Kupfer reinigen: mit Hausmitteln gegen Schmutz und Verfärbungen

Foto: CC0 / Pixabay / Bluesnap

Dein Kupfer ist matt oder gar grün angelaufen? Dann ist es Zeit, das Kupfer zu reinigen. Mit ein paar einfachen Hausmitteln bringst du es wieder zum Glänzen.

Schmutziges Kupfer reinigen

Dass Kupfer mit der Zeit anläuft oder sich verfärbt, ist ganz normal. Das Metall reagiert mit Sauerstoff und anderen Stoffen aus seiner Umgebung und wirkt dadurch schmutzig. Dabei verliert es zunächst seinen Glanz und wirkt matt, es kann sich aber auch rotbraun oder grün verfärben. Um dein Kupfer zu reinigen, brauchst du keine chemischen Spezialreiniger – einfache Hausmittel aus der Küche reichen vollkommen. Unsere Hausmittel lösen die Verfärbungen mit Säure und lassen dein Kupfer schnell wieder strahlen.

Kupfer: Grün ist nicht gleich grün

Patina ist eine natürliche Schutzschicht auf Kupfer
Patina ist eine natürliche Schutzschicht auf Kupfer
(Foto: CC0 / Pixabay / Couleur)

Wenn dein Kupfergegenstand durch normale Korrosion grün angelaufen ist, ist die grüne Schicht nicht giftig. Im Gegenteil – die sogenannte „Patina“ verleiht dem Kupfer eine witterungsbeständige und stabile Schutzschicht. Patina bildet sich oft an Kupfergegenständen, die sich draußen befinden und der Witterung ausgesetzt sind.

Grünspan hingegen ist giftig. Er tritt auf, wenn Kupfer mit Essigsäure reagiert. Das kann vorkommen, wenn du essighaltige Lebensmittel in Gefäßen aus Kupfer aufbewahrst. Grünspan auf Kupfer braucht eine besondere Behandlung.

Kupfer mit Essig und Salz reinigen

  • Gib etwa 100 Mililiter Essigessenz auf einen halben Liter Wasser und rühre einen Esslöffel Salz ein – fertig ist dein Kupfer-Reiniger!
  • Trage ihn mit einem Tuch auf das schmutzige Kupfer auf, lass ihn einige Minuten einwirken und spüle dein Kupfer dann mit warmen Wasser ab.
  • Alternativ kannst du dein schmutziges Kupfer auch in der Flüssigkeit auskochen. Bringe das Gemisch zum Kochen und lass dein Kupfer ein paar Minuten darin ziehen.
  • Danach kannst du sie abwaschen und polieren.

Tipp: Für besonders hartnäckige Verschmutzungen kannst du das Wasser weglassen und eine Paste aus Essig und Salz anmischen. Trage sie mit einer Zahnbürste auf und entferne so auch Schmutz in Rillen oder Ecken.

Zitrone und Salz für sauberes Kupfer

Zitronensaft lässt Kupfer glänzen
Zitronensaft lässt Kupfer glänzen
(Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

Auch Zitronen enthalten genug Säure, um dein Kupfer zu reinigen.

  • Schneide dafür eine Zitrone auf und bestreue die Schnittfläche mit Salz.
  • Anschließend kannst du deinen Kupfergegenstand damit einreiben.
  • Anschließend das Kupfer abwaschen und polieren.

Achtung: Empfindliche Kupfergegenstände können zerkratzen, wenn du das Salz zu stark einreibst. Gehe deswegen behutsam vor oder wähle ein Hausmittel ohne mechanische Reibung.

Sauerkrautsaft gegen schmutziges Kupfer

Sauerkrautsaft enthält genau wie Zitronen und Essig genug Säure, um Kupfer strahlen zu lassen.

  • Gib den Saft dafür direkt auf das Kupfer und lass ihn eine Weile einwirken.
  • Danach kannst du ihn abwaschen und das Kupfer trocken reiben.

Sanfte Reinigung mit Holzasche

Putzen mit Asche? Funktionert!
Putzen mit Asche? Funktionert!
(Foto: CC0 / Pixabay / webandi)

Holzasche ist ein sehr sanftes Hausmittel, um dein Kupfer zu reinigen – sie enthält weder Säure noch harte Körner, die dein Kupfer zerkratzen könnten. Sauber macht es dein Kupfer trotzdem.

  • Reibe die Holzasche dafür einfach mit einem weichen Tuch auf das schmutzige Kupfer, bis es wieder glänzt. Mit dieser Methode musst du dein Kupfer anschließend nicht mal mehr polieren.

Weiterlesen auf Utopia:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.