Wasch- und Spülmittel ohne Plastik: Ecover testet Nachfüllstationen

Nachfuellstation Ecover
Foto © Ecover

Reinigungsmittel leer, Plastikbehälter in den Müll – vielen umweltbewussten Konsumenten ist das ein Ärgernis. Der Öko-Hersteller Ecover arbeitet jetzt an einer cleveren Alternative.

Schon seit einigen Jahren setzt Ecover in anderen europäischen Ländern sogenannte Refill-Stationen ein. Derzeit testet das Unternehmen, ob das Nachfüll-System auch in Deutschland ankommt.

In zwei Hamburger Budni-Filialen – im Mercado in Ottensen und in der Rindermarkthalle St. Pauli – können Kunden Ecover Wasch- und Spülmittel nachfüllen.

Dazu bringt man einfach eine leere Ecover-Flasche wieder mit zum Einkaufen und zapft das Reinigungsmittel an der Station ab. An die Kasse nimmt man noch ein Kärtchen mit Scan-Code mit. Ecover empfiehlt den Händlern, einen Rabatt auf nachgefüllte Reinigungsmittel zu geben, zum Beispiel 1,79 Euro statt 1,99 Euro für das Spülmittel.

nachfuellstation-ku-ecover-161210-fb
Abfüllstation für Wasch- und Spülmittel im Drogeriemarkt Budni in Hamburg (Foto © Ecover)

Ob Ecover das Konzept in weiteren Ländern etablieren kann, hängt von zwei Faktoren ab: Zum einen von rechtlichen Verordnungen, etwa der Kennzeichnung und (Kinder-)Sicherung der Abfüllstationen. Hierzu tauscht sich Ecover mit Verbänden und zuständigen Ämtern aus.

Zum anderen müssen natürlich die Kunden die Nachfüllstationen annehmen. Liebe Hamburger, ihr seid dran!

Weiterlesen auf Utopia.de:

Merken

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

(1) Kommentar

  1. wir verkaufen und nutzen selbst ¡Wasch- und Spülmittel ohne Plastikmüll!
    es geht, ist sogar preiswerter. umweltfreundliche und gesünder ist es auch.

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.