TV-Tipp: Wir tanken Regenwald – Die Lüge vom Öko-Diesel

Bio-Diesel
Foto. Scrennshot / 3sat

Wenn schon Sprit, dann Biodiesel, oder? Nein, eben nicht: Denn das Bio im Biodiesel kommt vom Palmöl, und dieses wird auf Flächen produziert, die aus Klimagründen eigentlich Regenwald sein sollten.

Die Filmdokumentation Wir tanken Regenwald – Die Lüge vom Öko-Diesel von Florian Schneider und Ines Rainer will auf die Probleme rund um Palmöl aufmerksam machen. Der Film zeigt, dass sich rund um Biokraftstoffe eine milliardenschwere und mächtige Industrie entwickelt hat, die mit Lobbyarbeit Druck auf die Politik ausübt. Von der gesetzlichen Beimischung von Biokraftstoffen profitieren laut Film Landwirte, Biodiesel-Hersteller und die Automobil-Industrie – nur der Regenwald, der stirbt und mit ihm die biologische Vielfalt, so die Autoren des Films. Denn auf Plantagen können Tiere nicht überleben und illegale Brandrodungen gefährden Tiere und Menschen gleichermaßen.

Der Film „Wir tanken Regenwald – Die Lüge vom Öko-Diesel“ fragt nach – bei EU-Politikern, Grünen und Lobbyisten: Wie steht es wirklich um die Ökobilanz von Biosprit? Was rechtfertigt die enorme Waldvernichtung? Was passiert mit der Welt, wenn weiter Regenwald für Klimaziele abgeholzt wird?

Palmöl im Biodiesel: Wir tanken Regenwald!

Wer Palmöl meiden will, betrachtet Fertiggerichte, Kosmetik und andere Produkte des täglichen Lebens mit anderen Augen. Doch Palmöl steckt eben längst nicht mehr nur in Nahrungsmitteln und Drogerieartikeln. Einen Großteil des Palmöls verwenden wir vielmehr, um Diesel aus Mineralöl zu „Biodiesel“ aufzupeppen, ihn dadurch scheinbar ein bisschen grüner, weil regenerativer zu machen.

Seit 2007 ist die Industrie staatlich verpflichtet, fast zehn Prozent „Bio“ ins Dieselöl zu mischen. Denn Diesel ist der wichtigste, weil seit langem steuerbegünstigte Treibstoff für deutsche Autos. Doch der Treibstoff ist nicht erst seit dem VW-Abgasskandal in Verruf gekommen. Schon lange heißt es hinter vorgehaltener Hand, dass Diesel zwar weniger CO2-Emissionen mit sich bringt, dafür aber mehr Feinstaub und Stickoxide. Sie greifen Schleimhäute und Atemwege an und stehen im Verdacht, Herz- und Kreislauferkrankungen zu begünstigen. Die Stickoxid-Grenzwerte in deutschen Innenstädten werden regelmässig überschritten, so sehr, dass die EU schon lange die Stirn runzelt.

Palmöl Biodiesel Wir tanken Regenwald Doku
Im Regenwald (Foto © WDR/Ines Rainer)

Aber das ist nicht das einzige Problem des Biodiesels. Im Namen des Klimaschutzes werden ihm jährlich Millionen Tonnen Raps, Soja und Palmöl beigemischt. Das wäre durchaus sinnvoll, aber eben nur, wenn die Öle dieser Pflanzen nachhaltig produziert würden. Offiziell ist das der Fall, aber natürlich nur, weil die entsprechenden Nachhaltigkeitskriterien noch ausgesprochen sanft formuliert sind. Und am Ende ist es doch so, dass dort, wo eigentlich Regenwald stehen müsste, der für das Klima gut ist, heute Palmölfarmen in Monokultur stehen, die zum Klima kaum etwas beizusteuern haben.

Also anschauen: Wir tanken Regenwald – Die Lüge vom Öko-Diesel

 

Weiterlesen auf Utopia.de:

Gefällt dir dieser Beitrag?

Vielen Dank für deine Stimme!

Schlagwörter:

** Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links: Wenn ihr hier kauft, unterstützt ihr aktiv Utopia.de, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.