Utopia Image

Zahnarzt-Bonusheft verloren oder vergessen? Das kannst du tun

Foto: CC0 / Pixabay / Jobbeat

Hast du beim Zahnarztbesuch dein Bonusheft verloren oder vergessen, ist das kein Grund zur Sorge. Was du dann tun kannst und wofür du das Heft überhaupt brauchst, erfährst du hier.

Nicht nur Kinder, auch viele Erwachsene haben Angst vor dem Zahnarzt. Aber der regelmäßiger Besuch dort ist wichtig: Für Erwachsene ist es empfehlenswert, ein- bis zweimal im Jahr zur Zahnvorsorgeuntersuchung zu gehen. So lassen sich eventuelle Probleme frühzeitig erkennen und gegebenenfalls Zahnbeläge entfernen. Das Zahnarzt-Bonusheft bietet einen Anreiz dafür, diese Regelmäßigkeit einzuhalten. 

Übrigens: in unserem Utopia-Podcast haben wir über nachhaltige Zahnpflege gesprochen. Du kannst die Folge auf Apple, Spotify, Google und Co. finden. Oder du hörst direkt hier rein: 

Wofür brauchst du das Zahnarzt-Bonusheft?

Regelmäßige Zahnuntersuchungen sind wichtig.
(Foto: CC0 / Pixabay / mlarsson62)

Es ist keine Pflicht, ein Bonusheft zu besitzen – aber wenn du gesetzlich versichert bist, hast du Anspruch darauf. Das Heft erinnert dich nicht nur an den regelmäßigen Zahnarztbesuch, sondern kann dir auch helfen, Geld zu sparen

Wenn du nämlich trotz sorgfältiger Zahnpflege und regelmäßiger Prophylaxe einmal einen Zahnersatz benötigst, bekommst du bei einem über fünf Jahre lückenlos geführtem Bonusheft einen von 60 auf 70 Prozent erhöhten Zuschuss. Wenn du über 10 Jahre regelmäßig bei der Untersuchung warst, sind es sogar 75 Prozent. 

Bist du privat versichert, ist ein Bonusheft normalerweise nicht Standard. Es gibt aber auch Tarife, bei denen du mehr Zuschuss bekommst, wenn du regelmäßige Besuche nachweisen kannst. Informiere dich darüber am besten bei deinem jeweiligen Versicherungsanbieter.

Bonusheft verloren oder vergessen – was tun?

Hast du dein Heft bei einem Zahnarztbesuch mal vergessen, kannst du die Untersuchung ganz einfach beim nächsten Mal nachtragen lassen. Hast du das Bonusheft verloren, können die Daten in ein neues Heft übertragen werden, denn die Infos zu deinen letzten Terminen sind in der Patientenkartei festgehalten. Natürlich ersparst du dem Praxispersonal Arbeit, wenn das eine Ausnahme bleibt.

Seit Anfang 2022 gibt es das Bonusheft übrigens auch als in die elektronische Patientenakte integrierte digitale Version. Die Festzuschussregelung ist hier die gleiche: Mit regelmäßiger Vorsorge kannst du also weiterhin den Eigenanteil der Kosten für einen Zahnersatz verringern.

In Kombination mit einer Termin-App ist es mit dem digitalen Bonusheft einfacher, deine Untersuchungen nachzuweisen und das Problem mit dem Nachstempeln wird hinfällig. Die Papierversion deines Hefts gilt trotzdem immer noch – die Einträge darauf können aber auch ins digitale Bonusheft übertragen werden. 

Weiterlesen auf Utopia.de:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

** mit ** markierte oder orange unterstrichene Links zu Bezugsquellen sind teilweise Partner-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös. Mehr Infos.

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter: