Rasierpickel: Tipps zum Entfernen und Vorbeugen

Foto: CC0 / Pixabay / stevepb

Rasierpickel sind lästig, jucken, brennen und sehen unschön aus. Erfahre hier, wie du die roten Pusteln schnell wieder los wirst und wie du ihnen vorbeugen kannst.

Rasierpickeln vorbeugen

Um Rasierpickel gar nicht erst entstehen zu lassen, gibt es ein paar Dinge, die du beim Rasieren beachten solltest:

  • Verwende immer eine scharfe Klinge! Stumpfe Klingen führen zu kleinen Hautverletzungen, die das Entstehen der Pickel begünstigen.
  • Rasiere entlang der Wuchsrichtung! Rasierst du gegen den Haarwuchs, werden die Haare aus der Haut gerissen, was deine Haut unnötig beansprucht.
  • Verwende bei der Rasur einen hautverträglichen Rasierschaum bzw. Rasiergel. Dadurch schabt die Klinge nicht direkt über die Haut und die Verletzungsgefahr wird kleiner. Wenn du keinen Rasierschaum hast, kannst du für die Rasur am Körper alternativ auch einen Conditioner verwenden.
  • Wenn du dich gerade unter den Armen rasiert hast, ist es ratsam, einige Stunden auf Deodorant zu verzichten. Dies gilt auch für jegliche Art von Body- und Gesichtsprays, da diese die Haut reizen und somit Rasierpickel fördern.
  • Vermeide direkt nach der Rasur Sport, Sonnenbaden und jegliche Aktivität, bei der du schwitzen könntest. Das Salz, welches im Schweiß enthalten ist, reizt die Haut zusätzlich.
  • Tupfe die Haut nach dem Rasieren mit einem weichen Handtuch vorsichtig trocken, anstatt zu „rubbeln“.
  • Oft ist es hilfreich, die Haut nach der Rasur mit einer pflegenden Lotion zu behandeln. Verwende dafür am besten ein hautverträgliches und naturkosmetisches Produkt. Konventionelle After-Shave-Produkte können im schlimmsten Fall den gegenteiligen Effekt bewirken und zu Hautirritationen führen. Dies kann auch passieren, wenn du zu viele Cremes und Lotionen aufträgst!

Rasierpickel entfernen

Honig ist ein wirksames Hausmittel gegen Rasierpickel.
Honig ist ein wirksames Hausmittel gegen Rasierpickel. (Foto: CC0 / Pixabay / stevepb)

Sind die lästigen Pickel einmal da, gibt es wirksame Methoden und Hausmittel, sie schnell wieder loszuwerden.

  • Der Klassiker unter den Hausmitteln ist Babypuder. Achte darauf, dass das Puder Zinkoxid enthält, welches für seine entzündungshemmende Wirkung bekannt ist. Da Babypuder die Haut schnell austrocknen kann, kannst du auch auf eine Wund- bzw. Zinksalbe zurückgreifen und diese punktuell auf die Pickel tupfen.
  • Honig ist ein weiteres entzündungshemmendes und heilendes Hausmittel. Tupfe ihn dünn auf die betroffenen Stellen und lass ihn circa 15 Minuten lang seine beruhigende Wirkung entfalten.
  • Fängt die Haut direkt nach der Rasur an zu brennen, solltest du sie sofort kühlen. Dafür wickelst du am besten einen Kühlakku in ein dünnes Handtuch und hälst ihn für ein paar Minuten auf die brennende Stelle. Durch den sofortigen Kälteschock können meist schlimmere Reizungen vermieden werden.
  • Die heilenden Eigenschaftes des Johanniskraut-Öls wirken besonders gut gegen Rasierpickel im Intimbereich. Tunke einen Wattebausch in das Öl und lege ihn für zehn bis 15 Minuten auf die betroffene Stelle. Auf andere Stellen des Körpers kannst du das Öl auch einfach dünn auftragen.

Weiterlesen auf Utopia.de:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: