassen.
Ob parallel oder überkreuz angenäht – das bleibt dir überlassen. (Foto: katbliem/utopia)

Schritt 6: Streichholz entfernen und fest umwickeln

Nachdem du den Zahnstocher entfernt hast, kannst du diese Stelle möglichst oft mit deinem Doppelfaden umwickeln.
Nachdem du den Zahnstocher entfernt hast, kannst du diese Stelle möglichst oft mit deinem Doppelfaden umwickeln. (Foto: katbliem/utopia)
  1. Entferne nun den Zahnstocher.
  2. Stich mit der Nadel noch einmal von unten durch den Stoff, ohne jedoch bei einem der Knopflöcher wieder heraus zu kommen. Du befindest dich nun mit deiner Nadel zwischen Stoff und Knopf.
  3. Umwickle den Bereich, der durch das Streichholz entstanden ist, mehrmals mit dem Faden und ziehe ihn dabei immer schön straff.

Schritt 7: Vernähen

Um zu vernähen, brauchst du nur einige Male durch den Stoff stechen und anschließend einen oder mehrere Knoten machen.
Um zu vernähen, brauchst du nur einige Male durch den Stoff stechen und anschließend einen oder mehrere Knoten machen. (Foto: katbliem/utopia)
  1. Stich noch einmal mit der Nadel durch den Stoff, sodass du wieder an der Innenseite herauskommst.
  2. Vernähe und verknote den Faden gut. Fertig!

Weiter lesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: